Webkatalog

Webkatalog

Copyright © Shutterstock / Tero Vesalainen

Mit einem Webkatalog wird es möglich, auf wichtige Dokumente und Daten im Internet zu verweisen. Dies macht es für Nutzer einfacher, die geeigneten Unternehmen direkt im Katalog zu finden und auf der entsprechenden Seite weitere Details zu erfahren. Ein Webkatalog umfasst an dieser Stelle alle wichtigen Daten zum Unternehmen und zur damit verbundenen Branche. In diesem Beitrag erfährst du, wobei dir dein Eintrag hilft und welche Schwierigkeiten dich erwarten können.

1. Was bringt der Eintrag in einem Webkatalog?

Viele Nutzer suchen nicht von Beginn an innerhalb der Suchmaschine, sondern setzen auf Verzeichnisse und Webkataloge. Diese machen es möglich, mehr Traffic auf die eigene URL zu bringen und in Verbindung mit anderen Unternehmen gelistet zu werden. So erreichst du in Verbindung mit einem zusätzlichen Eintrag deutlich mehr Menschen, die du von deinen Produkten überzeugen kannst. Die Steigerung deines Traffics bietet dir zudem ein besseres Ranking.

Dies ist vor allem auf die Vererbung der Linkpopularität zurückzuführen. Sollten die Einträge thematisch in den neuen Bereich passen, profitierst du von einer vollständigen PR-Vererbung. Dies bedeutet, dass auf der Seite kein nofollow-Link platziert wurde, weshalb die eigene Webseite eine Steigerung durch das Ranking des Katalogs erfährt.

Wie du herausfindest, ob du die Linkpopularität erbst

Eine kurze Suche im Quellcode des jeweiligen Webkatalogs wird dir schnell zeigen, ob im konkreten Beispiel eine PR-Vererbung stattfindet. Falls kein nofollow-Attribut vorhanden ist, gibt es im Code keine manuellen Einschränkungen. So wird der Page Rank der Webkataloge übertragen, wenn sie inhaltlich zu deiner Seite passen.

Dennoch können vor allem im Local SEO auch Webkataloge mit nofollow-Verlinkung sinnvoll sein. Diese dienen nicht der Verbesserung deines Rankings, sondern primär der Auffindbarkeit des Unternehmens im Umfeld der Nutzer. Vor allem bei thematisch flexibel aufgestellten Webkatalogen ist dies in der Regel der Fall, da ein konkreter Bezug zu deiner Seite nur eingeschränkt vorhanden ist.

2. Die Bedeutung von Backlinks im Webkatalog

Noch vor einigen Jahren gab es für Einträge im Webkatalog häufig eine Backlinkpflicht. Diese ist mittlerweile jedoch längst nicht mehr aktuell, weshalb die meisten Einträge problemlos ohne zusätzliche Verlinkungen abrufbar werden. Für dein Ranking führen die Backlinks als einer der wichtigsten Faktoren allerdings noch immer zu mehr Relevanz. So finden dich Nutzer auch von anderen Webseiten, die beispielsweise durch den Katalog auf dich aufmerksam wurden. Auch wenn Backlinks die Auffindbarkeit vereinfachen, sind sie im Webkatalog mittlerweile keine Pflicht mehr.

Die OSG im Branchenbuch von onlinestreet.de

Screenshot von onlinestreet.de

3. So unterscheiden sich kostenlose und kostenpflichtige Webkataloge

Grundsätzlich sind kostenlose und kostenpflichtige Webkataloge in ihrer Funktion vollkommen identisch. Die Seriosität der Kataloge ist nicht von den laufenden Kosten abhängig, weshalb sich aus Sicht deines Rankings beide Einträge eignen. Der Vorteil kostenpflichtiger Webkataloge liegt meist jedoch darin, dass weniger Konkurrenz ersichtlich wird. Während sich in einem kostenlosen Webkatalog deutlich mehr Menschen registrieren, fällt diese Quote bei kostenpflichtigen Angeboten geringer aus.

Dennoch kann auch ein kostenloser Webkatalog genau die richtige Basis für deine Projekte sein. Entscheidend ist an dieser Stelle die Thematik, weshalb du dich nicht nur auf die Kosten stützen solltest. Auch wenn allgemeine Kataloge meist am besten ranken, bieten sie nur selten auf den ersten Blick die besten Lösungen. Spezifischere Webkataloge werden hingegen bei genaueren Suchen angezeigt und führen auch statistisch deutlich häufiger zu einem guten Abschluss.

4. Die Vor- und Nachteile eines Webkatalogs

Vorab sei gesagt, dass ein Webkatalog für dein Ranking immer einen guten Einfluss haben kann. Dennoch liegt die Entscheidung natürlich bei dir, in welchen Bereichen du dich für deinen neuen Eintrag entscheidest und worauf du bei der Gestaltung achtest. Doch wo genau liegen die Vor- und Nachteile, wenn es um deinen Eintrag im Webkatalog geht?

Pro
  • Durch die Übertragung des Traffics auf deine Seite erwarten dich ein besseres Ranking und mehr Traffic.
  • Transparente Bewertungen machen dein Unternehmen zu einer beliebteren Wahl.
  • Eine schnellere und deutlich gezieltere Suche wird durch spezifischere Einträge möglich.
  • Die Qualität der Suchergebnisse liegt deutlich über der klassischeren Websuche.
  • Für eine lokale und zielgerichtete Suche werden Webkataloge häufig genutzt.
Contra
  • Der Umfang liegt deutlich unter den Aspekten und Suchen innerhalb der Suchmaschinen.
  • Die Dauer bis zur Freischaltung der neuen Anzeige nimmt viel Zeit in Anspruch.
  • Rund um die Auswahl neuer Webkataloge gibt es auch kostenpflichtige Angebote.
  • Bezüglich der Pflege deiner neuen Beiträge behältst du jederzeit die Kontrolle.

5. So sicherst du dir deinen Platz im Katalog

Wenn du dir deinen Platz in einem der praktischen Webkataloge sichern möchtest, ist der Prozess der Anmeldung grundsätzlich bei jedem Bereich identisch. Hierzu kannst du dich mit deiner Webseite anmelden, deine Datei mit den wichtigen Angaben rund um die URL anzuhängen und alle wichtigen Informationen zu vervollständigen.

Die ursprüngliche Backlinkpflicht wurde hierbei in den meisten Fällen vollständig ersetzt, wodurch die Erstellung eines Beitrags noch einfacher als zuvor gelingt. Bei kostenpflichtigen Webkatalogen wird zudem ein Abonnement verlangt, welches meist flexibel und exakt nach deinem Bedarf gekündigt werden kann. Bei kostenlosen Webkatalogen bleiben die Beiträge meist dauerhaft erhalten und müssen manuell von dir gelöscht werden.

6. Die bekanntesten Webkataloge

Auch wenn es insgesamt mehr als 500 Webkataloge aus verschiedensten Branchen gibt, haben sich mit der Zeit einige Angebote etablieren können. Mit diesen wird es leicht, die eigenen Angebote besser zu präsentieren. Die folgenden Webkataloge sind in dieser Hinsicht ein guter Ansatz, um das eigene Unternehmen zu etablieren und auf moderne Weblösungen zu vertrauen:

Der Webkatalog Webspider24 macht es leicht, einzelne Linkeinträge zu pflegen und von einer praktischen Beschreibung zu profitieren. Durch die praktische Aufnahme in den Katalog nimmt die Einbindung weniger als 24 Stunden in Anspruch und bietet eine praktische Lösung. So wirst du rund um deine Branche bestmöglich präsentiert und generierst stetig neue Kunden.
Ein ebenfalls bekanntes Beispiel ist das Ökoportal. Hierbei handelt es sich um einen Webkatalog, der ausschließlich auf wichtige Termine und Neuigkeiten im Bereich der Ökologie hinweist. Derartige Kataloge gibt es zu jeder Branche, wodurch eine klare Auflistung verschiedenster Themen und Inhalte möglich wird. So bleibt die Professionalität jederzeit erhalten.
Einer der größten Webkataloge für ganz Deutschland ist meinestadt.de. Dort lassen sich verschiedenste Angebote wie beispielsweise Immobilien, Autos oder Veranstaltungen mit anderen Nutzern aus der Region teilen. Auf diese Weise wird schnell ersichtlich, wie sich die bestehenden Konzepte verbessern lassen, um in allen Städten gefunden zu werden.

7. Das SEO Problem zahlreicher Webkataloge

Auch wenn ein Webkatalog zunächst einmal sachliche Informationen zu deinem Unternehmen vermittelt, genießen die Kataloge und Branchenverzeichnisse einen zunehmend schlechten Ruf. Verantwortlich hierfür sind dynamische 302 Weiterleitungen, die zwar deine URL beinhalten, aus Sicht der Suchmaschine jedoch der weiterleitenden Seite, also dem Katalog, zugeordnet werden. Dadurch rankst letztendlich nicht du, sondern lediglich der Beitrag im Webkatalog.

Solltest du bereits auf den vorderen Rängen gestanden haben, kann dich dein eigener Eintrag aus dem Webkatalog unter Umständen übertreffen. Bei diesem Phänomen handelt es sich um das Hijacking, wobei es sich praktisch um eine Entführung deiner URL handelt. Dies führt zu einem deutlichen Einbruch deiner Besucherzahlen, da längst nicht alle Aufrufe im Webkatalog auch zu einem Besuch auf deiner Webseite führen. Zudem ergibt sich durch die Eingabe zahlreicher Beschreibungen und Angaben schnell Duplicate Content, vor dem du dich schützen sollten.

Immer up-to-date

Erst im November hat Google bekannt gegeben, wie es Duplicate Content erkennt und bewertet. Mit den OSG News sind Sie immer auf dem neusten Stand über aktuelle SEO-Themen und wissen als erster, wenn Google neue Dinge über seinen Algorithmus verrät. Lesen Sie mehr:

News zu Duplicate Content

8. Alle Webkataloge in weitreichenden Listen

Wenn du mehr als nur die vier vorgestellten Webkataloge kennenlernen möchtest, bieten sich auch die Webkatalog Listen an. In diesen findest du eine breite Zusammenfassung sämtlicher Kataloge zu deiner Branche und kannst die damit verbundenen Erfolge steigern. Mit Angeboten wie zum Beispiel von 1000kataloge.de findest du in alphabetischer Reihenfolge alle wichtigen Lexika und Kataloge, die sich für digitale Suchen eignen. Viele der Webkataloge bieten auch dir die Möglichkeit, dein Unternehmen einzubinden und Nutzer anderer Seiten für dich zu gewinnen.

9. Der Webkatalog als Merkmal der lokalen Vermarktung

Nicht jeder Kunde sucht zielgerichtet nach deinem Unternehmen, wenn er ein Produkt oder eine praktische Dienstleistung sucht. Aus diesem Grund ist es wichtig, auch in anderen Bereichen präsent zu sein. Der Webkatalog ist kein Ersatz zu einem guten Ranking innerhalb der Suchmaschinen. Er dient vor allem der praktischen Ergänzung, um geeignete Angebote zu finden und die eigenen Leistungen auch außerhalb der Webseite angemessen zu präsentieren.

Ein guter Webkatalog verschafft dir daher die Möglichkeit, schneller mit deinen Ergebnissen gefunden zu werden und zusätzliche Bilder oder Beschreibungen zu positionieren. Zudem sollten die Webkataloge selbst eine gute Platzierung in den Suchmaschinen haben, damit die Einträge schnell gefunden werden können. Bei einer derart großen Auswahl an branchenspezifischen Verzeichnissen und Webkatalogen fällt es jedoch leicht, die passenden Bezüge zu deinem Unternehmen herzustellen.

Tipp

Aus jahrelanger Erfahrung wissen unsere Experten genau, wie Websites der verschiedensten Branchen ein angemessenes Ranking erhalten. Mit einer ganzheitlichen Suchmaschinenoptimierung verhelfen wir Ihnen zu schnellen Erfolgen. Kontaktieren Sie uns jetzt und seien Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus.

SEO Consulting bei der Online Solutions Group

Copyright © OSG

10. FAQs

Wie viele Webkataloge gibt es?

Die Zahl der Webkataloge steigt täglich an, weshalb sich hierzu keine konkreten Aussagen treffen lassen. Durch die Vielzahl an Branchen erwarten dich jedoch allein in Deutschland bereits mehr als 500 Webkataloge, die für deine Kundengewinnung und die Platzierung entscheidend sein können.

Für wen sind Webkataloge von Bedeutung?

Unternehmer, die sich lokal positionieren müssen, steigern durch den Webkatalog ihre Bekanntheit. Daher spielt der Eintrag für Unternehmen und Betriebe eine entscheidende Rolle, um die thematisch geeigneten Verbindungen zu wählen und an vielen Orten auf dein Angebot aufmerksam zu machen.

Wie viel kostet ein Eintrag im Webkatalog?

Es gibt kostenlose, aber auch kostenpflichtige Angebote für deinen Eintrag im Webkatalog. Mehr als 10 € pro Monat musst du auch bei den renommiertesten Anbietern allerdings nicht bezahlen. Die meisten Webkataloge sind wie auch gängige Online-Verzeichnisse für dich jedoch kostenlos.

Wie unterscheidet sich der Webkatalog vom Verzeichnis?

Grundsätzlich sind Webkatalog und Verzeichnis identisch. Der einzige Unterschied liegt bei der Beschreibung der Details für die neue Seite. Diese erfolgt bei Webkatalogen meist etwas detaillierter, wodurch sich der Kunde vorab einen Eindruck von den neuen Inhalten verschaffen kann.

11. Unser Fazit

Mit einem Webkatalog nutzt du die vorhandene Reichweite und positionierst dich in deiner Region. Gleichzeitig profitiert der Betreiber des Katalogs von mehr Traffic, der direkt auf die anderen Seiten verteilt werden kann. Der Eintrag in einem branchenspezifischen Webkatalog wird aus deiner Sicht daher immer eine gute Wahl, um nicht nur über den Eintrag in den SERPs gefunden zu werden.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte