Partially Qualified Domain Name (PQDN)

Was ist ein Partially Qualified Domain Name & PQDN?

Ein Partially Qualified Domain Name (PQDN) bezeichnet einen teilweise qualifizierten Domänennamen. Das bedeutet, der Domainname wird nicht vollständig angegeben oder spezifiziert. Im Unterschied hierzu wird beim FQDN, dem “Fully Qualified Domain Name”, der Name einer Domain absolut oder vollständig qualifiziert und spezifiziert.

Syntax von Domainnamen

Domainnamen werden entsprechend den Regeln des Domain Name System (DNS) gebildet. Jeder im DNS registrierte Name ist ein Domänenname. Domänennamen werden in verschiedenen Netzwerkkontexten und für anwendungsspezifische Namens- und Adressierungszwecke verwendet. Die Syntax eines Domainnamens ist immer gleich und besteht aus einem oder mehreren Teilen, den sogenannten Labels. Die Labels sind konventionell verkettet und durch Punkte wie bei onlinesolutionsgroup.de begrenzt. Die allgemeine Syntax von Domainnamen lautet

[Hostname].[Domain].[TLD].[Root] zum Beispiel www.onlinesolutionsgroup.de.

Der Domainname wird von rechts nach links, also vom Root-Label zum Hostnamen gelesen. Das Root-Label hinter dem Punkt bleibt in der Regel leer, es besteht aus einer leeren Zeichenkette. Der Punkt davor wird beispielsweise bei der Eingabe in einen Browser weggelassen. TLD steht für Top-Level-Domain. Die TLD im Beispiel ist “.de”, in diesem Fall eine länderspezifische Top-Level-Domain (country code Top-Level Domain oder ccTLD). Andere nicht länderspezifische TLDs sind .com oder .gov. Direkt nach der Top-Level-Domain folgt die Domain. Die Domain wird als Second-Level-Label oder als Second-Level-Domain bezeichnet. Im Beispiel lautet der Name der Domain “onlinesolutionsgroup”. Auf die Domain folgt am linken Ende das Third-Level-Label oder Hostname. Im Beispiel ist der Hostname “www”. www ist nicht der einzige Hostname, der verwendet werden kann. Weitere möglich Hostnamen sind ftp (ftp.onlinesolutionsgroup.de) oder mail (mail.google.com), die ein Protokoll oder einen Dienst darstellen.

Domainnamen können zwischen der Domain und dem Hostnamen durch weitere Labels, wie eine Subdomain oder Sprachkennungen, erweitert werden. Zum Beispiel “ftp.consulting.onlinesolutionsgroup.de” oder ftp.en.onlinesolutionsgroup.de. Der vollständige Name einer Domain wird als Fully Qualified Domain Name (FQDN) bezeichnet. In diesem Fall ist der Domain-Name eine absolute Adresse. Da in der Regel auf die Eingabe des Punktes hinter der TLD und vor dem Root-Label verzichtet wird, handelt es sich bei dieser Schreibweise streng genommen nicht um eine absolute, sondern um eine relative Adresse, eine Partially Qualified Domain Name & PQDN. Bei der Eingabe der Adresse in den Resource Records der Nameserver muss jedoch zwingend der volle Name einschließlich des Punktes angegeben werden.

Partially Qualified Domain Name & PQDN

Ein vollständig qualifizierter Domänenname (FQDN) ist ein vollständiger Domänenname, der einen Knoten im DNS-Namensraum eindeutig identifiziert, indem er den vollständigen Pfad der Label vom Root-Verzeichnis bis zu diesem Knoten angibt. Es definiert den absoluten Standort einer Domäne. Im Gegensatz dazu gibt ein teilweise Partially Qualified Domain Name & PQDN nur einen Teil eines Domänennamens an. Es ist ein relativer Name, der nur in einem bestimmten Kontext Bedeutung hat. Der Teilname muss in diesem Kontext interpretiert werden, um den Knoten vollständig zu identifizieren.

Per Definition ist ein PQDN mehrdeutig, da er nicht den vollständigen Pfad zur Domäne angibt. Daher kann ein PQDN nur im Kontext einer bestimmten übergeordneten Domäne verwendet werden, deren absoluter Domänenname bekannt ist. Der FQDN eines teilweise angegebenen Domänennamens kann dann ermittelt werden, indem der Teilname an den absoluten Namen der übergeordneten Domäne anhängt wird. Wenn beispielsweise der Partially Qualified Domain Name & PQDN “ftp” im Zusammenhang mit dem FQDN “onlinesolutionsgroup.de” steht, ist bekannt, dass der FQDN für “ftp” “ftp.onlinesolutionsgroup.de” ist.

Anwendung des Partially Qualified Domain Name & PQDN

Ein Administrator einer Domäne kann Partially Qualified Domain Name & PQDN als Abkürzungen verwenden, um auf Geräte oder Sub-Domains zu verweisen, ohne den vollständigen Namen wiederholen zu müssen. Angenommen, es werden mehrere Hosts für die Domain “beispiel.com” verwaltet. Die einzelnen Hosts sind mit one, two und so fort bezeichnet. In den DNS-Dateien kann jeder Host über seinen FQDN referenziert werden. Zum Beispiel “one.beispiel.com” oder “two.beispiel.com”. Es ist jedoch einfacher, die Software anzuweisen, wenn sie auf einen nicht vollständig qualifizieren Namen stößt, davon auszugehen, dass es ein Teil der der Domain “beispiel.com” ist. Dann können die Hosts als “one”, “two ” uns so weiter aufgerufen werden. Wenn die DNS-Software einen Partially Qualified Domain Name & PQDN wie “three” sieht, wird sie als “three.beispiel.com” behandelt.

Differenzierung von FQDNs und PQDNs im DNS

Der abschließende Punkt für die Stammdomäne wird normalerweise weggelassen. Dies gilt im allgemeinen Sprachgebrauch und wenn Benutzer einen Domänennamen in einer Anwendung angeben. So wird der abschließende Punkt meistens nicht in die Adresszeile eines Webbrowsers eingegeben. Im DNS selbst wird der Punkt jedoch verwendet, um einen FQDN von einem Partially Qualified Domain Name & PQDN innerhalb von DNS-Masterdateien eindeutig zu unterscheiden . Dies ermöglicht es, sowohl FQDNs als auch Partially Qualified Domain Name & PQDN zusammen zu verwenden. Im obigen Beispiel würde “one” auf “one.beispiel.com.” verweisen, aber “one.com.” würde auf den absoluten Domänennamen einer anderen Domain verweisen.

Wichtig ist hierbei der Punkt hinter “one.com.”. Ohne den Punkt wäre dies ein Partially Qualified Domain Name & PQDN und würde sich auf “one.com.beispiel.com.” und nicht auf eine andere Domäne beziehen. Es daher ist wichtig zu berücksichtigen, dass ein FQDN und ein Partially Qualified Domain Name & PQDN nicht dasselbe sind. Ein PQDN funktioniert nur in einem bestimmten Kontext, wenn die zusätzlichen Hostdetails im System enthalten sind.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte