AdWords Discounter

AdWords Discounter

Copyright © Shutterstock / savitskaya iryna

Was ist der AdWords Discounter?

Der AdWords Discounter ist das System, dass die Grundlage der Klickpreisermittlung fĂŒr Google Ads bildet. Der Werbetreibende legt einen maximalen CPC (Cost per Click – Klickpreis) fĂŒr ein bestimmtes Keyword fest. Das ist der Höchstbetrag, den er maximal bereit ist fĂŒr einen Klick auf die Anzeige zu zahlen.

Der tatsÀchliche Klickpreis liegt aber meistens unter dem angegebenen maximalen CPC. Das System des AdWords Discounters bewirkt, dass der Werbetreibende nur den minimalen Betrag zahlen muss, der notwendig ist, um die Anzeigenposition auf der Suchergebnisseite zu halten.

So funktioniert Google Ads

Damit Ihre Anzeigen auf der Google Suchergebnisseite Nutzern angezeigt werden, bieten Sie als Werbetreibender in einer Auktion mit. Diese Auktion findet jedes Mal statt, wenn ein Nutzer auf Google nach einem oder mehreren Begriffen sucht. In Bruchteilen von Sekunden wird bei jeder Auktion festgelegt, auf welchem Rang welche Anzeige positioniert wird.
Der Werbetreibende legt mit dem maximalen CPC fest, was er bereit ist zu zahlen. Dieses Gebot bezieht sich auf ein bestimmtes Keyword, dass die Anzeigenschaltung auslösen kann. Jedoch reicht ein sehr hohes Gebot alleine nicht zur Schaltung einer Anzeige aus.

Die QualitĂ€t der Anzeige spielt bei der Anzeigenschaltung eine sehr große Rolle. Ein hoher QualitĂ€tsfaktor ergibt sich aus einer qualitativ hochwertigen Anzeige, einem passenden Keyword zur Suchanfrage und einer passenden Zielseite, auf die der Nutzer beim Klicken gefĂŒhrt wird. Die Skala des QualitĂ€tsfaktors beginnt bei 1, welches der niedrigste Wert ist und der höchste QualitĂ€tsfaktor ist 10.

Die Rolle des Anzeigerangs

Auf der Google Suchergebnisseite können null bis vier bezahlte Anzeigen ĂŒber den organischen Suchergebnissen erscheinen. Es werden also nur Anzeigen ganz oben gezeigt, die zu den besten vier bei der Auktion gehören. Ein wichtiger Indikator ist die Click Through Rate (CTR – Klickrate), die in Prozent angibt, wie oft beim Erscheinen einer Anzeige auch auf diese geklickt wurde. Ist eine Anzeige 100 Nutzern gezeigt worden und genau 35 von diesen Nutzern haben dann auf die Anzeige geklickt, so liegt der CTR bei genau 35 %.

Beispiele

  • Der Werbende A bietet 1,00 Euro als max. CPC. FĂŒr das Keyword hat er einen QualitĂ€tsfaktor von 4.
  • Der Werbende B bietet 0,50 Euro als max. CPC fĂŒr das Keyword. Der QualitĂ€tsfaktor betrĂ€gt 9.

Der Werbende B bietet mit nur 0,50 Euro weniger als der Werbende A. Jedoch hat B einen höheren QualitÀtsfaktor als A.

  • Der Keyword-Gesamtfaktor fĂŒr B betrĂ€gt 4.5 (0,50 x 9).
  • Der Keyword-Gesamtfaktor fĂŒr A betrĂ€gt nur 4 (1 x 4).

Somit wird die Anzeige vom Werbenden B an erster Position gezeigt.

Der tatsĂ€chliche Klickpreis fĂŒr den Werbenden B berechnet sich wie folgt:

  • Der Keyword-Gesamtfaktor von A wird durch den QualitĂ€tsfaktor von B geteilt (4 / 9 = 0,44).
  • Anschließend wird 0,01 Euro dazu addiert (0,44 + 0,01 = 0,45).

Die Kosten fĂŒr Werbenden B betragen also 0,45 Euro, was unterhalb des angegebenen max. CPC liegt.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte