Skip to main content

Google verstößt gegen die DSGVO: 50 Millionen Euro Datenschutzstrafe

Google verstößt gegen die DSGVO: 50 Millionen Euro Datenschutzstrafe

Copyright@shutterstock/Manuel Capellari

Google muss wegen Verstößen gegen die DSGVO eine Datenschutzstrafe in Höhe von 50 Millionen Euro zahlen. Die französische Datenschutzbehörde CNIL verurteilte Google somit zur höchsten Strafe, die jemals in Europa wegen Datenschutzverstößen verhängt wurde.

Bei dem Verfahren stand vor allem im Mittelpunkt, auf welche Art Google über personenbezogene Daten informiert. Denn laut Kritikern, soll der Suchmaschinenanbieter die Informationen auf unterschiedlichen Dokumenten verteilt haben. Das führt dazu, dass Nutzer für die jeweiligen Informationen auf mehrere Links klicken müssen. Außerdem ist es für User nicht nachvollziehbar, welcher Google-Dienst für die entsprechenden persönlichen Daten zum Einsatz kommt. Zwar haben Nutzer die Möglichkeit, die Einstellung bei der Anmeldung zu ändern, jedoch ist das Kästchen bereits angeklickt. Somit können Nutzer der Datensammlung grundsätzlich nicht widersprechen.

Für den Noyb-Vorsitzenden Schrems ist die Verurteilung ein wichtiger Schritt, um gegen die Datenschutzverstöße vorzugehen. Denn Konzerne wenden die DSGVO oft nur oberflächlich für ihre Produkte an. Deshalb ist es erforderlich, ein Zeichen zu setzen und solche Strafzahlungen zu verhängen.

Quelle: www.t3n.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*