SEO Optimierung Kosten

Kosten für SEO

Copyright © Shutterstock / jamesteohart

Die Suchmaschinenoptimierung ist eine der wichtigsten Grundlagen, um auf Google von neuen Kunden gefunden zu werden. In vielen Nischen bei Google (mit kleinem oder großem Suchvolumen), wird darum gestritten, wer die beste Position für sich beanspruchen kann und welche Maßnahmen sich am ehesten lohnen. Doch wie viel darf die SEO Optimierung kosten und für wen eignet sich dieses Konzept? In diesem Beitrag zeigen wir dir, für wer in Suchmaschinenoptimierung investieren sollte – und wie dies sinnvoll geschieht.

Oft spricht man von SEO Optimierung, doch dieser Begriff ist eine Doppelung: Die Abkürzung SEO steht für Search Engine Optimization (Deutsch: Suchmaschinenoptimierung). Eine SEO Optimierung wäre somit eine Optimierung für die Suchmaschinenoptimierung. Da dieser Begriff aber geläufig ist, soll er in diesem Guide aber auch verwendet werden.

1. Diese konkreten Kostenpunkte gibt es

Die Preise für eine SEO Optimierung setzen sich aus mehreren Bereichen zusammen. In dieser Hinsicht werden sämtliche Tätigkeiten von der Agentur berechnet, die einen zeitlichen Aufwand haben und in der Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung sind. Die folgenden Aspekte sind für die Kosten einer Optimierung an dieser Stelle übergeordnet zu betrachten:

1.1 Content

Eine gut rankende Seite benötigt in regelmäßigen Abständen neue Inhalte. 90,63 % aller Seiten schaffen es nicht, organischen Traffic zu generieren, da es an wegweisenden Inhalten fehlt. Die Neuerstellung wichtiger Inhalte wird aus diesem Grund zu einem wichtigen Kostenpunkt, um für bestimmte Keywords bei Google prominenter angezeigt zu werden.

ContentArtikel Arten

Copyright © OSG

1.2 Links

Ein weiterer Aspekt für die Kosten der Suchmaschinenoptimierung sind die Verlinkungen. Diese können hohe Kosten verursachen, wenn die Links mit Gastbeiträgen verbunden sind. Solche gekauften Backlinks können beim Ranking helfen. Allerdings weist Google in seinen Richtlinien unmissverständlich darauf hin, dass der Kauf von Links verboten ist. Eine Abstrafung – eine sogenannte Penalty – kann die Folge sein. Man kann Backlinks auch auf natürlichem Wege aufbauen – etwa über sogenannte “Linkable Assets”. Dabei handelt es sich um verlinkenswerte Inhalte wie Glossare oder Infografiken, die gerne von anderen Webmastern verlinkt werden. Ein gute und starkes Linkprofil ist immer wichtig, um sich den guten Rankings anzunähern und neue Kunden zu generieren. Wir beraten dich bei der OSG natürlich zu den für dich passenden Linkaufbau-Strategien.

Ablauf_linkbuilding

© OSG

1.3 Technische Änderungen

Auch technisch verändert sich der Google Algorithmus regelmäßig, weshalb neue Maßnahmen zur Änderung ergriffen werden müssen. In Verbindung mit einem regelmäßigen Controlling lassen sich die erforderlichen Anpassungen schnell vornehmen, um keine Verluste im Ranking zu erleiden. Bei der Technik solltest du auf möglichst schnelle Ladezeiten und Optimierung für Mobilgeräte achten. Solche technischen Optimierungen sind gerade für SEO-Anfänger eine ziemlich hohe Hürde, lohnen sich aber immer. Mit solchen Maßnahmen im Bereich der technischen Optimierung steigen jedoch auch die Kosten für dein SEO.

2. Plugins als praktische Funktionserweiterung

Solltest du ein CMS verwenden, sind auch neue Plugins eine gute Erweiterung bestehender Systeme. Damit diese allerdings zu den bereits vorhandenen Funktionen passen und keine Komplikationen auslösen, sollte die Integration direkt von der betreuenden Agentur durchgeführt werden. Dies verursacht zunächst zwar neue Kosten für die SEO Optimierung, sorgt jedoch für eine einheitlich laufende und vor allem sichere Seite. Umso einfacher es für die Besucher der Webseite ist, sich mit den Inhalten und Funktionen zu arrangieren, desto schneller kannst du dein Wachstum steigen.

Tipp

Mit dem Yoast SEO Plugin für WordPress beispielsweise gelingt die SEO Optimierung dank dem Ampel-System im Handumdrehen. Ist die Anzeige grün, ist deine Seite ausreichend für die Suchmaschinen optimiert. Bei einer orangenen oder gar roten Anzeige erhältst du außerdem direkt praktische Optimierungshinweise.

Meta Optimierung in WOrdpress

Screenshot: OSG

3. Dein konkretes Ziel bestimmt den Preis

Um dir deine Kosten für die Suchmaschinenoptimierung vorab etwas genauer vorstellen zu können, solltest du ein klares Ziel definieren. Sollte dir eine Platzierung auf der ersten Seite bereits ausreichen, werden die Kosten deutlich geringer als bei einem Top 3 Ranking ausfallen. Hierzu bietet sich eine Beratung an, um zu ermitteln, ob sich auch eine größere Investition für dich lohnen kann. Umso mehr du von deinen SEO Beratern erwartest, desto stärker steigen auch die Kosten für die SEO Optimierung.

Einige SEO Agenturen arbeiten zudem mit Erfolgsgarantien. Dadurch zahlst du zunächst einen geringen Basispreis, der durch die ersten Rankingerfolge jedoch stark ansteigt. Mit einem derartigen Angebot wirst du in der Regel nicht zusätzlich sparen können, kannst die Kosten für deine SEO Optimierung jedoch sicher im Blick behalten. Für Fehler und langsames Wachstum musst du hierbei nicht zahlen, da die Vergütung in vielen Fällen erfolgsbasiert erfolgt. Auch die OSG bietet das Modell “Bezahlung nach Rankings” an.

4. Zusätzliche Kosten für die SEO Optimierung durch Beratungen

Zur Senkung der Preise für die Suchmaschinenoptimierung setzen viele Unternehmen auf eigenständige Optimierungs-Strategien oder In-House-SEOs. Dennoch sollte dies natürlich nicht ohne eine geeignete Fachgrundlage erfolgen, weshalb zusätzliche Beratungen bei SEO Experten in Anspruch genommen werden. In diesen können anschließend viele wichtige Erkenntnisse gesammelt werden, die für die Erstellung eigener Inhalte sowie für die Optimierung der Seite von Bedeutung sind.

Beachte

Dennoch sind die SEO Beratungen für dich nicht kostenlos. Auch diese verursachen Kosten im Rahmen der Optimierung, die jedoch deutlich geringer als die Ausgaben einer intensiven monatlichen Betreuung deiner Seite ausfallen.

5. Praktische Tools für deine kostenfreie SEO Optimierung

Wenn du auf der Suche nach empfehlenswerten Tools für Suchmaschinenoptimierung bist, hast du viele Möglichkeiten. Im Folgenden stellen wir dir 3 kostenlose oder fast kostenlose Tools vor, mit denen du die Kosten für deine Suchmaschinenoptimierung reduzieren kannst.

Um die Wünsche deiner Zielgruppe zu erfüllen, musst du die wichtigsten Fragen zunächst kennen. Auf  dem W-Fragen-Tool Answer The Public dir die wichtigsten Fragen der Nutzer zu bestimmten Keywords übersichtlich zusammengefasst, wodurch du viele neue inspirierende Ideen für die Gestaltung weiterer optimierter Inhalte erhältst.
Mit einer Datenbank von mehr als 10 Milliarden Keywords ist der Ahrefs Keyword Generator eines der mächtigsten Recherchetools. In Verbindung mit vielen weiterführenden Fragen zeigt er dir die Top 100 Keyword-Ideen an, die sich zu deiner Thematik eignen. Ahrefs ist eigentlich ein kostenpflichtiges Tool, bietet aber einen 7-Tage-Zugang für 7 Dollar.
Auf Google Trends erkennst du, welche Themen im Internet derzeit relevant sind. Dadurch kannst du auf spontane Ereignisse reagieren und Content produzieren, der idealerweise eine hohe Sichtbarkeit erreicht. Google Trends liefert dir immer auch wichtige Keywords zu den Trend-Themen. Zudem bietet das kostenlose Tool auch die Möglichkeit, saisonale Suchtrends zu identifizieren. Also: Wann suchen Nutzer nach einem bestimmten Keyword. So kannst Du im Voraus entsprechende Seiten zu diesen Themen planen.

6. Dein universelles Tool rund um die OSG Performance Suite

Eines der praktischsten Tools für die gesamte Steuerung deiner Seitenaktivitäten ist jedoch die OSG Performance Suite. Sowohl für SEO als auch für SEA bietet sie dir eine übersichtliche Darstellung und vereinfacht die betriebliche Anwendung. Durch den kostenlosen Account kannst du die Kosten deiner SEO Optimierung deutlich verringern und die ersten Erfolge erzielen. Auf Wunsch lässt sich zudem eine kompakte Roadmap anlegen, die dich Schritt für Schritt auf dem Weg zu deinen Zielen begleitet.

Auch kostenlose Überprüfungen für deine Seite sind in der OSG Performance Suite bereits inkludiert. Dadurch kannst du dich auf Wunsch direkt von den zuständigen Experten im Bereich der Suchmaschinenoptimierung beraten lassen, welche Strategien und Maßnahmen sich für deine Seite am besten eignen. Dies macht es für dich einfacher, deine SEO Kosten zu verringern und eine klare Planung rund um die erforderlichen Maßnahmen zu erhalten.

7. Monatspauschale oder Fixbetrag für die Kosten der SEO Optimierung?

Nur selten lässt sich ein Fixbetrag für die Kosten der SEO Optimierung finden. Dies liegt daran, dass sich der Aufwand im Vorhinein nur sehr schwer abschätzen lässt, da jede Branche andere Herausforderungen hat. Daher ist die Monatspauschale mit einer begrenzten Anzahl von Stunden der einfachste Ansatz, um die Kosten für eine Suchmaschinenoptimierung vorab im Blick zu behalten. Wir begleiten dich bereits ab einem Betrag von 500 € pro Monat erfolgsbasiert dabei, deine Rankings nachhaltig zu steigern. Solltest du mehr Stunden in Anspruch nehmen wollen oder an anderen Finanzierungsmodellen interessiert sein, kontaktiere uns gerne persönlich.

Ein seltenes, aber dennoch vorkommendes Modell ist die Umsatzprovision. Hierbei sind die Maßnahmen zunächst kostenlos, führen jedoch bei den ersten Umsätzen zu konkreten Kosten. Besonders für Einsteiger ohne ein festes Budget ist dies der einfachste und flexibelste Weg. Sollte es mit den guten Rankings nichts werden, entstehen dadurch auch keine Kosten für die Suchmaschinenoptimierung . Dennoch handelt es sich bei diesem Modell eindeutig um den Ausnahmefall.

8. Mit der SEO Agentur zu garantierter Spitzenleistung

Auch wenn die Kosten für die SEO Optimierung auf den ersten Blick ein wenig hoch erscheinen, handelt es sich um eine wichtige unternehmerische Investition. Gute Rankings zu den für deine Branche wichtigen Keywords garantieren Dir nachhaltigen Traffic und Umsätze. Hier bei der OSG erwartet dich ein verlässliches Team an Beratern und Ansprechpartnern, die du mit deinen Fragen kontaktieren kannst. So findest du schnell heraus, ob sich der Service für dich lohnt oder ob die Kosten den Nutzen übersteigen.

SEO Consulting bei der Online Solutions Group

Copyright © OSG

9. FAQ

Warum solltest du in die Suchmaschinenoptimierung investieren?

Das organische Ranking bei Suchmaschinen generiert die meisten Kunden im Internet. Mit professionellen SEO-Strategien kannst Du langfristig eine Steigerung der Besucherzahlen auf deinen Seiten erreichen - und somit auch den Umsatz erhöhen.

Welche Modelle für die Preise der SEO Optimierung gibt es?

Am häufigsten werden die Kosten für die SEO Optimierung auf monatlicher Basis abgerechnet. Zudem gibt es das Modell SEO auf Erfolgsbasis. Manchmal werden auch Fixpreise angeboten. Dabei sollte man aber genau prüfen, welche Leistungen im Fixpreis enthalten sind.

Wer garantiert mir die Erfolge der Suchmaschinenoptimierung ?

Häufig gibt es konkrete Vereinbarungen, welchee Ziele durch die Optimierungsmaßnahmen erreicht werden sollen. Diese sind eng mit den Kosten der SEO Optimierung verbunden. Umfangreiche Strategien kosten natürlich mehr. Konkrete Absprachen triffst du hierbei direkt mit der Agentur.

Welcher Bereich verursacht die höchsten Kosten für die SEO Optimierung?

Besonders Linkaufbau kann umfangreiche Maßnahmen erfordern. Hierzu sollte auch entsprechend verlinkenswerter Content entstehen. Hierbei sind Stundensätze zwischen 80 und 140 Euro der Regelfall.

10. Unser Fazit

Aus unserer Sicht sind die Kosten für eine professionelle Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Investition für deine unternehmerischen Erfolge. Das organische Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen ist – was Besucher angeht – deutlich nachhaltiger als das Schalten von Werbung und führt nicht mit jedem Klick zu neuen Kosten. Eine einheitliche Strategie für deine neuen Inhalte ist aus diesem Grund sinnvoll, damit du in Zukunft auf den vorderen Positionen stehst und laufend neue Kunden generierst.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte