Skip to main content

Fill Rate

Was ist die Fill Rate?

Die Fill Rate oder Füllrate ist eine wichtige Kennzahl im Online Marketing. Sie bezeichnet die Relation zwischen der Gesamtzahl der Webseiten-Impressions und der Zahl ausgespielter Werbeanzeigen. Die Füllrate wird von Webseitenbetreibern beziehungsweise Publishern als Indikator verwendet und lässt Rückschlüsse darauf zu, wie effizient das Anzeigen- und Werbepotential einer Webpräsenz genutzt wird.

Definition und Ermittlung der Fill Rate

Die Fill Rate bezeichnet das Verhältnis zwischen der maximal möglichen Anzahl an Anzeigen einerseits und der Anzahl tatsächlich ausgespielter Werbeeinblendungen andererseits. Damit ist sie eine wichtige Kennzahl für die Nutzung des Werbepotentials einer Webseite. Synonym wird für die Fill Rate auch der Begriff Coverage genutzt.

Berechnung

Ermittelt wird die Fill Rate über eine einfache Formel. Sie entspricht dem Quotienten aus der Anzahl der Werbeanzeigen und der Anzahl der Page Impressions. Wird eine Internetseite beispielsweise pro Monat mit 500.000 Page Impressions aufgerufen und es werden 200.000 Anzeigen ausgespielt, so handelt es sich um eine Fill Rate von 40 Prozent.

Die Idealvorstellung einer Fill Rate von 100 Prozent tritt in der Praxis nicht auf. Dies hängt damit zusammen, dass jede Internetseite mit Unterseiten ausgestattet ist, die typischerweise keine Werbeeinblendungen aufweisen. Dazu gehören etwa die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder das Impressum. Ebenso ist es möglich, dass Page Impressions gezählt werden, nicht jedoch die dort eingeblendeten Werbeanzeigen. Dies ist der Fall, wenn Nutzer die Internetseite zu schnell wieder verlassen.

Voraussetzungen

Zu den wichtigsten Voraussetzungen einer guten Fill Rate gehört das Ausmaß der Nutzung vorhandener Werbeplätze. Nutzt ein Webseitenbetreiber etwa Google AdSense, so ist er auf die vorhandenen Themen des Anbieters angewiesen. Wenn die Webseite nicht zur Ausrichtung der Werbetreibenden passt, so kann dies eine besonders niedrige Fill Rate nach sich ziehen. Dies gilt auch dann, wenn die Seite eine hohe Zahl an Impressions aufweist.

Ein weiterer Grund einer geringen Füllrate findet sich in zu hohen Klickpreisen. Wenn die Preise pro Klick (CPC) auf der Internetseite zu hoch sind, reichen die von Werbetreibenden gesetzten Angebote möglicherweise nicht aus, um dort Werbemittel einblenden zu können. Das gleiche gilt für einen zu hohen CPM. Bei zu hohem Tausend-Kontakt-Preis können viele Webseiten-Betreiber auf eine Einblendung von Werbung verzichten, während in der Folge die Fill Rate sinkt.

Des Weiteren kann die Füllrate sinken, wenn eine Seite nicht für mobile Endgeräte optimiert ist. Im Zuge des Credos Mobile first ist das Webdesign zuerst auf die mobile Nutzung auszurichten.

Relevanz im Online Marketing

Bei der Vergabe von Werbeflächen auf Webseiten ist der Preis in der Regel abhängig von der Anzahl durchschnittlicher Page Impressions und der Anzahl der Unique Users, das heißt der einzelnen Besucher. Mit der Höhe dieser Zahlen steigt auch für Werbetreibende die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Werbemittel die Zielgruppe erreichen. Zur Ermittlung der Kosten für diese Anzeigen gibt es verschiedene Abrechnungsmodelle wobei der Tausend-Kontakt-Preis oder CPM (Click per Mille) und Cost per Click (CPC) die wichtigsten sind. Das Affiliate Marketing kennt überdies eine Abrechnung über Conversions, das heißt den Prozess, in dem Besucher zu Kunden werden.

Optimierung für das Online Marketing

Große und häufig aufgerufene Webseiten mit hohem Trafficaufkommen sind besonders darauf angewiesen, ihre Werbeplätze sinnvoll zu nutzen. Die Werbeflächen nicht auszunutzen bedeutet geringere Einnahmen. Die vorhandenen allgemeinen Webseiten-Impressions sollen mit einer entsprechend hohen Anzahl an Werbe-Impressions einhergehen. Zur Steigerung und Optimierung der Prozentzahl stehen Publishern daher mehrere Maßnahmen zur Verfügung. Wichtig ist es, auf eine technisch einwandfreie und mobiloptimierte Webseite zu achten. Weiterhin gilt es, attraktive und angemessene Preise für die Werbemittel aufzurufen. Die Zielgruppe der Publisher wird dadurch erweitert. Eine hohe Verweildauer ist von Bedeutung, damit eine Werbeanzeige geschaltet werden kann. Qualitativ hochwertige Internetseiten mit relevantem Content sind eine Voraussetzung dafür.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG