Ausführliche SEO Agentur Auswahl-Checkliste | OSG

SEO Agentur Checkliste

Erfahren Sie auf dieser Seite, woran Sie eine professionelle Agentur erkennen und worauf Sie bei der Auswahl der SEO Agentur achten müssen.

So finden Sie die richtige SEO-Agentur – Tipps & Checkliste

Bei der Auswahl der richtigen SEO-Agentur gibt es einige Dinge zu beachten. Denn wenn Sie sich für den falschen Dienstleister entscheiden, kostet Sie das unter Umständen viel Geld, Nerven und schlimmstenfalls eine Abstrafung durch Google.

Egal, ob Sie erst neu mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung anfangen oder einen Profi als Ergänzung für Ihr Online-Business mit ins Boot holen wollen: Mit einer Checkliste können Sie strukturiert an die Auswahl einer passenden SEO Agentur herangehen. Empfehlungen sind für viele Unternehmen das ausschlaggebende Auswahlkriterium. Doch bei einer so weitreichenden Entscheidung wie der, sich für oder gegen eine SEO Agentur zu entscheiden, sollten Sie sich nicht nur auf Aussagen Dritter verlassen.

Wir von der OSG teilen unsere jahrelange Erfahrung im Agentur-Geschäft gerne mit Ihnen und geben auf dieser Seite wertvolle Tipps, wie Sie die für Ihre Bedürfnisse geeignete SEO Agentur in der riesigen SEO-Agentur-Landschaft finden. Der Auswahlprozess im Bereich SEO ist im Online-Marketing mitunter der heikelste, da die Angebote häufig nicht vergleichbar sind und SEO-Agenturen in der Akquise meist trickreich arbeiten. Wenn Sie sich für die falsche Agentur entscheiden, kostet Sie das viel Geld: Durch schlechte Positionen erzielen Sie weniger Umsatz. Sie verlieren Zeit, die Ihr Wettbewerb nutzt, um den Vorsprung auszubauen. Zudem laufen Sie Gefahr, abgestraft zu werden.

Themen der Agentur Checkliste

  • SEO Inhouse vs. SEO Agentur
  • Vorbereitung auf die Agentursuche
  • Angebotsmodelle bei Agenturen
  • Der passende Account Manager
  • Abteilungsstruktur der SEO-Agentur
  • Kompetenz und Erfahrung der Agentur
  • Strategischer Linkaufbau
  • Erfolgsmessung mit Reporting Center

Wann sollten Sie SEO inhouse umsetzen und wann benötigen Sie eine SEO Agentur?

  • Wenn Sie einen sehr guten SEO-Abteilungsleiter einstellen und diesem vertrauen können. Da Sie dann selbst für SEO verantwortlich sind, kann dabei jedoch auch viel schiefgehen. Eine seriöse Agentur ist häufig die sicherere Wahl. Bedenken Sie auch, was passiert, wenn der Abteilungsleiter zu einem anderen Unternehmen wechselt oder dieser einen schlechten Job macht.
  • Wenn SEO für das Unternehmen extrem wichtig und der Umfang des Projekts größer ist. Mit einem Inhouse-Team können Sie günstiger, schneller und intensiver SEO betreiben. Allerdings: Bis das Inhouse-Team fit genug ist, SEO alleine zu betreiben, sollte es unter Umständen die Unterstützung einer erfahrenen SEO-Agentur in Anspruch nehmen. Außerdem sind für das SEO-Reporting zahlreiche Tools notwendig, die mit hohen Kosten verbunden sind. Erfahrene SEO-Agenturen verfügen über Zugänge und das Know-how, mit solchen Tools umzugehen.
  • Ein Hybridmodell ist bei großen, wichtigen Projekten auch sinnvoll. Ein interner Mitarbeiter ist dann für die Steuerung und Dokumentation verantwortlich, die SEO-Agentur kümmert sich um die Beratung und Optimierung.
  • Wenn Sie SEO erst einmal testen wollen und sich Expertise an die Hand holen möchten.
  • Wenn SEO Bestandteil verschiedener Marketing-Kampagnen ist, die nicht für einen längeren Zeitraum geplant sind.
  • Wenn neue Kontakte und frische Gedanken gefragt sind, da Agenturen die Dinge oft anders betrachten und in der Regel Erfahrungen mit Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen besitzen.

Wie bereiten Sie sich auf die Agentursuche vor?

Definieren Sie ganz klar Ihre Ziele:

  • Welche Umsatzsteigerung möchten Sie erreichen?
  • Wie viele Anfragen und Klicks möchten Sie generieren?
  • Welche Top Positionen möchten Sie erreichen?
  • Welche Keywords sind relevant?
  • Welche Wettbewerber möchten Sie überholen?
  • Welche Produktgruppen sind wichtig und welche nicht?

Nur wenn Sie Ihre Ziele kennen, können Sie berechnen, ob sich der Preis einer Agentur dafür lohnt. Gute Webagenturen senden in der Regel Briefing-Fragebögen an potenzielle Kunden, um nötige Informationen einzuholen.

Wie sieht Ihre interne Struktur aus:

  • Wie schnell können Sie technische Änderungen an der Website / am Shop durchführen lassen?
  • Haben Sie Ressourcen, z.B. Texter, Redakteure, Produktmanager, die Texte selbst schreiben können? (hier bieten sich z.B. SEO-Workshops an)
  • Wie stark sind Ihre Marketing- / PR-Maßnahmen? (durch aktive PR Arbeit können Sie wertvolle Links generieren)
  • Was möchten Sie intern abwickeln und welche Maßnahmen soll die SEO-Agentur leisten?

Definieren Sie, ob es sich um ein Vertriebsprojekt oder ein Marketingprojekt handelt. Bei einem Vertriebsprojekt sollte in einem Businessplan festgehalten werden, in welchem Monat wie viele Kunden generiert werden sollen und zu welchem Preis. Berechnen Sie, wie viele Anfragen und Neukunden Sie pro Monat verarbeiten können.

Bei Vertriebsprojekten sollte das Budget bei Einhaltung der Ziele nicht gedeckelt werden, bei Marketingprojekten hingegen schon.

Führen Sie in einer Art Briefing auf, ob andere Online Marketing Kanäle genutzt werden. Diese weiteren Kanäle, z. B. SEA, Affiliate Marketing, oder Display Advertising, haben einen Einfluss aufeinander (Stichwort: User Journey und Synergien).

Machen Sie sich vor dem Start der Online Marketing Maßnahmen Gedanken, wie Sie die Ergebnisse tracken wollen. Hierzu gibt es verschiedene Systeme: CRM, Webcontrolling, Multi Kanal-Tracking-Tools wie beispielsweise das Reporting Center, und viele weitere. Können Sie z.B. den zusätzlichen Traffic auswerten? Was passiert, wenn Neukunden generiert werden, die per Telefon anrufen? 

Die Arbeit liegt nicht nur bei der Agentur! Stellen Sie sicher, dass ein Mitarbeiter ausreichend Zeit hat und über die nötige Qualifikation verfügt. Auch wenn Sie eine Agentur beschäftigen, benötigt diese einen Ansprechpartner, der die Projekte koordiniert und weiterleitet.

Gängige Arbeitsmodelle

  • Nachfolgend zeigen wir Ihnen, mit welchen Preisen und Angebotsmodellen Sie bei verschiedenen SEO Agenturen für die Suchmaschinenoptimierung rechnen müssen:

  • Preise
    In einer Preisspanne von 500€ bis zu 80.000€ ist monatlich alles möglich. Der Preis variiert je nach Wettbewerb, anvisierten Zielen und zur Verfügung stehenden Ressourcen. Sie sollten nur bei Angeboten unter 500€ aufpassen. Jeder Mitarbeiter möchte Geld verdienen, das die Agentur bezahlen muss. Wenn eine Agentur für 150€ eine monatliche Suchmaschinenoptimierung anbietet, erhalten Sie in der Regel auch eine Suchmaschinenoptimierung für 150€. In der Realität bedeutet das nicht selten, dass von der SEO-Agentur nur die Rechnung und der monatliche Bericht erstellt werden. Bei internen Ressourcen für einzelne Aufgabenbereiche, die Inhouse umgesetzt werden, ist ein monatliches Budget von 500€ möglich.
  • Angebote
    SEO, SEA und Online Marketing Angebote lassen sich grundsätzlich nur sehr schwer vergleichen. Oft haben die Angaben im Angebot nichts mit der nachfolgenden Leistung zu tun und überhaupt lässt sich Qualität nur sehr schwer definieren. Der folgende Katalog gibt Ihnen alle wichtigen Punkte an die Hand, die Sie bei größeren Aufträgen berücksichtigen sollten, um die ideale Agentur zu finden. Dabei sind die Informationen, die im Angebot stehen, in der Regel nur die Spitze des Eisbergs und haben nicht viel mit dem zu tun, wie und was dann später wirklich geleistet wird.

  • Erfolgsabhängige Angebote
    Erfolgsabhängige Angebote sind meist sehr verlockend und attraktiv, da sie einige Vorteile aufweisen:
    • Prämien werden nur im Erfolgsfall gezahlt.
    • Der Kunde bestimmt, was für ihn ein "Erfolg" ist.
    • Es entstehen geringere Kosten als bei einer festen Betreuungspauschale.

       

      Dennoch sollten Sie darauf achten, dass

      • von der Agentur nicht nur Keywords optimiert werden, bei denen der Optimierungsaufwand für die Agentur sehr gering ist
      • die Keywords flexibel geändert werden können
      • Transparenz bezüglich der Optimierungsmethoden herrscht. Beispiel: Werden Links gemietet oder gekauft? Nach Vertragskündigung sind die Links und die Rankings dann häufig weg.

       

      Gängige Varianten:

      • Sie bezahlen nur dann, wenn das Keyword in der Top 10 ist und ab dann 70€ pro Suchmaschine (Google, Bing, Yahoo) pro Monat. Achten Sie darauf, dass Keywords angepasst werden können. Z.B. wenn das Keyword, das in der Top 10 ist und hohe Kosten verursacht, nicht den Umsatz oder die Anfragen erhöht.
      • Sie bezahlen pro Neukunde, der über SEO generiert wird, einen fixen Betrag. Auch hier ist Vorsicht geboten. Wenn Sie ein bekanntes Unternehmen sind, werden sehr viele Anfragen oder Bestellungen über den Brand generiert. Das bedeutet, dass ein User, der Ihre Produkte kaufen möchte, bei Google Ihren Firmennamen eingibt und dann bestellt. Diese Sales müssen also ausgeschlossen werden. Wenn Sie die User Journey analysieren, werden Sie auch feststellen, dass die Kanäle wie SEO, SEA, Display und weitere häufig miteinander verstrickt sind. Ein User, der heute auf eine AdWords-Anzeige klickt, kann morgen via SEO abschließen.

       

  • Pauschale Angebote oder Pakete
    Vorteile von Paket-Angeboten:
    • Durch die Pauschale sinken die Kosten der Einzelleistungen und es kann gegebenenfalls mehr Leistung für Ihr Geld erbracht werden.
    • Pakete decken in der Regel alle Leistungen ab und ein Mehraufwand in einzelnen Teilbereichen kann monatsweise flexibel und nach Bedarf umgeschichtet werden. Zudem können Leistungen bei Mehraufwand monatsübergreifend ausgeglichen werden.
    • Pauschalangebote geben eine Planungssicherheit für Ihr Unternehmen. Sie wissen genau, welche Leistungen das Paket der SEO Agentur umfasst und können diese intern einplanen.

       

      Auch Paket-Angebote sind nicht ohne Nachteile:

      • In den Paketen werden häufig nicht die Leistungen angeboten, die für die Zielerreichung des Kunden richtig wären. Für optimale Erfolge im SEO ist ein Zusammenspiel aller Teilbereiche wie Content, Technik und Offpage notwendig. Einzelne Maßnahmen können selbstverständlich auch intern umgesetzt werden (z. B. von einer festen Redaktion).
      • Je nach Laufzeit kann die Agentur nur schwer auf Änderungen bei Suchmaschinen reagieren, z. B. bei Google-Updates.

       

Daran bewerten Sie einen Account Manager

Wer wird Sie später betreuen? Sie sollten die Person auf jeden Fall im Vorfeld kennen lernen und prüfen, ob das Menschliche passt und ob Sie mit dieser Person auch zusammenarbeiten möchten. Das ist vor allem bei längeren Vertragslaufzeiten relevant.

Es kommt nicht nur darauf an, wie lange die Agentur auf dem Markt ist, sondern auch, welchen Erfahrungshorizont Ihr zukünftiger Ansprechpartner hat. Berücksichtigen Sie dabei auch die Struktur des SEO-Teams. Ist Ihr Account Manager nur für die Kundenbetreuung und das Projektmanagement zuständig oder erstellt dieser auch Content und Backlinks für Sie? Je nachdem, was er für Sie machen soll, sollten Sie sicherstellen, dass der Account Manager in diesen Bereichen auch erfahren ist.

Prüfen Sie deshalb auch den Background, die persönliche Qualifikation und wie lange der Mitarbeiter bereits im Unternehmen ist. Es ist beispielsweise von Vorteil, wenn der Account Manager nicht mehr in der Probezeit ist. Legt die Agentur wert auf die Weiterbildung des Mitarbeiters und stellt Förderprogramme zur Verfügung? Eine fortlaufende Weiterbildung ist wichtig für das Know-how und den aktuellen Kenntnisstand Ihres Ansprechpartners.

Allgemeine Informationen zu SEO-Projekten

Bei SEO-Projekten handelt es sich meistens um langfristige Projekte, die monatlich berechnet werden. Nur bei großen und starken Websites lassen sich durch eine einmalige technische Optimierung gute Erfolge erzielen.

Je nach Zielsetzung sollten Sie vor einer Beauftragung abklären, ob Ihre Ziele durch einmalige Maßnahmen erreicht werden können. Bitte beachten Sie, dass einmalige Optimierungen oft zu längeren Projekten werden. Immerhin ist es mit der Abgabe des Konzepts nicht getan, dieses muss auch noch umgesetzt werden.

So können Sie die Arbeit Ihrer Agentur messen und bewerten

Für die Bewertung der SEO-Ergebnisse und somit der Arbeit der Agentur sind verschiedene Systeme (SEO Tools, Webcontrolling, etc.) nötig.

SEO-Werte

  • Aufgebaute Links (pro Monat und alle zusammen) stets mit Domain Pop, Sichtbarkeit, Alter, IP, PR, Follow und Angabe, ob der Link noch vorhanden ist
  • Platzierungen für die relevanten Keywords und die Entwicklung
  • Aktivitäten der Wettbewerber
  • Sichtbarkeitsindex

Diese Werte können Sie durch SEO Tools wie Sistrix, Xovi, Link Research Tools, Searchmetrics und das Reporting Center, etc. ermitteln.

    Traffic/Umsatz-Werte

    • Entwicklung des SEO-Traffics
    • Bestellungen über SEO
    • Zusätzlicher Umsatz über SEO
    • Kosten-Umsatz-Relation (KUR) im SEO

    Diese Werte können Sie durch Webcontrolling-Tools, z. B. Google Analytics, Webtrekk oder das Reporting Center ermitteln.

    Wie ist die Abteilungsstruktur der Agentur?

    Verfügt die SEO Agentur oder Abteilung über genügend Mitarbeiter, damit Urlaub oder Krankheit Ihres Ansprechpartners kompensiert werden können? Schätzen Sie die Agentur für so professionell ein, dass Ihr Ansprechpartner kurzfristig ersetzt werden kann? Hierzu ist eine sorgfältige Arbeitsweise in Verbindung mit CRM-Systemen notwendig. Jede Telefonkonferenz muss mittels eines Gesprächsprotokolls für die Vertretung dokumentiert werden.

    In allen SEO-Bereichen sollten Sie besser sein als Ihre Konkurrenz. Um das zu erreichen, benötigen Sie eine Agentur, die gute Ideen entwickeln kann. Wie kreativ schätzen Sie Ihren Ansprechpartner und die SEO Agentur ein? Wurden bereits innovative Lösungen bei Referenz-Projekten erarbeitet? Kreative Projekte könnten zum Beispiel gute Content-Projekte sein, die zu vielen natürlichen Links geführt haben.

    Glauben Sie, dass die SEO-Agentur ausreichend Ressourcen für weitere Projekte hat? Häufig nehmen Agenturen mehr Kunden auf, als die Fachabteilungen verarbeiten können.

    Gerade bei großen Agenturen (50-500 Mitarbeiter) ist es so, dass es separate Vertriebsteams gibt, die ihre Ziele erreichen müssen. Diese generieren dann unabhängig von der Auslastung der Fachabteilungen Neukunden.

    Lassen Sie sich erklären, wie die Struktur der SEO Abteilung aussieht. Wenn es keine gibt, ist das schon mal ein schlechtes Zeichen, da sich offensichtlich noch niemand so richtig darüber Gedanken gemacht hat. Primär geht es dabei um die fachliche Trennung zwischen den Teilbereichen Content, Technik und Linkaufbau. Möchte die Agentur Generalisten oder Spezialisten?

    Faktoren der Agenturstruktur

    • Informieren Sie sich im Vorfeld in jedem Fall auch über die Agentur selbst, die vorhandene Erfahrung, Mitarbeiter, Qualitätsmanagement und vieles mehr (In diesem Blogartikel liefern wir Ihnen 6 Gründe, warum Sie Ihrer SEO-Agentur den Laufpass geben sollten).

    • Kernkompetenz
      Was ist die Kernkompetenz der Agentur?
      Heutzutage schreiben sich viele Webagenturen, Media-Agenturen „SEO" auf die Fahne. Bei den wenigsten hat SEO aber die Priorität, sodass diese hochkomplexe Leistung professionell erbracht werden kann. Deshalb werden die SEO-Projekte dann häufig an externe Partner abgegeben.
       
      Das Problem: Sie bezahlen durch Provisionen mehr als Sie bezahlen müssten und erhalten keinen kompetenten Ansprechpartner. Viele dieser Agenturen übernehmen die zentrale Kundenbetreuung, bei Fragen zu SEO werden Sie aber eher selten eine qualifizierte Antwort bekommen, da Ihr Ansprechpartner ja erst beim Partner nachfragen muss. Darunter leidet die Effizienz und Qualität. Lassen Sie sich daher durch Cases konkrete Vorgehensweisen und Performancezahlen der SEO Agentur zeigen – daran merken Sie sofort, wie Kundenbetreuung und Projektumsetzung der SEO-Agentur strukturiert sind.
    • Erfahrung
      Lassen Sie sich nicht von allgemeinen Jahreszahlen blenden. Wichtig ist, seit wann die Agentur die gewünschten Leistungen anbietet und nicht, wann die Agentur gegründet wurde. Im SEO spielt die Erfahrung eine große Rolle. Die Agentur sollte auf jeden Fall mehrere Jahre SEO betreiben.
    • Geschäftsform
      Handelt es sich bei der SEO Agentur um eine deutsche GmbH, eine AG oder um ein Einzelunternehmen oder eine Limited? In der Regel handelt es sich bei den größeren, seriöseren und älteren Dienstleistern um GmbHs oder AGs. Einzelunternehmen oder UGs sind häufig sehr jung oder klein.
    • Mitarbeiter
      Prüfen Sie, wie viele Mitarbeiter die SEO-Agentur hat. Hier sollten Sie selbst recherchieren, zum Beispiel durch einen Besuch vor Ort. Eine Agentur, die ein hohes Budget verwaltet, sollte mehr als 10 Mitarbeiter haben. Beachten Sie auch, dass nicht nur die Gesamtzahl relevant ist, vor allem die jeweilige Abteilung, z. B. SEO, sollte ausreichend Mitarbeiter haben. Für Ihr SEO-Projekt wären 28 Designer und Texter aus der Kreativ-Abteilung nicht besonders hilfreich.
    • Qualitätsmanagement
      Gibt es ein aktives Qualitätsmanagement, zum Beispiel regelmäßige Überprüfungen der erfolgskritischen Parameter? Gute Ergebnisse werden meistens dann erreicht, wenn intern regelmäßig die Ergebnisse und die Arbeit überprüft werden. In dieser Funktion ist ein Mitarbeiter mit sehr viel Erfahrung und hohem Qualitätsanspruch erforderlich.
    • Know-how
      Verfügt die Agentur über Wissensträger mit mehr als 5 Jahren Online Marketing Erfahrung?
      Achten Sie auch darauf, ob in allen SEO-Bereichen ausreichend Know-how vorhanden ist. Dadurch können zusätzliche Synergien der einzelnen Bereiche genutzt werden:
      • Technik / Programmierung
      • Content Marketing
      • Linkaufbau
      • Usability
      • Synergien der einzelnen Teilbereiche (SEO, SEA, Content, Affiliate, Linkbuilding)
      • Kundenbetreuung
    • Portfolio
      Wenn Sie eine reine SEO Agentur beauftragen, ist davon auszugehen, dass diese sich in SEO gut auskennt. Beachten Sie aber, dass auch andere Online Marketing Leistungen für SEO relevant sind, zum Beispiel Usability und SEO-SEA-Synergien.

      Überlegen Sie sich am besten zu Beginn, ob Sie später für SEO, SEM und Display Werbung getrennte Agenturen haben möchten, oder ob Sie gleich eine Agentur wählen, die alle Leistungen gebündelt anbietet. Gerade SEO und SEA sollten nach Möglichkeit von einer Agentur betreut werden, da es zahlreiche Berührungspunkte gibt, von denen Sie profitieren können.
    • Führung
      Wem gehört die SEO Agentur und wer führt diese? Sie sollten eine Agentur wählen, die schnelle Entscheidungen treffen kann. Das erhöht den Service und die Qualität. Im Idealfall wird die Agentur von einem SEO-Experten geführt. Das zeigt am besten, dass SEO für die Agentur eine bedeutende Rolle spielt. Vorsicht ist bei Vertriebs-Profis geboten, diese streben häufig eine hohe Rendite an und nicht unbedingt das Beste für ihre Kunden.

      Die beste Leistung bekommen Sie dann, wenn SEO aus Leidenschaft erbracht wird und nicht, um möglichst hohe Gewinne zu erzielen.

    • Referenzen
      Verfügt die SEO-Agentur über interessante Referenzen? Ein gutes Zeichen ist es immer, wenn große Firmen, zum Beispiel DAX-Konzerne, die Agentur beauftragt haben. Das liegt daran, dass Einkaufsabteilungen, Anwälte und Fachabteilungen sorgfältig prüfen, bevor sie eine Agentur beauftragen.  

      Lassen Sie sich auch Success-Stories und Case Studies geben. Rufen Sie zudem bei dem einen oder anderen Kunden an und fragen Sie diesen nach seiner Meinung.

    Linkaufbau

    • Linkaufbau ist – trotz Pinguin & Panda – nach wie vor ein essentielles Element jeder SEO-Strategie. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Linkbuilding achten sollten.

    • Konzept
      Prüfen Sie, wie die SEO Agentur die Links aufbaut und achten Sie darauf, dass diese Informationen im Angebot enthalten sind. Idealerweise sollte zu Beginn eine Offpage-Analyse erstellt und daraus ein individuelles Konzept zur optimalen Strategie des Linkaufbaus erarbeitet werden.

      Welches Konzept verfolgt die Agentur?
      • Ausgewogener, natürlicher Linkmix bei Einhaltung strenger Qualitätskriterien
      • Aufbau ausschließlich nachhaltiger Links
        • Links in einem hochwertigen redaktionellen Umfeld
        • alle anderen relevanten Links
      Durch neueste Google-Updates wie beispielsweise das Pinguin-Update ist die Natürlichkeit der Linkstruktur wichtiger als je zuvor. Absolut tabu beim Linkaufbau sind Linkarten wie Webkataloge, Social Bookmarks sowie Linkmiete und Linktausch. Diese können durch Google abgestraft werden und so „giftig“ für die eigene Website werden.

    • Erfahrung
      Prüfen Sie ganz genau, wieviel Erfahrung die SEO-Agentur im Linkaufbau hat und wie dieser durchgeführt wird. Am besten fordern Sie 2-3 Projekte an, bei der die Agentur Links aufgebaut hat und prüfen selbst die Linkstruktur. Sie sollten dann auch prüfen, ob sich die Ergebnisse für dieses Projekt verbessert haben, um Beispiel mit Hilfe von Tools wie Xovi oder Sistrix. (Wenn es um ein größeres Budget geht, können Sie die SEO-Tools teilweise kostenlos oder für einen Monat testen und somit die Referenzen der Agentur überprüfen).
      Tipp: Im Bereich Linkaufbau können Sie durch eine falsche Entscheidung sehr viel Geld verbrennen. Schlechte Links entwertet Google nämlich und diese sind somit für Ihre Rankings nutzlos. Im schlimmsten Fall werden sogar die komplette Website oder Teilbereiche von der Suchmaschine abgestraft. Eine gute Agentur wird vor der Erstellung eines Linkaufbau-Konzeptes ihr aktuelles Backlink-Profil screenen und potenziell giftige Links identifizieren und abbauen.

    • Preis
      Wie werden die Backlinks berechnet?
      Wenn die Links pro Stück berechnet werden, wird die SEO Agentur versuchen, so viele Links wie möglich in kurzer Zeit zu erstellen. Im besten Fall wird auch auf Qualität geachtet und dann nach Aufwand abgerechnet. Nur so kann die Qualität garantiert und Abstrafungen vermieden werden.

    Reporting

    Sie sollten sich einen Beispielbericht von der Agentur zeigen lassen. Viele Agenturen haben Standard-Berichte, die nur die Positionen der Keywords zeigen. In diesem Fall erhalten Sie zu wenig Infos und können diese nur schlecht weiterverarbeiten.

    • Standard-Berichte aus Xovi/Sistrix/etc. sind „okay“.
    • Berichte in Excel sind häufig besser. Diese können intern super weiterverarbeitet werden und Diagramme lassen sich auch leicht erstellen.
    • Online-Reporting mit tagesaktuellen Zahlen und regelmäßigem Zusenden per Email ist ideal. Nur so erhalten Sie aussagekräftige Zahlen. Wenn Sie z. B. einmal im Monat einen Bericht bekommen und es an dem Tag an dem der Bericht erstellt wird zu Schwankungen bei den Positionen kommt, ist der gesamte Bericht verfälscht. In einem Online-Reporting können Sie ganz individuell und jederzeit die Ergebnisse prüfen und z. B. auch mit Mittelwerten pro Woche arbeiten.

    Klären Sie, welche Informationen bei Ihren Berichten inbegriffen wären. Folgende Infos machen Sinn:

    • Positionen der Keywords (Entwicklung Tag für Tag – nicht nur Monat für Monat)
    • Entwicklung des Non-Branded-Organic-Traffics
    • Absprungquote des SEO-Traffics
    • Vergleichszahlen der Wettbewerber (Sichtbarkeit, Backlinks, etc.)
    • Neue Backlinks + Qualität der Links
    • Allgemeine Sichtbarkeit laut Sistrix oder Xovi usw.
    • SEM Werte, z. B. Conversionrate für Ihre SEO Keywords
    • Geleistete Arbeit (mehr Tranparenz)
    • Roadmaps (exakte Vorausplanung)

    Achten Sie bei allgemeinen Werten wie Domain-Pop und der Sichtbarkeit immer darauf, dass Sie Vergleichswerte aus anderen Tools erhalten. Die Daten aus den SEO Tools sind häufig nicht valide. Während bei einem Tool die Sichtbarkeit steigt, kann es sein, dass sie bei einem anderen Tool abstürzt. Das übersichtliche Reporting Center der OSG integriert daher viele Kennzahlen aus unterschiedlichen Tools, um eine valide Gesamtübersicht der Performance zu erhalten.

    Hier ein Beispiel für ein Online Reporting

    Das OSG Reporting Center mit Dashboard, Sichtbarkeit, Keywordpositionen, Domain-Pop, SEA-Daten und OnPage-Crawler

    Aktuelles aus dem SEO

    Das spricht für die OSG

    Reporting Center

    • Wir konzentrieren uns darauf zukunftsorientiert zu arbeiten. Deshalb haben wir das OSG Reporting Center entwickelt in dem Sie alle relevanten Kennzahlen aus dem SEO finden.

    Erfolgreiches SEO

    • Erfolgreiches SEO bedeutet für uns nicht mehr Sichtbarkeit, sondern mehr Traffic, mehr Umsatz, mehr Erfolg. Dank der engen Abstimmung mit anderen Abteilungen finden wir die RICHTIGEN SEO Keywords für Ihr Projekt. 

    Full Service

    • Wir vereinen Theorie und Praxis – Wettbewerberanalysen, Technikkonzepte, Contentstrategien, Off Page Analysen. All das, aber auch die direkte Umsetzung der Maßnahmen können Sie bei uns erwarten. 

    Mit unserer Checkliste erhalten Sie stichhaltige Anhaltspunkte zur Abwägung und Auswahl der passenden SEO-Agentur. Falls Sie sich für eine Agentur entscheiden, achten Sie auf die weiteren Leistungsangebote der Agentur im Online Marketing. Als Full-Service Online Marketing Agentur verfügt die Online Solutions Group über ein breites Kompetenzspektrum – nicht nur als SEO-Agentur. Kontaktieren Sie uns für eine ausführliche Beratung inklusive Audit!

    Jetzt Kontakt aufnehmen