Siloing

Was ist Siloing?

Siloing ist eine Methode zur Strukturierung von Websiteinhalten. Die richtige interne Verlinkung und eine gute Site-Architektur bilden die Grundlage dafür, dass eine Webseite nach den gewünschten Suchbegriffen und Phrasen von den Suchmaschinen bewertet und indexiert wird. Zudem hilft eine durchdachte Inhaltsstruktur den Besuchern, sich auf der Webseite zurechtzufinden. Um von den Suchmaschinen sowohl für allgemeine Schlüsselwörter wie beispielsweise “Wanderschuhe” als auch für längere, spezifischere Keywords wie “Braune Wildleder Herren Wanderschuhe” einen guten Rang in den organischen Suchergebnissen (SERP) zu erhalten, muss eine Webseite über einen klar strukturierten Inhalte verfügen, der für diese Begriffe relevant ist. Siloing ist eine Methode, mit der Webmaster eine für Suchmaschinen und Besucher gleichermaßen übersichtliche Webseitenstruktur zu erstellen können.

Was bedeutet Siloing bei einer Webseite?

Eine Analogie zum Siloing von Webseiten ist die Lagerung unterschiedlicher Getreidesorten in der Landwirtschaft. Landwirte verhindern eine unerwünschte, weil wertmindernde Vermischung ihrer Ernte, indem sie jede Getreidesorte in einem separaten Silo lagern. Wenn Weizen, Gerste und Hafer miteinander vermischt würden, hätte das Produkt einen geringeren Wert.

Beim Siloing einer Website werden verwandte Seiten entweder strukturell oder durch Verknüpfen zusammengefasst, um die stichwortbasierten Themen der Webseite festzulegen. Ähnlich wie Landwirte separate Silos verwenden, um verschiedene Getreidesorten zu lagern, können Webmaster separate Silos zur Unterscheidung der verschiedenen inhaltlichen Themen verwenden und Suchmaschinen zeigen, worum es bei der Website geht.

Durch das Siloing einer Website wird die Relevanz der Site für die gewünschten Suchbegriffe verbessert. Verknüpfungen werden strategisch in themenorientierten Bereichen der Website verwendet – und der PageRank wird zwischen eng verwandten Seiten und Landingpages weitergeleitet. Anstatt zuzulassen, dass die Website von den Suchmaschinen als eine unorganisierte Mischung ohne Keyword-Fokus betrachtet wird, zeigt eine Silo-Strategie, worum es bei der Webseite wirklich geht, und hilft, der Webseite, sich als Expertenquelle für ein bestimmtes Thema zu positionieren.

Suchmaschinen vergeben die besten Rankings an Websites mit klarer Website-Struktur und Relevanz der Inhalte für die Suchmaschinennutzer. Das bedeutet nicht, dass hochwertige Seiten mit genauen Keyword-Ausdrücken überfüllt sind. Der Google-Panda-Algorithmus belohnt qualitativ hochwertige Inhalte. Eine Website sollte themenrelevant basierend auf Schlüsselwörtern und nicht rund um bestimmte Schlüsselwörter aufgebaut werden. Das Siloing von themenbezogenen Inhalten ist für die SEO daher unerlässlich.

Physikalisches und virtuelles Siloing – zwei Möglichkeiten der Siloisierung

Webmaster haben zwei Möglichkeiten, eine Website zu siloisieren – durch physisches Siloing der Verzeichnisstruktur und virtuelles Siloing über die Verknüpfungsstruktur.

Physikalische Silos

Die URL einer Webseite kann Benutzern und Suchmaschinenbots wichtige Hinweise auf den Inhalt einer Seite geben. Die URL im folgenden Beispiel zeigt, dass das Thema der Seite ein Blog-Beitrag der OSG ist:

www.onlinesolutionsgroup.de/blog/seo-fuer-online-shops/

Die physische URL-Verzeichnisstruktur einer Website kann wie ein Archiv verwendet werden, um verwandte Seiten zu organisieren und physische Silos zu erstellen. Für jedes Thema der Site ist eine Gruppe von Seiten unter einer übergeordneten Seite gespeichert, die dieser speziellen Kategorie – zum Beispiel “blog” – zugeordnet ist. Innerhalb dieser Kategorie befinden sich Unterseiten für die verschiedenen Unterkategorien – zum Beispiel “seo” “sea” und “social”. Jede Seite hat ihren Platz in einer eigenen Kategorie, wobei niemals eine Seite in zwei oder mehr Kategorien gespeichert werden sollte, um zu verhindern, dass derselbe Seiteninhalt unter mehr als einer URL indiziert wird.

Virtuelle Silos

Beim virtuellen Siloing wird die interne Linkstruktur einer Website für die Strukturierung verwendet. Durch virtuelles Siloing können Gruppen zusammengehöriger Seiten miteinander verbunden und nicht zusammenhängende Seiten voneinander getrennt werden. Beim physischen Silo-Vorgang müssen themenbezogene Seiten im selben Verzeichnis einer Site gespeichert sein. Ein virtuelles Silo wird jedoch durch Hypertext-Links zwischen themenbezogenen Seiten gebildet. Tatsächlich kann das Verbinden virtueller verwandter Seiten über Textlinks auch ohne physische Silos effektiv sein, da die Suchmaschinen-Spider den Inhalt einer Website crawlen, indem sie den Links folgen. Virtuelles Siloing ist daher ein effektives Werkzeug für die Strukturierung einer Webseite.

Durch das Verknüpfen von Seiten, die eng miteinander verbunden sind, kann die Themenrelevanz für einen Abschnitt einer Website einfach konsolidiert werden. Es kann eine Website-Hierarchie mit Landingpages und Support-Seiten für jedes SEO-Silo auf oberster Ebene erstellt werden, die allein auf den Verknüpfungsmustern der internen Verlinkung basiert.

Das Siloing einer Webseite in vier Schritten:

Bevor Silos gebildet werden, sollten die übergreifenden Themen der Webseite definiert werden. Welchen Inhalt bietet die Webseite den Besuchern, worum geht es. Hierbei sollte eine sorgfältige Keyword-Recherche und Analyse durchgeführt werden.

Anschließend kann entschieden werden, welche Silo-Strategie für die Webseitenstruktur implementiert werden soll, die die Themen der Webseite eindeutig identifiziert. Möglich ist die Verwendung einer Kombination aus physischen und virtuellen Silos oder die Bildung von rein virtuellen Silos

Im Anschluss folgt die Planung der Verbindungsstruktur. Anhand einer Untersuchung der Linkstruktur – ausgehend vom Hauptnavigationsmenü – kann entschieden werden, wie die Seiten am besten miteinander verknüpft werden, um die Themen entsprechend der Art und Weise, wie Personen nach Inhalten suchen, zu verstärken. Dabei gilt allgemein, dass mindestens fünf unterstützende Inhaltsseiten benötigen werden, um ein Silo-Thema zu erstellen.

Zum Abschluss werden die Silos gebildet und implementiert. Veröffentlicht werden sollten qualitativ hochwertige Inhalte, die zielgerichtete Keywords und Keywordphrasen für jedes themenspezifische Silo enthalten. Links werden erstellt, um unterstützende Seiten in jedem Silo zu verbinden und die Silo-Zielseiten auf der höchsten Ebene zu verstärken.

Bei der Strukturierung einer Webseite ist es wichtig, sich immer in die Besucher hineinzuversetzen und zu überlegen, wie sie die Webseite sehen. Die Links sollten Besucher bei der Orientierung unterstützen und thematisch passende Inhalte miteinander verknüpfen. Nur, wenn es für die Besucher einen sinnvollen Mehrwert bedeutet, sollte Seiten aus verschiedenen Silos miteinander verknüpft werden.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte