Skip to main content

SERP-Kannibalisierung

Was ist SERP-Kannibalisierung?

Wenn sich zwei oder mehr zu einem Unternehmen gehörende Webseiten mit ähnlichem oder nahezu identischem Content gegenseitig in den organischen Suchergebnissen (SERP) bei Google und anderen Suchmaschinen verdrängen, wird dies als SERP-Kannibalisierung bezeichnet.

Es ist ein nach wie vor unter Webseitenbetreibern weit verbreiteter Irrtum, zu glauben, dass je mehr Seiten eines Unternehmens auf einen bestimmten Inhalt oder bestimmte Keywords ausgerichtet sind, desto besser würden die Webseiten, und somit das dahinter stehende Unternehmen, insgesamt ranken. Die Annahme, dass je mehr Seiten ein bestimmtes Thema oder ein Keyword besetzen, die Chancen steigen, die Position in der SERP-Rangliste zu verbessern, hat in der Regel den gegenteiligen Effekt. Der Grund dafür ist einfach: Wenn mehrere Seiten auf den gleichen Inhalt oder das gleiche Keyword fokussieren, konkurrieren sie untereinander. In der Folge führt dies für jede Seite zu einer niedrigeren Klickrate, zu einer in den Augen von Google und anderen Suchmaschinen geringeren Autorität für ein bestimmtes Thema und zu einer geringeren Conversion-Rate.

Ausprägungen der SERP-Kannibalisierung

Die Webseiten eines Unternehmens können auf verschiedene Arten beim Wettbewerb um die bessere Rankingposition miteinander in Konflikt geraten.

SERP-Kannibalisierung aufgrund der gleichen Keywords

Ein häufiger Grund, warum es bei zwei oder mehr Webseiten eines Unternehmens zu Konflikten untereinander und zur SERP-Kannibalisierung kommt, ist die Verwendung identischer Keywords. Durch die Fokussierung auf die gleichen Keywords konkurrieren Webseiten untereinander darum, welche aus der Sicht der Suchmaschinen die höhere Relevanz für das oder die Keywords aufweist. Das Targeting eines bestimmten Begriffs auf mehreren Seiten eines Unternehmens hat fast immer nachteilige Auswirkungen für alle Webseiten und führt zu einer Verschlechterung des Traffics und des Rankings. Ähnliche Probleme können auftreten, wenn die Hauptdomain und mehrere Subdomains mit dem Fokus auf die gleichen Keywords erstellt werden. Bei dieser Konstellation können Suchmaschinen nicht unterscheiden, welche der Domains die wichtigere ist.

SERP-Kannibalisierung aufgrund ähnlicher Struktur und Inhalte

Wenn ein Unternehmen mehrere Onlineshops oder andere Webseiten für verschiedene aber sich sehr ähnliche Produkte oder Produktlinien betreibt und die Seiten ähnlich strukturiert und einen sich ähnelnden Inhalt aufweisen, konkurrieren die Seiten untereinander. Diese Ursache für die SERP-Kannibalisierung wird als semantic flux bezeichnet. Suchmaschinen wie Google erkennen die Zusammenhänge und die Beziehung der Webseiten zueinander und ranken diese auf gleichem Niveau. Dadurch kann es zu einem häufigen Positionswechsel der einzelnen Seiten in den organischen Suchergebnissen kommen.

Eine SERP-Kannibalisierung aufgrund ähnlicher Seitenstrukturen und Inhalte kann auch bei mehreren international ausgerichteten Webseiten ein und desselben Unternehmens vorkommen. Für Google und andere Suchmaschinen ist es dann nicht möglich, zu bestimmen, welche (Sprach-)Version der Webseite die maßgebende ist, ob es sich im ungünstigsten Fall um Duplicate Content handelt und welche Seite gerankt werden soll.

Lösungsansätze zur Vermeidung der SERP-Kannibalisierung

Wenn Webseiten gleichen Inhalts aber in einer jeweils anderen Sprache zur SERP-Kannibalisierung führen, kann Google und anderen Suchmaschinen durch das Link-Attribut rel=”alternate” hreflang=”x” mitgeteilt werden, dass es sich bei den Inhalten der Webseiten jeweils um eine weitere Version und nicht um Duplicate Content handelt.

Eine relativ einfache Lösungsmöglichkeit der SERP-Kannibalisierung besteht häufig darin, die relevanteste Seite in eine Zielseite umzuwandeln, mit der die weiteren Seiten verknüpft werden. Diese Seite ist dann die kanonische Quellseite, auf die alle andern Seiten zurückgeführt werden.

Bei mehreren auf ein Keyword fokussierten Webseiten bietet es sich an, durch eine konsolidierende Zusammenfassung der Seiten zu einer Seite, das Problem der SERP-Kannibalisierung zu beheben. Ein weiterer Vorteil der Konsolidierung ergibt sich oft dadurch, dass eine Zusammenfassung nicht selten den Mehrwert des Inhaltes insgesamt verbessert, der wiederum von den Suchmaschinen höher bewertet wird, als ein dünner, wenig informativer Inhalt auf mehreren Seiten.

Nicht zuletzt ist eine Änderung der Keywordstrategie und die Verwendung unterschiedlicher Keywords für die miteinander konkurrierenden Seiten oder Domains eine Möglichkeit die Konfliktsituation zu beheben und damit den für das Ranking schädlichen Wettbewerb untereinander zu vermeiden.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

SERP-Kannibalisierung
Beitrag bewerten