Skip to main content

Lurker

Was ist ein Lurker?

Auf Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter und Co, in Group Chats aber auch auf ganz normalen Internetseiten mit Kundenbewertungen oder Gästekommentaren sind Lurker zu finden. Darüber hinaus werden von diesen Lauerern gerne Internetseiten besucht, auf denen Mitglieder Rat suchen oder Fragen stellen können. Dabei tritt der Lurker nie selbst in Erscheinung. Er lurkt, er lauert nur; beschränkt sich also ausschließlich auf das Lesen aller Beiträge, Kommentare und Nachrichten, ohne jemals selbst eine Zeile zu schreiben. Nicht einmal ein Icon, ein Smiley mit irgendeiner Gefühlsregung sind von ihm zu entdecken. Generell kann aber festgestellt werden, dass diese Internetnutzer in jedem interaktiven elektronischen System vertreten sind.

Wie wurden Lurker entdeckt?

Die meisten interaktiven Portale verlangen eine Registrierung der Nutzer, ohne die es nicht möglich ist, Beiträge zu kommentieren oder eigene zu schreiben. Zuerst fiel auf, dass die Zahl der aktiven deutlich von den eingeloggten Nutzer abwich. Nachforschungen ergaben dann, dass diese eingeloggten aber in den Kommentaren unsichtbaren Mitglieder eines Chats oder einer Community sehr wohl aktiv waren, nur auf eine andere Weise. Lurker handeln im Hintergrund, denn häufig kommunizieren sie auf einem direkten Kanal, beispielsweise per Mail oder persönlicher Nachricht mit anderen Gruppenmitgliedern.

Was sind das für Menschen?

Generell muss unterschieden werden zwischen Neumitgliedern in interaktiven Gruppen, auf Ratgeberseiten oder Blogs und zwischen echten Lurkern. Die meisten Internetplattformen raten neuen Mitgliedern dazu, anfangs zurückhaltend zu sein und nur passiv am Gruppenleben teilzunehmen. Grund dafür ist, dass alle Internetgemeinschaften besondere Rituale, Regeln und Vokabeln entwickeln, an die sich der Neuling erst einmal gewöhnen soll. Diese Personen lurken zwar zu Beginn auch, werden aber später aktiv, weshalb sie keine klassischen Lurker sind.

Nett oder bösartig?

Einige Lurker sind entweder zu schüchtern ihre Meinung vor allen auszubreiten, zu vorsichtig oder sie schämen sich, weil ihre Rechtschreibung mit Fehlern durchsetzt ist. Manchmal handelt es sich aber auch um hinterhältige, meist charakterlich bösartige Menschen. Einige Vertreter dieses Spezies ergötzen sich an den Fehlern oder verunglückten Äußerungen aktiver Gruppenmitglieder und zerlegen diese dann anschließend in einer versteckten Kommunikation mit anderen Personen aus der Gruppe. Meist mit dem Ziel eine Person oder eine Clique innerhalb einer Gruppe in Misskredit zu bringen und andere gegen diese aufzuwiegeln. Oder sie konfrontieren jemanden wegen eines Beitrags direkt, allerdings auf eine wenig angenehme Weise. Meist bekommen die Betroffenen Beschimpfungen, inhaltslose Kritik und böswillige Unterstellungen zu lesen. Das kann in Einzelfällen zur Bedrohung werden, weshalb Lurker allgemein einen schlechten Ruf haben.

Allerdings gibt es auch konstruktive Lurker, die sehr selten einen Beitrag veröffentlichen oder einen solchen kommentieren. Trotzdem sind sie gut informiert. Wenn diese Art des passiven Mitlesers ihre Meinung dann doch in einem Beitrag äußern, dann hat der meist Hand und Fuß und zeugt von Intelligenz.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG