Skip to main content

Google begrenzt das Einreichen von URLs zum Crawlen erneut

Im Februar haben wir bereits darüber berichtet, dass die maximale Anzahl an URLs zum Einreichen bei Google begrenzt wurde. Nun fand eine weitere Begrenzung statt. Laut John Müller sei das nur eine vorübergehende Begrenzung. Gründe dafür nannte er jedoch nicht.

Weiterhin gibt er die Empfehlung sich auf nicht-manuelle Methoden für die Indexierung zu konzentrieren. Als Beispiel nennt er Sitemaps.

Tweet von John Müller - strengere Begrenzung für die Einreichung von URLs

Sollten zu viele Meldungen eingereicht werden, erscheint eine Fehlermeldung, die mit einem reCAPTCHA verknüpft ist. URLs können dann erst nach einiger Zeit wieder eingereicht werden.

 

Quelle: www.seroundtable.com

TitelbildCopyright © Shutterstock/mantinov

OSG Newsletter

Google begrenzt das Einreichen von URLs zum Crawlen erneut
Beitrag bewerten


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*