Suche bei Google optimieren

Google Suche

Copyright © Shutterstock / Africa Studio

1. Suche bei Google optimieren – schnell und kompakt gefunden werden

Wenn du die Suche bei Google optimieren möchtest, hängt vieles von deiner SEO-Strategie ab. Rund 93 % des Traffics wird durch die Google-Suche sowie per Images und Maps generiert, weshalb du dieses Potenzial für dein Unternehmen nicht länger verschwenden solltest. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Beitrag, wie du die Suche bei Google optimieren kannst und Inhalte verbesserst.

2. Warum ist die Optimierung der Suche so wichtig?

Nur 5,7 % neuer Webseiten sind nach einem Jahr in ihren jeweiligen Top 10 zu finden. Dies liegt vor allem daran, dass die Seiten nach ihrer Erstellung nur unzureichend optimiert werden. In Verbindung mit der steigenden Konkurrenz ist der Schritt zu einer gut rankenden Seite jedoch entscheidend, um die Mehrheit der Kunden für sich zu beanspruchen. Auf den hinteren Rängen wird deine Webseite hingegen kaum gefunden und sorgt für geringes Potenzial. Eine Studie von Sistrix zeigt, dass bereits Rang 10 nur noch eine CTR (Click-trough-Rate) von 2,5% aufweist.

Sichtbarkeit von Websites nach Google Ranking

Screenshot: SIstrix

Der organische Traffic verschafft dir aus diesem Grund die Möglichkeit, die Suche bei Google zu optimieren. Hierfür kommt es auf viele Faktoren an, angefangen bei guten Designs, fortgeführt im Bereich der Content-Erstellung und Pflege. Nur mit einer stetig SEO-konformen und ansprechenden Seite bist du in der Lage, deine Konzepte zu verbessern. Aber welche Optionen stehen dir konkret zur Verfügung, damit du deine Suche bei Google optimieren kannst?

3. Keyword-Recherche als wichtige Herausforderung

Zunächst solltest du dich auf die Suche nach geeigneten Keywords begeben. Mit dem richtigen Keyword hast du es leicht, mehr über deine Zielgruppe zu erfahren und die exakte Konkurrenz zu kennen. Diese unterscheidet sich anhand der unterschiedlichen Begriffe, da zu jedem Keyword eine entsprechend individuelle Seite erstellt werden muss. Damit du die Suche bei Google optimieren kannst, solltest du vor der Erstellung deiner Seite nach dem passenden Ergebnis schauen.

Auch unser praktischer Keyword Planner ist dir bei diesem Schritt behilflich. Mit diesem erkennst du, wie häufig einzelne Begriffe auf Google gesucht werden. Die Kenntnis zum tatsächlichen Suchvolumen lässt dich schnell berechnen, wie groß die Investitionen im SEO Bereich sein dürfen. Fallen diese zu hoch aus, machst du letztendlich auch mit Spitzenplatzierungen keine Profite. Schau dich in dieser Hinsicht zunächst genau nach den besten Keywords zu deiner Branche um.

4. Einwandfreie Gestaltung der Meta Daten

Neben der Ermittlung passender Keywords ist auch der Fokus auf deine Meta Daten entscheidend. Optimiere dein Title Tag dahingehend, dass es das zentrale Keyword beinhaltet und aus Sicht des Google-Algorithmus von Relevanz ist. Nur relevante Seiten werden auch innerhalb der Rankings sichtbar und lassen sich vom Kunden in Anspruch nehmen. Damit du die Suche bei Google optimieren kannst und von mehr Kunden gefunden wirst, sind diese Daten ein guter Ansatz. In der Regel ist es sinnvoll, dort zusätzliche Call-to-Actions zu positionieren, um den Wünschen der Nutzer jederzeit gerecht zu werden. Dadurch wird stets ersichtlich, was deine konkreten Angebote sind.

Hilfestellung durch Plugins

Im Yoast-Plugin von WordPress gelingt die Optimierung der Meta Tags beispielsweise kinderleicht. Auch für Ihr CMS gibt es mit Sicherheit ein geeignetes Plugin.

Meta Optimierung in WOrdpress

Screenshot: OSG

5. Weitere Möglichkeiten, die Suche bei Google zu optimieren

Neben der Optimierung deiner Meta Daten hast du viele weitere Optionen, um die Suche bei Google zu optimieren. Auch ein Blick auf die gängigen SEO-Richtlinien bietet sich hierbei an, um das Regelwerk zur Erstellung neuer Inhalte stets im Blick zu behalten. Mit diesem hast du es anschließend leicht, neue Kunden zu erreichen. Die folgenden Aspekte solltest du an dieser Stelle ebenfalls verbessern, um den Wünschen der Nutzer und der Suchmaschine gerecht zu werden:

Eine Webseite mit Ranking-Ambitionen benötigt klare Überschriften. Der Seitentitel erhält hierzu die H1-Überschrift, anschließend folgen H2, H3, H4 und H5 in absteigender Relevanz. Auf diese Weise bindest du den Nutzer effektiv an deine Seite und behältst die Aufteilung deiner Inhalte im Blick. Dadurch kannst du die Suche bei Google optimieren und deine Überschriften verbessern.
Einer der wichtigsten Bereiche ist der Content. Sorge daher für stets aktuelle Texte und nutze zusätzliche Bildelemente. Auch Videos entwickeln sich stetig weiter und sorgen für zusätzliche Einblicke innerhalb der Suchergebnisse. Achte zudem darauf, deinen Content für mobile Geräte zu optimieren, da mittlerweile 52,2 % aller Suchanfragen von derartigen Geräten ausgehen.
Umso mehr Backlinks eine Seite hat, desto mehr organischen Traffic erhält sie. Dennoch verzichten zwei Drittel aller Seiten bisher auf Backlinks. Für dich sind diese jedoch ein einfaches Mittel, um deine Suche bei Google zu optimieren und neue Kunden zu erreichen. Bei durchschnittlichen Kosten von mehr als 300 € pro Link, ist das ehrliche Verdienen am besten.

6. Ganze Sätze werden zunehmend beliebter

Auch ein Blick auf die aktuellen Suchtrends ist entscheidend, um die Suche bei Google zu optimieren.  Daraus geht hervor, dass vor allem Longtail Keywords immer beliebter werden und die neusten Suchen der Nutzer bestimmen. Der Vorteil der langen Keywords liegt darin, dass sich konkrete Anfragen problemlos in einem Satz zusammenfassen und bestimmen lassen. Ist ein Kunde daher wirklich an einem Kauf interessiert, wird er in der Regel einen spezifischen und ganzen Satz suchen.

longtail vs. shorthead keywords

© OSG

Ein ebenfalls wichtiger Tipp ist es, bestimmte Begriffe auszuschließen. Dadurch legst du von Beginn an fest, in welchen Bereichen du nicht gefunden werden möchtest und welche Anwendungen dir nicht weiterhelfen. Dies mindert die Gefahr, dass Kunden beispielsweise über ähnliche, jedoch thematisch vollkommen andere Begriffe auf deine Seite geleitet werden. Umso genauer du die Suche bei Google optimieren kannst, desto eher werden die Nutzer zu Leads und die Leads zu neuen Kunden. Überzeug dich daher selbst und entscheide dich für die besten Keywords zu deiner Nische.

7. Sofortige Überprüfung mit wirksamen Tools

Mit den geeigneten Tools hast du es leicht, deine Suche im Vorhinein zu prüfen. Diesen Schritt solltest du immer als Erstes gehen, um in der Folge keine unnötigen Kosten zu verursachen. Damit du deine Suche bei Google optimieren kannst, stehen dir hier bei der OSG jedoch zahlreiche Tools zur Überprüfung deiner Inhalte zur Verfügung. Auf Wunsch kannst du dich für die OSG Performance Suite entscheiden und erhältst direkte Analysen und Ergebnisse zu deinen Artikeln. So erkennst du, wie du die Suche bei Google optimieren kannst und welche Schritte hierzu erforderlich sind.

Nicht nur die Contenterstellung gelingt kinderleicht dank vorgegebenem Erstellungsprozess, auch die Optimierung von Meta Tags, Keyworddichte etc. geht leicht von der Hand. Selbst Laien können mit der Contentmaske der Performance Suite hochwertige und SEO-optimierte Texte erstellen.


Contentmaske der Performance Suite

Keywords in der Performance Suite verwalten

Copyright @ OSG

Auch das Monitoring Ihrer Texte können Sie ganz einfach im selben Tool vornehmen. Das ist Next Level Online Marketing. Upgrade now!

Testen Sie die Performance Suite jetzt kostenlos!

8. FAQs

Wie optimierst du die Suche bei Google?

Durch die mehr als 200 Faktoren für dein Ranking hast du eine große Auswahl, wenn es um die Optimierung deiner Konzepte geht. So kannst du beim Content ansetzen, die Struktur der Seite stärken, Verlinkungen integrieren oder weitere Maßnahmen ergreifen, die dein Ergebnis in den SERPs verbessern.

Lassen sich mehrsprachige Optimierungen vornehmen?

Mit Google Trends analysierst du nicht nur neue Keywords und Trends in Deutschland, sondern kannst auf Wunsch beliebig zu anderen Sprachen wechseln. Dadurch ist auf die nötige Optimierung deiner Inhalte Verlass, wodurch du auch in anderen Ländern guten Inhalt hast.

Wer kann deine Suche bei Google optimieren?

Wenn es dir bisher an Erfahrungen in der Branche mangelt, gibt es viele Experten für deine Projekte. Auch diese kannst du bei Bedarf schnell kontaktieren und dir ein individuelles Angebot erstellen lassen. Auf diese Weise musst du dich nicht selbst um die Optimierung deiner Konzepte kümmern.

Sind Optimierungen ohne Tools denkbar?

9. Fazit

Wenn du deine Suche bei Google optimieren möchtest, hast du mit den passenden Keywords und individuellen Strategien viele Möglichkeiten. Nutze daher die zahlreichen Hinweise und Hilfen, die wir dir direkt auf unserer Seite zur Verfügung stellen. Bei Bedarf erreichst du uns zudem persönlich und kannst dich auf unsere zeitnahe Einschätzung und Beratung für deine Projekte verlassen.

 

 


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte