Skip to main content

Pushdown Ad

Was ist ein Pushdown Ad?

Die Pushdown Ad ist eines der gefragtesten Premium-Formate im Markt für digitale Anzeigen. Anstatt den Content in dessen Kontext die Anzeige dargestellt wird abzudecken, wird der Eindruck erzeugt, dass dieses Werbemittel die Seite nach unten drückt (“push down”), während es sich vom Teaser auf die gesamte zur Verfügung stehende Anzeigenfläche ausdehnt.

Pushdown-Anzeigen sind große, animierte Anzeigen, die die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen, indem sie beim Laden einer Seite den gesamten Inhalt der Website für einige Zeit nach unten schieben. Nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne oder nach entsprechendem Zutun des Benutzers wird das Pushdown minimiert. Wenn die Anzeige geschlossen wird, wird eine kleine erweiterbare Teaser-Anzeige oben auf der Seite eingeblendet, die es einem Besucher ermöglicht, die Anzeige wieder zu vergrößern und vollständig zu betrachten.

Platzierung und Gestaltung einer Pushdown Ad

Eine Pushdown Ad wird oft zentriert über dem Site-Header ausgerichtet und hat genau die gleiche Breite wie der Header. Pushdown unterhalb der Navigation und dehnt sich vertikal aus. Oft wird empfohlen, das Teaser-Element der Pushdown Ad als echten “Teaser” für die Informationen zu verwenden, die im erweiterten Teil der Pushdown-Anzeige enthalten und dort weiter ausgeführt sind. Die erweiterte Pushdown Ad bietet zusätzlichen Platz für Animationen, Bilder und Produktinformationen. Es wird empfohlen, große Textkörper zu vermeiden oder in leicht lesbare Aufzählungselemente zu zerlegen.

Pushdown Ads sind nicht bei allen Nutzern beliebt

Websites schieben den Inhalt ihrer Seite ein Stück nach unten und bringen im frei gewordenen Raum eine Anzeige auf den Bildschirm. Diese “Push-Downs” haben die älteren “Pop-Ups” im Internet fast vollständig ersetzt. Diese Art Anzeige kommt allerdings bei der Zielgruppe nicht immer gut an. Einige Nutzer stören sich daran, dass die Seite lange genug geladen wird, sodass sie sich auf den Seiteninhalt fokussieren, dann aber plötzlich quasi der gesamte Bildschirm von der Pushdown Ad verschoben wird, oft mit einem selbst startenden Video. Und wenn sie es versäumen, die Anzeige zu schließen und auf der Seite nach unten zu scrollen, um weiterzulesen, wird die Anzeige geschlossen, indem die Seite wieder nach oben geschoben wird. Das hat dann wiederum den als störend empfundenen Effekt, dass der Inhalt, der in diesem Moment betrachtet wurde, erneut aus dem Fokus und nach oben geschoben wird.

Sobald ein Nutzer die Seite besucht, auf der die Pushdown Ad geschaltet wird, wird der Anzeigenblock zunächst erweitert angezeigt, sodass Animationen, Videos oder anderen Informationen bezüglich des beworbenen Gegenstands der Anzeige oder des Werbetreibenden angezeigt werden können. Wenn der Benutzer nach einigen (meist zwischen 5 und 10) Sekunden nicht mit dem Inhalt interagiert, wird die Pushdown Ad in eine kleinere Teaser-Fläche zusammengeführt. Die Pushdown-Anzeige ist damit ideal für Werbetreibende, die auf einer Website eine große Wirkung erzielen und sich der vollen Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe versichern möchte.

Weitere informative Artikel finden Sie im Glossar der OSG

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG