Thumbnail

thumbnail

Copyright © Shutterstock/ metamorworks

Was ist ein Thumbnail?

Das Thumbnail ist ein kleines Vorschaubild, welches statt einer grĂ¶ĂŸeren identischen Grafik eingeblendet wird. Die wörtliche Übersetzung fĂŒr Thumbnail lautet im Deutschen Daumennagel. Das Miniaturbild ist meist an einen Link gebunden, der eine Webseite mit dem entsprechenden Content öffnet.

Allgemeine Informationen

Eine GrĂ¶ĂŸe von 150×150 Pixeln gilt im deutschsprachigen Raum ĂŒblicherweise als Standard fĂŒr Thumbnails. Verschiedene Internetplattformen definieren jedoch einen jeweils eigenen Standard. So sind bei Picasa maximal 144 Pixel in der LĂ€nge ĂŒblich. Bei der Fotoplattform Flickr kann ein Vorschaubild sogar eine GrĂ¶ĂŸe von 240 Pixeln in der LĂ€nge haben. In der Regel ist ein Vorschaubild quadratisch, aber es gibt vereinzelt auch rechteckige Miniaturbilder.

Etymologie

Wie bereits erwĂ€hnt, stammt das Wort Thumbnail aus der englischen Sprache und bezeichnet dort einen Daumennagel. Die frĂŒheste Nutzung des Wortes geht bis ins 17. Jahrhundert zurĂŒck. Mitte des 19. Jahrhunderts taucht der Begriff dann in der englischen Sprache vermehrt auf und wurde auf Zeichnungen angewendet, die die GrĂ¶ĂŸe eines Daumennagels hatten.

Vorteil

Ein großer Vorteil der kleinen Bilder besteht in den kĂŒrzeren Ladezeiten, die beim Laden einer Webseite erforderlich sind. Das ist insbesondere fĂŒr Mediatheken, Videoportale und Onlineshops wichtig, die viele Miniaturbilder auf einer Seite haben. Die Nutzung von Vorschaubildern senkt ebenfalls den Datenverbrauch. Die Webseiten laden schneller und die Traffic-Kosten fallen geringer aus. FĂŒr den Nutzer der Webseite hat es den praktischen Vorteil, dass er sich selbst aussuchen kann, wann er sich ein Bild in seiner ganzen GrĂ¶ĂŸe anschauen möchte.

Viele Content Management Systeme (CMS) wie WordPress bieten bereits die Möglichkeit, Bilder automatisch zu verkleinern, sodass dem Webseitenbetreiber viel Zeitaufwand erspart bleibt. Informationen lassen sich mit den Miniaturbildern besser verpacken. Unter dem Vorschaubild findet sich dann eine Wertung, ein Produktname oder der Name des Erstellers. Durch den Einsatz von Vorschaubildern können platzsparend viele Elemente abgebildet werden.

Verwendungszweck

In vielen Onlineshops werden die Thumbnails unterschiedlicher Produktbilder nebeneinander gelistet. Ein Klick auf das Vorschaubild eines bestimmten Artikels fĂŒhrt direkt zur zugehörigen Produktseite. Dort findet sich dann neben einer grĂ¶ĂŸeren Version des Produktbildes meist noch Kaufpreis, Wertung, Kurzbeschreibung und vergleichbare Artikel, die ebenfalls als Thumbnail abgebildet werden.

FĂŒr das Marketing ist das Thumbnail heutzutage das Pendant zum klassischen Werbeplakat. Bei den großen Videoportalen werben Content-Ersteller oftmals auf kleinstem Raum und wollen die Aufmerksamkeit potenzieller Zuschauer erreichen. Hier kommt dem Vorschaubild eine besondere Bedeutung zu und es muss möglichst aussagekrĂ€ftig gestaltet sein. Wird dem Zuschauer allerdings ein falscher Zusammenhang ĂŒber das Miniaturbild vorgegaukelt, so fĂŒhrt dies in der Regel zu negativen Reaktionen und Bewertungen.

Zu den empfohlenen Praktiken gehört, dass das Vorschaubild ein Thema veranschaulicht und auch auf mobilen GerĂ€ten einen guten Eindruck hinterlĂ€sst. FĂŒr Content-Ersteller kann ein einheitliches Design von Vorteil sein, da Nutzer es bereits auf den ersten Blick zuordnen können. Das Thumbnail soll auf Videoportalen in erster Linie den Zuschauer ansprechen und zu einem Klick anregen.

Rechtliche Grundlage

FĂŒr das Thumbnail greift ebenso das Urheberrecht wie fĂŒr die Grafik, die es reprĂ€sentiert, selbst wenn die Eignung zur alleinstehenden Darstellung nicht gegeben ist. Trotzdem ist die Umsetzung strittig, da viele Plattformen Bilder automatisch zu Thumbnails umwandeln, ohne dass der User darauf Einfluss hat. Die Listung von Vorschaubildern in der Trefferliste einer Suchmaschine wird als Veröffentlichung gewertet. In Amerika ist die Rechtslage fĂŒr Suchmaschinen seit dem Fall Kelly gegen Arriba Soft Corporation nach dem Fair Use Prinzip geregelt.

Tipp

Wenn Sie noch Fragen bezĂŒglich eines Online Marketing Themas haben, dann können Sie gerne unseren Glossar besuchen und sich ĂŒber das Thema informieren, wo Sie noch speziell Fragen haben.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte