Online Marketing für die Modebranche

Online Marketing Modebranche

Copyright © Shutterstock / Creative Lab


Aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks im Online-Modehandel ist es wichtig, als Unternehmen innovativ aufzutreten und sich gegenüber der Konkurrenz abzuheben.

1. Branchenanalyse: Online-Marketing für die Mode-Branche

Diese Branchenlösung hilft Ihnen dabei, besonders in der konkurrenzintensiven Modebranche im Online-Marketing erfolgreich durchzustarten! Als Online Marketing Agentur kennen wir die jeweiligen Branchen unserer Kunden genau und haben Veränderungen und neueste Entwicklungen durch unsere tägliche Arbeit stets im Blick. Wir kennen die Marktteilnehmer, die Besonderheiten des Marktes, die Budgets der Wettbewerber und die relevanten Schlüsselwörter. Dieses Know-how geben wir gerne an Sie weiter und zeigen Ihnen Potenziale, Bench Marks und Argumente, warum und wie Sie Online-Marketing in der Modebranche betreiben sollten.

Info

Die Kunden informieren sich online über Mode-Produkte und für Sie interessante Leistungen. Das ist bei mehr als 53% der Nutzer der Fall1. Diese Zielgruppe hat eine hohe Affinität zum Online-Kauf und ist dem Vorgang bestens vertraut. Dazu steigt der Wettbewerb durch stetig neu eintretende Händler in die Modebranche im Online Marketing zunehmend an. Die Modebranche stellt den am schnellsten wachsenden Bereich im E-Commerce dar2. Zudem besitzen etwa zwei Drittel der deutschen Internetuser ein Interesse an Mode3. Kunden mit einem Interesse an Mode führen im Durchschnitt 12 Suchanfragen durch, bevor sie einen Online-Kauf durchführen4. Schuhe und Damen-Mode sind die am häufigsten vertriebenen Produkte über den Online Kanal.

2. Studien zur Mode-Branche

Da der Wettbewerbsdruck im Mode Online-Handel sehr groß ist, müssen Unternehmen ihren Kunden innovative Funktionen bieten, um sich abzugrenzen. Wichtige Kriterien, ob in einem Shop eingekauft wird oder nicht, sind die Gestaltung bzw. Darstellung des Shops, seine Benutzerfreundlichkeit sowie die Auswahl an Produkten.

2010 standen Kleidung und Accessoires bereits an zweiter Stelle der Online-Umsätze in Europa. Anhand der untenstehenden Grafik lässt sich ablesen, dass der größte Anteil am Online-Umsatz im Bereich Textil über Online Retailer generiert wird. 2% des Gesamtumsatzes werden von den markeneigenen Online-Shops verdient. Dieser Bereich wird innerhalb der nächsten zwei Jahre in etwa auf 7% steigen. Die Anzahl der Personen, die Kleider, Mode oder Schuhe online kaufen, ist in den letzten Jahren deutlich angewachsen.

3. Interessante Produkte für die Modeshop-Branche

Sie wollen die Kunden von der Mode Branche besser verstehen? Bei Google Trends können sie Informationen zum Suchverhältnis erhalten, sowohl wie sich dieser in den letzten 5 Jahren in Deutschland geändert hat.

  • Blau: T-Shirts
  • Rot: Kleider
  • Gelb: Schuhe
  • Grün: Hosen
  • Lila: Taschen
Modeshop Branche - Interessante Suchbegriffe

Copyright © Screenshot / Google Trends

Die Modebranche ist sehr beliebt und wächst kontinuierlich. Wie man im Graph erkennen kann, sind Schuhe was am meisten Interesse generiert, da die meisten Leute weiterhin Schuhe Online kaufen und immer nach den neuen Trends suchen.

4. Top 5 Suchanfragen in Deutschland pro Keyword

Außerdem, ermöglicht Google Trends auch die Möglichkeit, die Keywords im Detail zu analysieren. Hier kann das Suchverhalten besser verstanden werden, da hier die Angaben mehr Informationen anbieten.

4.1 T-Shirt

Modeshop Branche - Interessante Suchbegriffe T-Shirt

Copyright © Screenshot / Google Trends

4.2 Kleider

Modeshop Branche - Interessante Suchbegriffe Kleider

Copyright © Screenshot / Google Trends

4.3 Schuhe

Modeshop Branche - Interessante Suchbegriffe Schuhe

Copyright © Screenshot / Google Trends

4.4 Hosen

Modeshop Branche - Interessante Suchbegriffe Hosen

Copyright © Screenshot / Google Trends

4.5 Taschen

Modeshop Branche - Interessante Suchbegriffe Taschen

Copyright © Screenshot / Google Trends

Tipp

Wie man durch die oberen Grafiken erkennen kann, suchen Interessierte nach bestimmte Produkte, oder Styles, weil die schon wissen, was Sie kaufen möchten. Es ist wichtig in der Modebranche die Trends kennen und diese bekannt geben.

4.6 Suchanfragen im Detail

Dank des Keyword Planners der Online Solutions Group erhalten Sie folgende Daten kostenlos:

Modeshop Branche - OSG Keyword Planner

Copyright © Screenshot / OSG

5. Die bekanntesten Modeshop-Branchen

Welche Marken gewinnen an Sichtbarkeit? Informationen dazu können bei Sistrix enthalten werden, indem die Konkurrenten verglichen werden können.

  • Zalando
  • H&M
  • Asos
  • Boohoo
Modeshop Branche - Vergleich Sichtbarkeit Konkurrenten

Copyright © Screenshot / Sistrix

Der Trust Flow zeigt wie hoch der Anteil an qualitativ hochwertigen Backlinks ist und der Citation Flow hingegen wie viele starke Backlinks auf die jeweilige Website leiten.

Modeshop Branche - Vergleich Trustflow Konkurrenten

Copyright © Screenshot / Majestic

6. Wir nehmen Asos unter die Lupe

Asos wird hier im Detail analysiert, insbesondere die Online Marketing Statisten.

6.1 Traffic

Traffic Informationen, insbesondere woher der Traffic kommt, wird hier angezeigt.

Modeshop Branche - Asos - Traffic Übersicht

Copyright © Screenshot / Similarweb

Modeshop Branche - Asos - Traffic pro Land

Copyright © Screenshot / Similarweb

Modeshop Branche - Asos - Traffic Source

Copyright © Screenshot / Similarweb

6.2 Referrals

Hier sehen Sie welche Websites hauptsächlich Traffic zur eingegebenen Seite senden.

Modeshop Branche - Asos - Referrals

Copyright © Screenshot / Similarweb

6.3 Suche

Sie erhalten auch Informationen zu den Keywords, die kostenloses Traffic auf eine Website generieren.

Modeshop Branche - Asos - Suche

Copyright © Screenshot / Similarweb

6.4 Social

Hier sehen Sie die Top 5 der Social Kanäle welche am Meisten Traffic senden.

Modeshop Branche - Asos - Soziale Medien

Copyright © Screenshot / Similarweb

6.5 Display Advertising

Hier sehen Sie führende Verlage welche auf Asos verweisen.

Modeshop Branche - Asos - Display Ads

Copyright © Screenshot / Similarweb

7. Wichtige Punkte für einen Modeshop

  1. Relevante Zusatzfunktionen im Shop:
    z.B. Merkfunktion, “Catwalk”-Ansicht, Vergleichen von Artikeln, Passform Beratung, Typberatung, Kundenrezensionen, uvm.
  2. Besonderes Augenmerk auf die Benutzerfreundlichkeit:
    z.B. Bestellprozess, Gestaltung der Formulare, Informationsarchitektur, Freitextsuche, Zahlungsfunktionen, etc.
  3. Vertrauen erzeugen:
    z.B. durch Zertifikate, Darstellung von Kundenbewertungen, Darstellung der Zahlungsmöglichkeiten, Informationen zum Retourenprozess, etc.
  4. Regelmäßige und vor allem individuell an den einzelnen Kunden und sein Kaufverhalten angepasste Kundenkommunikation:
    z.B. Versand von Newslettern, etc.
  5. Detaillierte Produktbeschreibungen:
    z.B. erstklassige Produktbilder, ausführliche Produktinformationen, Informationen zu Lieferterminen und Lieferfristen, Produktgarantien, etc.
  6. Zusatzinformationen zu Service-Leistungen:
    z.B. 24-Stunden-Service oder Expressauslieferungen
  7. Anpassen des Webdesigns an Feiertage und besondere Anlässe
  8. Bewerben von Feiertagen, besonderen Ereignissen oder Veranstaltungen:
    z.B. Weihnachten, Valentinstag, Halloween, Karneval, Fashion Weeks, WSV, SSV, Oscars, etc.
  9. Etc.

8. Online Marketing für die Mode-Branche

Bevor überhaupt eine Kampagne gelauncht wird, ist das Marktumfeld genau zu analysieren:

  • Wer sind die relevanten Konkurrenten?
  • Wie stellt sich die eigene Marktpositionierung und die des Wettbewerbs dar?
  • Mit welchen Schlüsselwörtern werden Ihre Konkurrenten im Netz gefunden und welche Anzeigentexte kommen zum Einsatz?
  • Wie sind die Landingpages der Konkurrenz gestaltet, welche Alleinstellungsmerkmale werden kommuniziert?

Diese Fragen sind jedoch nicht nur in einer einmaligen Wettbewerbsanalyse zu klären, sondern man muss sie sich regelmäßig stellen und beobachten. Nur so kann man sicher sein, sich durch Innovation von der Konkurrenz abzuheben.

Da es im Mode-Bereich viel Konkurrenz gibt, ist es außerdem von höchster Wichtigkeit, den eigenen Webauftritt so gut wie möglich benutzerfreundlich zu gestalten. Ein wichtiger Faktor sind beispielsweise die Ladezeiten. Laut Studien erwarten sich die User, dass ein Shop innerhalb von zwei Sekunden vollständig geladen wird. 40 Prozent der User warten nicht länger als drei Sekunden bevor sie den Shop endgültig verlassen. 

Wichtig: Bei der Planung und Vermarktung sind die im Online Marketing für die Modebranche außergewöhnliche hohen Retourenquote zu beachten.

9. Sinnvolle Kanäle für Modeunternehmen

  • Suchmaschinen wie Google, Bing & Co.
  • Display-Advertising auf themenrelevanten Seiten
  • Bewertungs- und Vergleichsportale
  • Bewertungen in Shops
  • Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co.
  • Kundenstimmen im Online Shop
  • Preissuchmaschinen
  • Videoportale wie YouTube, MyVideo etc.
  • Etc.

Die meisten Onlinekäufer von Modeartikeln informieren sich vor dem Kauf über Produktbewertungen.

10. SEO und SEA

Um erfolgreich zu sein, müssen Modeshops mit ihren Produkten in den Suchergebnissen ganz vorne gefunden werden. Daher sind SEO & SEA die wichtigsten Kanäle im Onlinemarketing für die Modebranche.

Im SEA ist darauf zu achten, die Kampagnen sehr spezifisch aufzubauen. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Nutzer den Modeartikel findet, nach dem er gerade sucht. Nicht optimal ist es, wenn der Anzeigentext nicht zum gesuchten Keyword passt – dies passiert selbst bei großen Unternehmen.

In der Modebranche findet man ein sehr breites Spektrum an Schlüsselwörtern, um damit Produkte und Marken zu bezeichnen. Idealerweise deckt ein Modeshop alle diese Keywords ab und erstellt dafür einen individuellen Text, um das gesamte Keywordpotenzial auszuschöpfen.

10.1 Beliebte SEO Keywords

  • schuhe
  • name it
  • kleider
  • taschen
  • uhren
  • boots
  • shirts
  • kickers
  • t-shirt

10.2 Beliebte SEA Keywords

  • schuhe online bestellen
  • damenstiefel shop
  • versand damenschuhe
  • röcke lang
  • rundhalspullover daniel hechter
  • bestellen schuh
  • online shop schuhe
  • kindermode
  • damenstiefel online
  • damen kleidung

11. Online Media Planung & Social Media

Das Internet ist ein wahrer Fundus rund um Informationen zum Thema Mode: Blogartikel, Produktberichte, Forendiskussionen, Preisvergleiche usw. Auf diesen Seiten lässt sich wunderbar Werbung für die eigenen Produkte oder Online-Shops via Bannerwerbung oder mit Hilfe von Kooperationen machen.

Internetuser werden Fans einer Modemarke, um Informationen über neue Angebote und neue Trends zu erhalten. Daher sollten Sie Ihren Kunden auf Ihrer Facebook-Fanpage genau diese bieten.

12. Wettbewerbssituation in der Mode-Branche

SEA Zahlen der Top Akteure der Mode-Branche in Q1/2011 (Quelle Google):

  • Durchschnittlicher CPC (Cost per Click): 0,28€
  • Durchschnittliche CTR (Konversionsrate): 2,6%
  • Tagesbudgets der Top 10 SEA Player: 30.000 – 40.000 Euro

Zu den Top-Akteuren in Sachen SEA in Deutschland zählen insbesondere die klassischen Versandhäuser wie otto.de, bonprix.de oder heine.de. Aber auch die bekannten Onlineshops zalando.de, mirapodo.de, amazon.de und ebay.de gehören zu den Top 10.

