Skip to main content

User Requirements Engineering

Was ist User Requirements Engineering?

Requirements Engineering befasst sich mit dem Sammeln von Anforderungen, die ein Software- oder Webprojekt erfüllen sollte. User Requirements Engineering im Speziellen konzentriert sich auf die Anforderungen, die Nutzer an ein Programm oder eine Webpräsenz haben. Die Anforderungen der Nutzer zu erheben ist für Softwareentwickler oft eine Herausforderung, denn oft sind Auftraggeber und späterer Nutzer nicht die gleichen Personen.

Was benötigen Nutzer?

Ein Projekt muss später viele verschiedene Anforderungen erfüllen. Diese werden im Rahmen einer Anforderungsanalyse erhoben. Nicht immer lassen sich jedoch die Anforderungen der Nutzer konkret in eine Lösung überführen. Oft würden bestimmte Anforderungen das Projekt nur unnötig vergrößern, wodurch andere wichtige Funktionen in den Hintergrund gerückt werden. Es ist daher wichtig beim User Requirements Engineering die Anforderungen zu gewichten etwa im Hinblick auf die Machbarkeit oder auch ob sie später wirklich einen praktischen Nutzen haben oder den Nutzer nur die Arbeit erschweren würden.

Nutzer mit einbeziehen

User Requirements Engineering ist einer der schwierigsten Teilbereiche beim Requirements Engineering, denn es müssen unter anderem geeignete Nutzer befragt werden. Dabei handelt es sind in der Regel um Personen, die später tatsächlich mit dem Produkt arbeiten. Besonders aufwendig ist die Vorbereitung der Befragung der Nutzer. Entwickler müssen nicht nur die richtigen Nutzer finden, sondern auch die richtigen Fragen stellen. Anderenfalls kann es passieren, dass der Nutzer das Interesse verliert und der Entwickler aus den Antworten keine richtigen Anforderungen mehr ableiten kann.

Anforderungen in Lösungen überführen

Wurden im User Requirements Engineering sämtliche Anforderungen erhoben, dann beginnen Entwickler diese Anforderungen in konkrete Lösungen umzuwandeln. Bei der theoretischen Skizzierung der Umsetzung kann gelegentlich der Nutzer miteinbezogen werden. Dabei können sich im Laufe des Entwicklungsprozesses weitere Anforderungen ergeben. Sämtliche Anforderungen müssen jedoch priorisiert werden. Auf Basis dieser Priorisierung werden die Anforderungen gezielt umgesetzt. Es kann auch vorkommen, dass manche Anforderungen nicht umgesetzt werden, weil es etwa das Budget nicht erlaubt oder die Entwicklungszeit nicht ausreichend ist. Wichtig ist jedoch, dass solche Anforderungen als optional betrachtet und dem Kunden so kommuniziert werden.

Besteht ein Produkt den Praxistest?

User Requirements Engineering ist dann erfolgreich, wenn ein Produkt auch den Praxistests erfüllt. Zum Testen werden nicht nur die Nutzer herangezogen, die auch im Rahmen der Anforderungsanalyse befragt wurden, sondern auch jene, die nicht befragt wurden, aber dennoch damit arbeiten. Wichtig ist, dass der Test von einer homogenen Gruppe an Personen getestet wird. Je besser die Analyse der Anforderungen durchgeführt wurde, umso weniger muss nach den Tests noch am Produkt geändert werden. Deshalb ist es sinnvoll auch bereits kleinere fertiggestellte Abschnitte eines Projektes schon früh den Nutzern zum Testen zu geben, damit rechtzeitig Änderungen gemacht werden können.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

User Requirements Engineering
1 (20%) 2 votes