Skip to main content

Google Chrome App kürzt URLs

Google kürzt URLs

© Photo by Matt Artz on Unsplash

Das neueste Update von Google Chrome, die Version 64 kürzt jetzt lange URLs, wenn man diese kopieren oder teilen will. Somit werden unnötige Elemente aus den URLs entfernt.

screenshot-google-chrome

(c) Google

Auf dem Bild sieht man die verkürzte URL.
Die lange URL würde so aussehen: https://www.amazon.com/gp/aw/d/B01KGGSXFQ/ref=mp_s_a_1_1?ie=UTF8&qid=1519138862&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=disney+pixar+cars+3+travel#immersive-view_1519138855327

Bei den nicht benötigten Elementen handelt es sich zum Beispiel um Zeitstempel oder Session-IDs, die zum Aufrufen einer Seite nicht notwendig sind. Für die User sind die langen URLs meist ärgerlich, weil sie zu viel Platz benötigen.
Die URL wird aber nur gekürzt, wenn man den “Teilen”-Button des Chrome Menüs benutzt. Die komplette URL bekommt man einfach durch das Kopieren der URL aus der URL-Leiste.

Vor- und Nachteile der gekürzten URLs

Ein Vorteil ist die Optimierung der Kanonisierung von URLs. Die Canonical URLs sollen Duplicate Content verhindern. Das heißt es werden verschiedene URLs verwendet, die aber auf ähnliche oder sogar identische Inhalte verweisen.

Auf die Referral-Informationen hat das Kürzen der URLs keinen Einfluss wie auf dem Blog von Android Police erklärt wird.

Durch die Verkürzung der URLs verliert man auch Anchor-Tags (Setzen eines Ankers), somit wird der User nicht mehr automatisch auf einen bestimmten Bereich der Seite navigiert. Das heißt, die URL führt immer zum Anfang der Webseite.

Photo by Matt Artz on Unsplash

Kostenloser SEO-Check der OSG

Google Chrome App kürzt URLs
3.7 (73.33%) 6 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*