Skip to main content

Click Popularity

Was ist die Click Popularity?

Die Click Popularity ist eine Messzahl für die Popularität einer Webpräsenz auf Basis ihrer Klickzahlen. Die Klicks stehen für den Aufruf von Dateien hinter Weblinks oder Hyperlinks. In der Regel handelt es sich um Webseiten. Mit steigender Häufigkeit, in der eine Webseite Klicks genießt, nimmt auch die Click Popularity zu. Es ist umstritten, in welchem Umfang die Klick-Beliebtheit in den Ranking-Algorithmus von Suchmaschinen einfließt.

Definition und Überblick

Mit dem Begriff der Click Popularity (aus dem Englischen: Klick-Beliebtheit) bezeichnet man, wie oft User auf Links in den Ergebnislisten einer Suchmaschine (SERPs) klicken. Mit Hilfe dieser Messzahl ermittelt man die Bereitschaft der Internetnutzer, wie oft sie eine in den Suchergebnislisten aufgeführte Internetseite zu besuchen. Hier geht es ausschließlich um das Verhalten in den Suchergebnislisten. Die Backlinks auf der entsprechenden Webseite sind nicht von Bedeutung. Die Click Popularity steht im direkten Zusammenhang mit dem Ranking. Suchmaschinenbetreiber setzen voraus, dass mehr Klicks auf interessante und für User relevante Webseiten fallen. Daher wird davon ausgegangen, dass für diese Seiten ein höheres Ranking angemessen ist.

Abgrenzung zur Link Popularity

Der Begriff der Klick Popularität ist nicht mit dem ähnlich klingenden Begriff Link Popularität oder Link Popularity zu verwechseln. Im Gegensatz zur Klick-Popularität bezeichnet die Link Popularity die Gesamtzahl der eingehenden Links, beziehungsweise Backlinks, die auf eine Webseite verweisen. Bei der Klick-Beliebtheit steht ausschließlich die Häufigkeit im Vordergrund, mit der User Internetseiten in den Ergebnislisten anklicken. Auf Basis der Auswertung durch die Suchmaschine wird anschließend ermittelt, welche Seiten im Ranking aufsteigen und welche absteigen sollten.

Auswertung und verwandte Kennzahlen

Sobald ein Nutzer ein Suchergebnis anklickt, aktiviert er einen Zähler. Erst anschließend erfolgt die Weiterleitung zur entsprechenden Webseite. Die vom Zähler gemessenen Daten in Bezug auf die angeklickten Seiten werden in einer Datenbank hinterlegt. Hierbei wird die IP-Adresse des Anklickenden gespeichert. Ebenso kommen Cookies zum Einsatz. Diese wirken dem Missbrauch durch vermehrtes Anklicken des Seitenbetreibers selbst entgegen.

Zur sinnvollen Auswertung der Klick-Beliebtheit ist die Kennzahl der Verweildauer von Bedeutung. Diese beschreibt die Zeit, die User auf einer Webseite verbringen, bis sie die Seite wieder verlassen und zur Suchmaschine zurückkehren. Suchmaschinenbetreiber gehen davon aus, dass relevantere Seiten von einer höheren Verweildauer gekennzeichnet sind, da Nutzer ihnen mehr Aufmerksamkeit widmen.

Im Zusammenhang mit der Verweildauer kann es vorkommen, dass eine weit oben stehende Seite eine hohe Click Popularity aufweist, jedoch von einer geringen Verweildauer gekennzeichnet ist. Handelt es sich also um eine hohe Absprungrate (Bounce Rate), wird die Suchmaschine die Seite im Verlaufe der Zeit im Ranking abstufen.

Manipulationen und Anfälligkeiten

Die Zahl lässt sich vergleichsweise leicht beeinflussen. Eine künstliche Erhöhung der Klicks lässt sich durch bezahlte Aufrufe oder durch Klickfarmen realisieren. Ebenso lassen sich Programme finden oder erstellen, die mit regelmäßigen Klicks die Click Popularity nach oben treiben. Im Hinblick auf das Ranking setzt man bei der Beurteilung der Klick-Beliebtheit voraus, dass Nutzer nach Aufruf einer Seite wieder zu den Suchergebnissen zurückkehren. Dies ist nicht immer der Fall, da die Suche nach einer aufgerufenen Seite schon abgebrochen werden kann. Ebenso ist die direkt verknüpfte Verweildauer eine problematische Zahl, da auch Faktoren zu einer hohen Verweildauer führen können, die mit dem Inhalt der Seite nicht in Zusammenhang stehen (beispielsweise Ablenkungen).

Zudem ist zu berücksichtigen, dass sich jüngere Seiten auch bei hervorragenden Inhalten nicht gegen ältere und etablierte Webpräsenzen durchsetzen können. Die Klickhäufigkeit kann somit auch ein Resultat der hohen Platzierung in den SERPs sein.

Click Popularity in der Suchmaschinenoptimierung

Als Messzahl und Ranking Faktor wird die Click Popularity von nahezu sämtlichen Suchmaschinenbetreibern eingesetzt. Art und Umfang, in dem diese Zahl in den Suchmaschinenalgorithmus einfließt, sind dennoch nicht vollständig bekannt. Exakte Ranking-Kriterien der Suchmaschinen werden von Google und anderen Betreibern nicht veröffentlicht. SEO-Experten gehen davon aus, dass Faktoren wie Link Popularity, Domain Trust oder Domain Authority einen höheren Einfluss auf das Ranking haben. Dies hängt unter anderem mit der leichten Beeinflussbarkeit der reinen Klickzahlen zusammen.

Von Relevanz kann die Click Popularity jedoch sein, wenn Webseiten besonders selten Klicks genießen. Auch Seiten, die aufgrund anderer Faktoren ein hohes Ranking haben, können bei zu geringen Klickzahlen in den Suchergebnislisten wieder abgestuft werden, wenn die Klick-Beliebtheit gering ist.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Click Popularity
Beitrag bewerten