In der Modebranche sind Otto, Zalando und Bonprix wie bereits erwähnt die Top 3 SEA Werbetreibenden. Anhand von otto.de hat unser Team den Bereich Mode hinsichtlich des Suchmaschinenmarketings einmal genauer betrachtet.

In der folgenden Grafik ist zu sehen, dass der Search Engine Traffic von Otto seit 2009 kontinuierlich gestiegen ist. Insgesamt hat SEO zu mehr Traffic geführt, als der SEA Bereich. Allerdings sollte man nicht davon ausgehen, dass SEA aus diesem Grund weniger wert sei. Anhand der vorliegenden Daten ist nicht zu sagen, welcher der beiden Kanäle im Endeffekt wirklich den wertvollsten und conversionstärksten Traffic gebracht hat. Dafür müsste man direkt im Google Konto von Otto Einsicht haben, um darüber eine sichere Aussage machen zu können.

uchmaschinen-trafficentwicklung-otto

Basierend auf Daten von Keyword Volumen als auch gemeinsamen Keywords mit den Wettbewerbern sind die direkten Mitbewerber in den Ads für Otto Zalando und Amazon. Da innerhalb der kompletten Modebranche Zalando und Bonprix als Top 2 und Top 3 der SEA Werbetreibenden stehen, wurden die nachfolgenden Analysen mit diesen zwei Wettbewerbern durchgeführt.

sea-mitbewerber-mode

Im folgenden Kreisdiagramm ist zu sehen, wie hoch die Anzahl der Keywords dieser drei Wettbewerber im Vergleich untereinander ist. So hat otto.de eindeutig die meisten Keywords eingebucht. Dies kann man aber auch darauf zurückführen, dass die Domain neben Mode noch eine Vielzahl anderer Sortimente bedient und dementsprechend mehr Ad Keywords besitzt, als die anderen beiden. Auch Zalando hat ein sehr großes Keyword Volumen vorzuweisen. Bonprix hat im Vergleich ein kleineres Konto.

Die folgende Grafik verdeutlicht noch einmal den Verlauf des Keyword Volumens der drei Wettbewerber im Jahr 2013. Während die Zahl der Keywords bei Bonprix in diesem Jahr vergleichsweise konstant geblieben ist, ist sie bei Zalando ab April leicht angestiegen.

sea-trafficvergleich-modebranche1

Auch beim Traffic ist Otto in diesem Jahr bislang führend gewesen. Allerdings hat Zalando ab März stark aufgeholt und ist fast gleich auf mit otto.de. Bonprix hat etwas an AdWords Traffic einbüßen müssen bisher.

Im SEO Bereich sind Amazon, Zalando, Otto und ebay ebenfalls weit oben vertreten. Neben den Online-Shops kommen jedoch auch das Online-Lexikon Wikipedia und das Portal Stylefruits.de hinzu.

1 Quelle: GfKMedia Efficiency Panel, Basis: Internet-Nutzer
2 Quelle: GfK Webscope, 2008 & 2009
3 Quelle: Branchenbericht Mode & Schuhe zur internet facts 2008-IV, GfK Web Efficieny Panel DE 2008
4 Quelle: Branchenbericht Mode & Schuhe zur internet facts 2008-IV, GfK Web Efficieny Panel DE 2008

13. Case Study: Bekanntes Mode Label

Für den Begriff “Mode” auf Platz 1 bei Google.

13.1 Beginn und Ziele der Zusammenarbeit

Der Kunde ist ein bekanntes deutsches Label im Mode-Bereich und gehört zu den Top10-Marken in Deutschland. Ende 2011 fragte er wegen Full-Service-Betreuung im Online Marketing bei der OSG an.

Ziel

Der Kunde möchte SEO betreiben, um dadurch mehr organischen Traffic zu generieren und um den Umsatz über den Shop zu erhöhen. Die OSG erstellte hierfür im Vorfeld Analysen im Technik-, Content- und OffPage-Bereich und gab dann entsprechende Optimierungsempfehlungen ab.

13.2 Fakten zum Kunden

  • Branche: Mode Online-Shop
  • Kanäle: SEO, Internationales SEO
  • Ziele: Bessere Keywordrankings, Besucherzahlen steigern
  • Leistungen: Full Service SEO Betreuung
  • Zielgruppe des Online-Shops: B2C

13.3 Umsetzung und Erfolge der SEO-Maßnahmen

Dabei hatte der Shop vor allem mit technischen und inhaltlichen Problemen zu kämpfen: Die URL-Struktur war komplex und erschwerte Google so den Indexierungsvorgang, die hohen Ladezeiten auf Produkt- und Kategorieseiten machten Rankings und Conversions zu schaffen. Fehlende Texte in den einzelnen Rubriken kosteten Rankings im wertvollen Longtail-Bereich.

Neben der Etablierung hochwertiger Linkkooperationen mit Mode-Bloggern beriet man den Kunden proaktiv bei der Entwicklung des Shops, unter anderem zur Generierung dynamischer Metatags. Zusammen mit dem IT-Dienstleister des Kunden ging man zunächst die drängendsten Probleme an und passte die URLs suchmaschinenfreundlich an. Auch wurden peu à peu die verschiedenen Damen- und Herren-Kategorien mit hochwertigen und SEO-optimierten Texten ausgestattet.

13.4 Langfristige Entwicklung

  • Entwicklung der Keywordplatzierungen
    Durch die eingeleiteten nachhaltigen Maßnahmen konnten die Rankings um über 10.000 Positionen in den Suchergebnissen optimiert werden (eine geringere Summe bedeutet bessere Positionen für die Keywords). Für die Auswertung wurden 438 Keywords wie “Damenhosen kaufen”, “Jeans für Kinder”, “Strickjacken” usw. verwendet.
  • Spannende Rankings
    Die Startseite wurde mit keywordrelevanten und informativen Texten befüllt. So konnte der Shop für den Begriff “Mode” in der Top 5 platziert werden, zwischenzeitlich rankte der Kunde hierfür sogar auf Platz 1.

14. Case Study: Mode für Übergrößen

Steigerung der SEO-Sichtbarkeit um 180 % – innerhalb von 8 Monaten.

14.1 Beginn und Ziele der Zusammenarbeit

Vor einigen Jahren war die Nachfrage und auch das Angebot an Mode in Übergrößen noch mehr als überschaubar. Mittlerweile benötigen aber immer mehr Menschen in Deutschland Hosen, T-Shirts und Jacken fernab der gängigen Konfektionsgrößen. Kein Wunder, dass der Markt für Übergrößen-Moden – insbesondere im Segment Damenmode – kräftig angezogen hat und dementsprechend gewachsen ist.

Ein renommiertes Label für Übergrößen-Mode bietet diesbezüglich von der Unterwäsche über Kleider bis hin zu Jacken und Schuhen ein umfassendes Sortiment an. Neben einem bundesweiten Filialnetz betreibt das Unternehmen auch einen Mode Online-Shop. Die Konkurrenz ist aber groß. Sowohl andere große Modemarken als auch Spezialversender haben inzwischen Plus Size-Kollektionen im Portfolio.

Ziel

Durch die Zusammenarbeit mit der OSG wollte der Mode Online-Shop erreichen, dass mittels im Vorfeld definierter Keywords das Ranking verbessert wird. Außerdem sollte die allgemeine Sichtbarkeit des Shops deutlich erhöht werden, sowie der SEO-Traffic und der Umsatz gesteigert werden.

14.2 Fakten zum Kunden

  • Betreuung: seit 2013
  • Branche: Mode
  • Kanäle: SEO, internationales SEO
  • Ziele: Steigerung, SEO-Traffic & Umsatz, Erhöhung Sichtbarkeit
  • Zielgruppe: B2C

14.3 Umsetzung und Erfolge der SEO Maßnahmen

Da vor Start des Projekts im Bereich SEO kaum Optimierungsmaßnahmen im Shop durchgeführt wurden, mangelte es an entsprechender Sichtbarkeit und somit auch an Traffic. Im Herbst 2013 kontaktierte der Mode Online-Shop schließlich die Online Solutions Group (OSG), die das Modelabel im Bereich SEO unterstützen sollte.

Zu Beginn der Zusammenarbeit mit der OSG wies der Mode Online-Shop deutliches Optimierungspotenzial auf. Auffällig waren dabei gerade die technischen Probleme der Website und das Fehlen von Mehrwert bietenden Content auf den Kategorieseiten. Gemeinsam mit der Entwicklungsabteilung des Mode Online-Shops wurden die dringlichsten Probleme rasch angegangen und gelöst. Dabei sind wichtige Kategorien mit hochwertigem Content versehen worden.

14.4 Langfristige Entwicklung

Sichtbarkeit wurde gesteigert

Bereits nach wenigen Wochen entwickelte sich aufgrund der eingeleiteten Maßnahmen die Sichtbarkeit des Mode Online-Shops äußerst positiv. So wurden schon im Dezember 2013 zum ersten Mal Top-Werte von 1,45 (Sistrix) respektive 72,68 (Xovi) auf dem Sichtbarkeitsindex erreicht. Dazu stieg Anfang Dezember der Pagerank von drei auf vier.

Diese Verbesserungen waren aber nur ein Zwischenschritt. Bis zum März 2015 konnte sowohl bei Sistrix (4,46) als auch bei Xovi (136,34) die allgemeine Sichtbarkeit noch einmal deutlich erhöht werden. Seit Beginn der Zusammenarbeit bzw. der Betreuung durch die OSG ist nun die Sichtbarkeit bei Sistrix um 281 Prozent und bei Xovi um mehr als 130 Prozent gestiegen.

Als entscheidender Faktor für diesen eminenten Sichtbarkeitsanstieg entpuppte sich dabei die Product-Feed-CMS-Lösung der Online Solutions Group. Mittels dieser Lösung erstellte die OSG im Look & Feel des Online-Shops nämlich statische Seiten, wobei der Mode Online-Shop mit zahlreichen Keywords innerhalb der Ranking-Liste in die Top 100 vorstoßen konnte. Aktuell ranken exakt 67 Keywords in den Top 10 und 49 Keywords sogar in den Top 5.

In Anbetracht von insgesamt 115 beobachteten Keywords ist dies ein ausgesprochen erfreulicher Wert für den Mode Online-Shop. Hinzu kommt, dass auch bei den sich in einem harten Wettbewerb befindlichen Keywords eine überaus positive Entwicklung zu verzeichnen ist.

So verbesserte sich zum Beispiel das Keyword “Damenmode XXL” von Rang 100 auf den dritten Platz. Von Platz 59 auf den zweiten Rang schaffte es auch das Keyword “Mode XXL”. Die Keyword-Kombination “Mode in XXL” verbesserte sich vom 54. Platz sogar auf den ersten Rang.

14.5 Planung für die Zukunft

  • Zukünftig wird das Hauptaugenmerk vor allem auf der Optimierung der Ladezeiten sowie auf der Internationalisierung des Mode Online-Shops liegen.
  • Dabei wird das Product-Feed-CMS auch in den neuen Ländern zum Einsatz kommen. Aber auch eine bessere Nutzung von SEO & SEM-Synergien soll zukünftig gewährleistet werden. Dieses Ziel soll mit dem Statische-Seiten-System erreicht werden.

14.6 Die konkreten Ergebnisse auf einen Blick

  • Die SEO-Sichtbarkeit konnte innerhalb von acht Monaten um 180 Prozent gesteigert werden. Bis zum März 2015 konnte dann sogar eine Steigerung von 281 Prozent generiert werden.
  • Die Rankings wurden entscheidend verbessert. Von insgesamt 115 beobachteten Product-Feed-Keywords konnten sich nach lediglich acht Monaten 67 in den Top 10 platzieren. 49 gelang gar der Sprung in die Top 5.

14.7 Wir sind bereit. Wann dürfen wir für Sie starten?

Wir erzielen für unsere Kunden Top-Ergebnisse im gesamten Online Marketing. Durch die Erfahrung aus unterschiedlichsten Branchen, im B2B und B2C Bereich sowie in allen Online Kanälen, helfen wir Ihnen beim Auf- und Ausbau Ihres Projekts. Wir prüfen kostenlos den aktuellen Stand, die nötigen To Dos und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und unser Geschäftsführer Florian Müller kümmert sich um Ihr Anliegen!

Zum Kontaktformular

Florian-Mueller-1

Copyright © OSG

14.8 Kostenloser SEO Check

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, die Suchmaschinen-Richtlinien von Google einzuhalten. Dabei spielen unter anderem wichtige technische Faktoren eine bedeutende Rolle. Mit unserem kostenlosen SEO Check haben Sie die Möglichkeit Ihre Webseite zu analysieren. Unser Onpage-Crawler zeigt Ihnen wichtige Kriterien und Optimierungspotenziale auf.

Geben Sie dazu einfach Ihre Domain ein. Unser Crawler prüft anschließend 20 Unterseiten auf die relevantesten Onpage-Kritierien und zeigt Ihnen gefundenen Fehler auf. Je nach Website dauert der Crawl zwischen 10 bis 90 Sekunden.

Kostenlos prüfen

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*