Quora

Was ist Quora?

Bei Quora handelt es sich um eine Online-Plattform, bei der die Nutzer die M├Âglichkeit haben, Fragen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen zu stellen. Diese Fragen werden dann von Usern der Online-Plattform beantwortet. Dabei stimmen die Teilnehmer ├╝ber die Qualit├Ąt der einzelnen Antworten ab, indem sie gut formulierte Antworten mit einem hohen Informationsgehalt mit sogenannten “Likes” belohnen. Antworten mit den meisten Likes werden anschlie├čen hervorgehoben und an prominenter Stelle angezeigt.

Geschichte

Die Online-Plattform wurde im Sommer 2009 von dem ehemaligen Facebook-Ingenieuren Adam D’Angelo, Charlie Cheever und anderen Software-Entwicklern ins Leben gerufen. Die erste Version wurde im Dezember 2009 einem auserlesenen Kreis von Beta-Nutzern zur Verf├╝gung gestellt. Im Juni 2010 wurde┬áQuora┬áim Rahmen einer Pressekonferenz, die in Kooperation mit Facebook organisiert wurde, der breite ├ľffentlichkeit vorgestellt und ist seitdem ├Âffentlich und kostenlos zug├Ąnglich. Um den Dienst nutzen zu k├Ânnen, m├╝ssen sich Nutzer vorher einen Account anlegen. Der Online-Dienst bietet neben der klassischen Anmeldung per E-Mail auch die M├Âglichkeit sich via Google, Facebook oder Twitter anzumelden. Dabei ist es erw├╝nscht, dass man seinen echten Namen verwendet.

Im Laufe der Jahre erhielt┬áQuora┬ámillionenschwere Finanzierungen, die in erster Linie in die IT-Infrastruktur und Einstellung neuer Entwickler investiert wurde. Obwohl der Dienst vom Grundkonzept her deutlich anders aufgebaut ist als beispielsweise Wikipedia, verfolgen diese beiden Plattformen dennoch dasselbe Ziel ÔÇô┬ádas Aufstellen einer umfangreichen und frei zug├Ąnglichen Wissensdatenbank. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Wikipedia-Urgestein Jimmy Wales als Berater bei┬áQuora┬áangestellt ist.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich Infrastruktur haben, dann k├Ânnen Sie gerne den jeweiligen Glossar dazu besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren.

Funktionsweise

Quora┬ábewegt sich von der Grundkonzeption her zwischen einem sozialen Netzwerk wie Facebook und einer traditionellen Wissensdatenbank. Die Startseite bzw. der Feed der Online-Plattform lehnt sich stark an das Design der Timeline von Facebook an und erm├Âglicht die ├╝bersichtliche Darstellung relevanter Inhalte durch das sogenannte infinite Scroll-Verfahren. Der Feed zeigt den Nutzern eine Kombination aus aktiven Threads, aktiven Fragen, die zu den pers├Ânlichen Interessen passen sowie n├╝tzliche Tipps, wie die Nutzer ihr Profil optimieren k├Ânnen. Wenn ein User eine Frage beantworten m├Âchte, kann er dies tun, ohne den Feed verlassen zu m├╝ssen.

Damit das volle Potenzial von┬áQuora┬ázum Vorschein kommen kann, bedarf es jedoch einer Nutzergemeinde, die aus Experten und gebildeten Nutzern besteht. Und tats├Ąchlich beteiligen sich Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten immer wieder an Diskussionen zu aktuellen Fragen. Ein prominentes Beispiel hierf├╝r ist der kanadische klinische Psychologe und Universit├Ątsprofessor Jordan Bernt Peterson, der dank seiner provokanten und schlagfertigen Antworten bei┬áQuora mittlerweile einen Kultstatus genie├čt.

Qualit├Ątskontrolle

Eigenen Angaben zufolge achtet die Online-Plattform sehr auf die Qualit├Ąt des Contents. Damit Meinungen, Wissen und diverse Themenbereiche teilweise kontrovers besprochen werden k├Ânnen, muss ein gewisses Ma├č an gegenseitigem Respekt vorhanden sein. Eintr├Ąge mit pers├Ânlichen Beleidigungen werden genauso gel├Âscht wie Hassrede und Antworten, die eine bewusste Konfrontation erzwingen m├Âchten. Mit dem Motto “Be Nice, Be Respectful” wird ein h├Âflicher Umgangston gefordert, der neue User nicht verschrecken soll. Sexistische, rassistische und andere abf├Ąllige Inhalte werden auf┬áQuorasofort gel├Âscht und Nutzer, die gegen diese Regeln versto├čen, werden permanent gebannt.

Website und App

Neben der offiziellen Website wird auch eine hauseigene App angeboten, die kostenlos f├╝r die beiden mobilen Betriebssysteme Android und iOS erh├Ąltlich ist. Das Design der App orientiert sich an der Optik der Website, stellt jedoch den Infinite-Feed in den Vordergrund. Obwohl sich die App sehr gut bedienen l├Ąsst, ist es jedoch vergleichsweise besser, Fragen am Desktop-PC zu beantworten.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bez├╝glich eines Online Marketing Themas haben, dann k├Ânnen Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich ├╝ber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte