Suchbegriff

Suchbegriff: Google Suche am Smartphone

Copyright © shutterstock / Natee Meepian

1. Der richtige Suchbegriff für sämtliche Inhalte

Du suchst nach dem passenden Suchbegriff für deinen Inhalt und möchtest dein Ranking verbessern? Dann sind zielgerichtete Analysen für dich entscheidend. Mit diesen findest du innerhalb kürzester Zeit heraus, auf welche Nischen und Produktbereiche du dich für den passenden Suchbegriff fokussieren solltest. Mit modernen und zeitgemäßen Keyword Strategien bist du hierbei auf der sicheren Seite. Doch wie genau findest du den richtigen Suchbegriff für deine Inhalte?

2. Erstelle dein Konzept für den passenden Suchbegriff

Dennoch ist nicht jeder Suchbegriff für dich relevant. Falls ein Begriff von Kunden nicht gesucht wird, ist auch die entsprechende Optimierung nicht sinnvoll. Suche aus diesem Grund vorab heraus, welches Suchvolumen der entsprechende Begriff hat und analysiere, ob sich die Optimierung lohnt. Auch nach der Verbesserung werden nicht alle Nutzer plötzlich nur auf deine Inhalte zurückgreifen, weshalb du dich möglichst exakt zum Potenzial für deinen Suchbegriff informieren solltest.

Für die Analyse eignen sich kostenlose Tools wie der OSG Keyword-Planner. Mit Eingabe deines Fokus-Keywords erhälst du zahlreiche hochwertige Keywordvorschläge inklusive Suchvolumen, CPC uvm. Teste den Keyword Planner gleich jetzt:

3. Wichtige Keyword-Strategien für deine Projekte

Wenn es um die Auswahl einer neuen Strategie geht, hast du grundsätzlich verschiedenste Ansätze für dein Projekt. Solltest du dich für einen der drei Bereiche entscheiden, darfst du die anderen Einflussfaktoren natürlich nicht aus den Augen verlieren. Dennoch dienen die Strategien für deinen Suchbegriff als Fokus, den du in Hinblick auf deine Optimierungen im Blick behalten solltest. Die folgenden Strategien sind an dieser Stelle sinnvoll und helfen dir bestmöglich weiter.

Was häufig gesucht wird, spricht den Nutzer an. Dieser einfache Ansatz kann genügen, um den passenden Suchbegriff zu finden. Denk jedoch daran, dass bei einem hohen Suchvolumen meist auch die Konkurrenz groß ist. Hierbei kommt es darauf an, geeignete Ausnahmen zu finden.
Auch wenn sich die Conversion-Nähe nicht automatisch analysieren lässt, kannst du diese für jedes Keyword manuell ermitteln. Die Basis bildet hierbei das AIDA-Modell, welches auch im klassischen Marketing verwendet wird. Viel Aufwand steht mit den Conversions jedoch im Fokus.
Konkrete Informationen zu den Wettbewerbern sind entscheidend, wenn es um die Festlegung einer eigenen Strategie geht. Ohne die nötigen Ressourcen musst du nicht versuchen, dich mit der großen Konkurrenz zu duellieren. Suche dir dann lieber deine eigene kleine Nische.

4. Welche Keyword-Arten gibt es für deinen Suchbegriff?

Weitere Unterschiede gibt es auch anhand der Wirkung deiner Keywords. Auch diese sind eng mit der Intention der Beiträge verbunden, weshalb du die Unterschiede kennen solltest. Wenn du auf der Suche nach einem passenden Suchbegriff bist, sind vor allem diese Kategorien relevant:

Arten von Keywords

Brand KeywordsSuchbegriff einer bestimmten Marke wie Mc Donalds
Navigational KeywordsSuchbegriff hat das Ziel, eine konkrete Domain zu erreichen
Informational KeywordsSuchbegriff möchte informative Tipps oder Ratgeber finden
Commercial KeywordsSuchbegriff hat das Ziel des Kaufs eines bestimmten Produkts
Transactional KeywordsSuchbegriff verfolgt ein ähnliches Ziel wie beim Kauf. Hierbei sind jedoch auch Downloads und andere Conversions inkludiert

5. Short Tail oder Long Tail für deine Projekte?

Auch die Struktur des Keywords ist für deinen Suchbegriff entscheidend. Der Trend geht zunehmend in die Richtung der Long Tails, da sich auf diese Weise konkretere Suchanfragen abbilden lassen. Short Tails sind hingegen auf zwei Worte begrenzt und bieten häufig nur Raum für sehr allgemeine Inhalte. Besonders in Hinblick auf die Relevanz sprachlicher Suchen werden ganze Sätze immer wichtiger. Diese werden mit Long Tails bestens dargestellt und bieten den passenden Suchbegriff.

Solltest du hingegen in allgemeinen Bereichen punkten wollen, bietet sich das Short Tail auch heute noch als Suchbegriff an. Als Commercial Keyword ist die Verbindung aus maximal zwei Worten jedoch häufig ungeeignet, da an ihrem Ende kein erfolgreicher Verkauf steht. Nicht ohne Grund haben beinahe 70 % aller Suchanfragen vier oder sogar mehr Worte. Falls du mit deinem Suchbegriff das Ziel hast, deinen Kunden bei der Orientierung zu helfen, ist dies durchaus sinnvoll.

Studie zu Suchvolumen und Länge Suchbegriffe

Screenshot: Ahrefs

Eine Studie von Ahrefs hat diese Thematik anhand von 1,9 Milliarden Suchanfragen untersucht. Nach Short Tail Keywords wird in Google, Bing und Co. häufiger gesucht. Trotzdem zeigen andere Studien, dass die Conversions-Rate mit der Länge des Keywords zunimmt. In der Regel verwenden Nutzer Short Tail Keywords, um sich zu informieren. Die Konkurrenz dabei ist hoch. Long Tail Keywords dagegen drücken echtes tiefes Interesse an einem Thema aus, was wahrscheinlich zu einem Kauf führt.

6. Suchbegriffe je nach Art des Contents

Nicht für jeden Inhalt ist auch der Suchbegriff identisch. Falls du bestimmte Produkte verkaufen möchtest, sollte dies auch an deinen Formulierungen deutlich werden. Fokussiere dich an dieser Stelle zum Beispiel auf die Kombination „Hose kaufen“ und gib dem Nutzer das nötige Signal mit auf den Weg. Planst du hingegen einen Ratgeber, musst du dir an dieser Stelle keine Gedanken um direkte Verkäufe machen. Stell hierbei eher eine streitbare oder informative Frage in den Vordergrund und beantworte diese innerhalb des Beitrags.

Der Suchbegriff bildet an dieser Stelle immer die konkrete Intention des Nutzers ab. Schreibst du gerade an den Texten für deine Webseite, spielt häufig auch der Standort eine wichtige Rolle. Wenn du dich beispielsweise in München befindest und deine Leistungen dort anbietest, musst du nicht gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland behaupten. Fokussiere dich mit deinem Suchbegriff dann einfach direkt auf München und profitiere von einem einheitlichen und lokalen SEO-Konzept.

Mehr dazu im Content Guide

7. Überprüfung mit der Google Search Console

Studien von Ahrefs verdeutlichen, dass mehr als 80 % sämtlicher Suchbegriffe bereits auf zwei Worten oder mehr bestehen. Dies verdeutlicht den Trend der Long Tails als Suchbegriff, was du auch bei deiner Recherche nach neuen Keywords schnell erkennen wirst. Falls du bisher noch nicht fündig bist, kannst du die Relevant für den gewünschten Suchbegriff auch mit der Google Search Console ermitteln. Diese hilft dir bei der gesamten Auswertung und lässt sich kostenfrei nutzen.

Google Search Console und ANfragen - Screenshot

Screenshot: Google Search Console

Auch Veränderung am aktuell ermittelten Suchbegriff erkennst du direkt über das Programm. Dadurch siehst du, ob es sich bei der aktuellen Entwicklung nur um einen kurzzeitigen Trend handelt oder ob diese Entwicklung auch auf längere Dauer Bestand hat. Umso häufiger du diese Analyse wiederholst, desto einfacher findest du mithilfe der Google Search Console den neuen Suchbegriff. Selbstverständlich stehen dir hierzu auch viele weitere Tools zur Seite, die du hierzu nutzen kannst.

8. Umfassende Auswertungen mit der OSG Performance Suite

Falls du deine neuen Strategien umfassend auswerten lassen möchtest, hast du mit der OSG Performance Suite genau die richtige Lösung zur Hand. Mit dieser sind wir in der Lage, dich bei sämtlichen SEO Maßnahmen zu unterstützen und dir die wichtigsten Details zur Verfügung zu stellen. Falls du noch nach deinem neuen Suchbegriff suchst, kannst du die Daten der Performance Suite zudem kategorisieren lassen. So erkennst du auf den ersten Blick, was deine Konkurrenz optimiert und welcher Fokus sich am besten eignet. Überzeuge dich an dieser Stelle gerne selbst.

Copyright © OSG Performance Suite

Freeaccount Performance Suite

9. FAQ

Was genau ist der Suchbegriff bei Google?

Der Suchbegriff bezeichnet die Eingabe, die ein Nutzer direkt in der Suchmaschine tätigt. Als Antwort erscheinen verschiedenste Suchergebnisse und mögliche Antworten, wodurch der Nutzer die Wahl aus Millionen von Ergebnissen hat. Jeder dieser Inhalte wurde anhand des Suchbegriffs erstellt und hat das Ziel, den Nutzer zum Klick auf die Seite zu bewegen.

Welcher Suchbegriff eignet sich am ehesten?

Hierzu bietet sich eine umfassende Analyse mit unserer OSG Performance Suite an. Mit dieser kannst du nach einzelnen Keywords filtern und dir die damit verbundenen Kosten für SEA-Maßnahmen darstellen lassen. So errechnest du schnell das beste Verhältnis aus Preis und Leistung, wodurch du dich für gute Strategien entscheiden kannst.

Kann ein Suchbegriff aus mehreren Worten bestehen?

Dies ist problemlos möglich. Bei einem Suchbegriff kommt es lediglich darauf an, dass die Nutzer auch in der nötigen Fülle nach den neuen Begriffen suchen. Falls vier Worte zu einem Suchbegriff zusammengefasst werden, steht einer einwandfreien Nutzung nichts im Weg.

Warum ist der Suchbegriff SEO-relevant?

Der Suchbegriff ist die wichtigste Grundlage der Suche deiner Kunden. Diese suchen nach einer konkreten Leistung oder einem Produkt, welches du unter diesem Begriff anbieten kannst. Entscheide dich daher für einen geeigneten und praktischen Suchbegriff.

10. Fazit

Wer den besten Suchbegriff kennt, der kann sich auf eine schnelle und einwandfreie Optimierung verlassen. Dennoch ist hierzu eine umfassende Analyse erforderlich, um das Potenzial der Nutzer exakt zu erfassen. Wir möchten dir aus diesem Grund dabei behilflich sein, die Qualität deiner Analysen zu steigern und den besten Suchbegriff für deine Strategien zu finden.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte