Elasticsearch

Was ist Elasticsearch?

Elasticsearch ist eine Suchmaschine, die sich leicht in Webanwendungen integrieren lässt. Doch nicht nur Suchergebnisse in Form von Listen, sondern auch tiefgreifende Analysen und individuelle Auswertungen kann die Suchmaschine übernehmen. Es handelt sich dabei um ein Open-Source-Product, das unter Apache Lucene betrieben wird. Damit ist IT-Spezialisten der Grundaufbau und die Basisinfrastruktur bereits bekannt. Die Suchmaschine ist relativ jung. Sie wurde erst 2010 herausgebracht. Der Erfolg stelle sich schnell ein. Nach nicht langer Zeit wurde die Suchmaschine eine der beliebtesten auf dem Markt. Sie wird oftmals bei Volltextsuchen, Loganalysen, Sicherheitsanalysen und sogar in der Businessanalytik eingesetzt. Das liegt vor allem daran, dass sie den Nutzer beziehungsweise Fachmann in der Art der Nutzung nicht einschränkt. Ob kleines Einsteigerprojekt oder großes Strategieprojekt, die Suchmaschine passt in alle IT-Projekte.

Wie funktioniert Elasticsearch?

Die Suchmaschine ist ein Open-Source-Produkt. Das bedeutet, der Quellcode kann jederzeit eingesehen werden. Die Weiterentwicklung wird durch die Community getrieben. Alle Anwendungsfälle, die Entwickler schon einmal abgebildet haben, finden sich in der einen oder anderen Variante auch im Internet wieder. So kann man ohne große Vorkenntnisse mit einem Projekt beginnen, dass die Suchmaschine integriert. Der Zugriff erfolgt über den Aufruf eines entsprechenden Links. Die dazugehörige API bietet alle Funktionen, die eine umfassende Suchmaschine benötigt. Außerdem stehen Integrationstools zur Verfügung, die bei der Integration der Suchmaschine behilflich sind. Denn hier können optisch sofort Ergebnisse präsentiert werden. Technisch erstellt die Suchmaschine eine suchbare Referenz auf das originale Dokument. Durch die API kann nach der Suche auf den Referenzen das gefundene Dokument aufgerufen werden.

Was kostet Elasticsearch?

Elasticsearch ist eine freie Software, die keine Lizenzkosten oder dergleichen verursacht. Daher kann jeder Interessent direkt mit der Nutzung und Programmierung beginnen. Die Suchmaschine kann direkt auf einem eigenen Server beziehungsweise einer eigenen Infrastruktur betrieben werden. Daneben kann aber auch ein gemanagtes System gebucht werden. Hier wird die Suchmaschine als Service betrieben. Für diese Lösung gibt es verschiedene Anbieter. Die Gesamtinfrastruktur ist in diesem Fall natürlich kostenpflichtig. Dafür fallen keinerlei Wartungsarbeiten an, da diese als Teil der Leistung übernommen werden. Um Elasticsearch professionell betreiben zu können, muss also die Gesamtinfrastruktur betrachtet und kalkuliert werden.

Wie fängt man an?

Da alle Code-Bestandteile Open Source sind, gibt es auch viele veröffentlichte Projekte und Beispiele im Internet. So kann man sich direkt das erste Projekt anlegen. Der Vorteil von Elasticsearch ist die einfache Einbindung. Es reicht ein simpler API-Aufruf über das Internet und schon kann es losgehen. Mit diesen wenigen Voraussetzungen fällt es leicht, die erste Anwendung mit eigener Suchmaschine zu implementieren. Am besten sucht man ein ähnliches Beispiel und adaptiert die Lösung. So kann man sich intensiv auf die Fachlichkeit konzentrieren und muss sich nicht in technischen Details verlieren. Die Suchmaschine bringt also genau die Funktionalitäten, die benötigt werden und belastet das Projekt nicht mit komplexen Gebilden.

Was zeichnet die Elasticsearch aus?

Die Architektur, die seit 2010 als Suchmaschine genutzt und optimiert wird, ist ausgereift und stabil. Die Operationen der Suchmaschine werden so effizient ausgeführt, dass das Antwortzeitverhalten nichts zu wünschen übrig lässt. Meist sind Anfragen in weniger als einer Sekunde beantwortet. So ist die Suchmaschine auch für kritische Anwendungen geeignet. Es können zum Beispiel Monitoranwendungen oder Sicherheitsüberprüfungen mit Elasticsearch vorgenommen werden. Das gilt nicht nur für kleine Anwendungen, sondern auch für Großprojekte. Dank des stabilen Clusters und der optimalen Anwendung auf dieser Infrastruktur zeigt die Anwendung eine hohe Performance. Auch große Datenmengen und zahlreiche Zugriffe können von der Suchmaschine problemlos bewältigt werden. In Sachen Verfügbarkeit und Reaktionszeit ist die Suchmaschine also auch für sehr große Anwendungsbereiche geeignet.

Was mache ich mit Elasticsearch?

Elasticsearch ist hervorragend für die Anwendungsentwicklung geeignet. Die Suchmaschine bietet alle Funktionen, die in diesem Bereich benötigt werden. Es ist wichtig, sich in der modernen Entwicklung auf verlässliche Pakete einzustellen. Eigenentwicklungen halten den technologischen und sicherheitsrelevanten Aspekten oft nicht stand. Als eine Komponente stellt die Suchmaschine eine wichtige Basis für zukunftssichere und bedienbare Anwendungen. Die API von Elasticsearch unterstützt zahlreiche Sprachen wie zum Beispiel PHP, JavaScript und Java. Je nach Anwenderteam kann die Suchmaschine also in sehr unterschiedliche Projekte eingebunden werden. Damit bildet es für eine funktionale Basis einen soliden Grundstock, der von der Community stets weiterentwickelt wird.

Welchen Mehrwert bietet Elasticsearch?

Elasticsearch ist eine solide, erprobte Suchmaschine. Die API wird von vielen Entwicklern weltweit täglich benutzt. Es handelt sich also um eine verlässliche Suchmaschine, die viele Analyse- und Reportinganforderungen abdeckt. Mit Elasticsearch werden bereits Tools ausgeliefert. Diese Tools visualisieren Funktionen der Suchmaschine. So kann man direkt anfangen, die Suchmaschine zu benutzen. Vor allem die Visualisierung und die Reports machen deutlich, was mit der Suchmaschine alles möglich ist. Funktionen, die man so ausprobiert hat, kann man später mittels der API in die eigene Entwicklung überführen. Aber auch weitere Tools stehen zur Verfügung, die eine direkte graphische Anwendung ermöglichen. So kann die eigene Nutzung der Suchmaschine optimal angepasst werden.

Elasticsearch lieben lernen

Wenn erst einmal eine Basisinstallation aufgebaut ist, kann die Suchmaschine auch schon eingesetzt werden. Die Möglichkeiten, die Suchmaschine in einen Cluster zu integrieren und die Anwendung weiter zu skalieren, sind vielfältig. Hier ist jedoch schon ein wenig mehr Expertenwissen gefragt. So kann die Suchmaschine sowohl in kleinen Anwendungen direkt zum Einsatz kommen als auch Teil einer großen Infrastruktur bilden. Wichtig ist, dass das Knowhow den Anforderungen im Projekt angepasst wird. Um die Suchmaschine umfassend einsetzen zu können, sind zum Beispiel Weiterbildungen für die Entwickler geeignet. So können alle Funktionen der Elasticsearch im Projekt ihre Wirkung entfalten und die Gemeinschaft ist für jeden neuen Impuls dankbar.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte