Editorial-Ad

editorial-ad

Copyright ┬ę Shutterstock / Sam Kresslein

Was ist ein Editorial-Ad?

Ein┬áEditorial-Ad┬áist eine redaktionell erstellte Anzeige, welche nur auf im Kontext passenden Beitr├Ągen stattfindet. So kann ausgeschlossen werden, dass der Werbetreibende Anzeigen f├╝r sein Produkt oder Service in einem Zusammenhang findet, der nicht passend zur Produktstrategie ist. Negative Erfahrungen auf Kundenseite mit der Marke, die durch Anzeigen entstehen, die im falschen Kontext stattfinden, k├Ânnen so ausgeschlossen werden.

Editorial-Advertising ist ein beliebtes Werbemittel, um zielgerichtetes Marketing zu betreiben. Da die Anzeige nur auf Seiteninhalten platziert ist, die themenverwandt sind, ist die Anzeige f├╝r den Seitenbesucher oft passender, als es bei einer klassischen Bannerwerbung der Fall w├Ąre. Ein Beispiel w├Ąre etwa eine Anzeige f├╝r das Hannoveraner Stadtfest auf einem kleinen lokalen Hannover-Blog┬áoder eine Anzeige f├╝r ein Permanent Make-Up-Studio aus Hamburg auf einem Hamburger Beauty Blog. In beiden F├Ąllen wird eine thematische, als auch eine ├Ârtliche Relevanz sichergestellt und so eine passende Zielgruppe angesprochen. Dies ist auch der Grund, warum oft lokales Marketing hier potenziell gut funktionieren kann.

Wie gestaltet man einen Editorial-Ad?

Zwar sind sogenannte Editorial-Ads auch als Anzeige kenntlich zu machen, sie k├Ânnen in ihrer Aufmachung aber so gestaltet werden, dass sie wie ein redaktioneller Beitrag wirken. Dies bietet sehr viel mehr M├Âglichkeiten, als das klassische Advertising wie Bannerwerbung oder Suchmaschinenmarketing. So k├Ânnen Beitr├Ąge um Infografiken oder Videomaterial erweitert werden und so genau auf die Zielgruppe zugeschnitten werden. Die Kontextbezogenheit stellt das Produkt oder den Service so in einen Zusammenhang mit Inhalten, dass der potenzielle Kunde im besten Fall durch den informativen Beitrag direkt zur Kaufentscheidung verleitet wird.

Durch ein┬áEditorial-Ad┬ák├Ânnen Probleme des klassischen Online-Marketings wie “Banner blindness”, zu deutsch Banner-Blindheit, umgangen werden, da die Anzeige zum Content passt und sich bestenfalls nat├╝rlich einf├╝gt, sodass die Anzeige erst bei genauem Hinschauen als Werbung erkannt wird.

Ein┬áEditorial-Ad┬ábietet dabei dem Leser oft einen umfangreichen Mehrwert in Form von Hintergrundinformationen zum Thema, welcher ├╝ber die reine Werbebotschaft des beworbenen Produkts oder Service weit hinausgeht. Eine┬áEditorial-Ad┬á├╝berschneidet sich daher in Teilen mit dem Thema Content Marketing. Die Behandlung des jeweiligen Themas in der Tiefe erzeugt Authentizit├Ąt, Expertise und Vertrauen gegen├╝ber dem Werbenden und kann ihm im besten Fall als Experten in seiner Dom├Ąne positionieren.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte