OSG Blog

SERP-Schwankungen: Google Penguin Update 4.0 lässt weiter auf sich warten SERP-Schwankungen: Google Penguin Update 4.0 lässt weiter auf sich warten
Google hat zum Jahresbeginn an seinem Algorithmus geschraubt und damit für gehörig Wirbel in den Suchergebnissen und sozialen Medien gesorgt. Doch bei den SERP-Schwankungen... SERP-Schwankungen: Google Penguin Update 4.0 lässt weiter auf sich warten

Schwankungen in den SERPs

Google hat zum Jahresbeginn an seinem Algorithmus geschraubt und damit für gehörig Wirbel in den Suchergebnissen und sozialen Medien gesorgt. Doch bei den SERP-Schwankungen handelte es sich nicht – wie von vielen vermutet – um das lang angekündigte Realtime-Update Penguin 4.0, sondern um eines der zahlreichen Qualitätsupdates von Google, wie Google-Sprachrohr Gary Illyes heute auf Twitter mitteilte. 

Wie lange das Penguin 4.0 Update noch auf sich warten lässt, niemand (außer Google) weiß es. Mit dem Update verfolgt die Suchmaschine seit dem Jahr 2012 das Ziel, Webspam in den SERPs einzudämmen und die Qualität in den Suchergebnissen zu erhöhen. Als Spam sieht Google Techniken an, mit denen Website-Betreiber künstlich ein hohes Ranking erzielen wollen, beispielsweise durch den Einsatz unnatürlicher Links, Keyword-Stuffing etc. Die betroffene Domain verliert als Strafe ihre Top-Rankings und sinkt massiv in der Sichtbarkeit. Das Problem für Webmaster: Zwischen der Beseitigung des Abstrafungsgrunds (z. B. Abbau schlechter Links) und dem folgenden Update konnten in der Vergangenheit viele Monate vergehen.

Fortwährendes und automatisches Update

Das Realtime-Update soll in Zukunft automatisch und fortwährend laufen – und nicht mehr zyklisch wie bisher.  Der in der Szene bekannte Online-Marketer Joost de Valk hält die Änderung am Algorithmus allerdings für kontraproduktiv, da sie in seinen Augen sogar für mehr Spam als bisher sorgen wird. Denn es lade dazu ein, zu testen, was funktioniere und was nicht – ohne Angst haben zu müssen, längerfristig in die Penguin-Falle zu tappen.

Aber das werden wir erst in einigen Wochen oder Monaten wissen.

Quelle: seowetter.de

SERP-Schwankungen: Google Penguin Update 4.0 lässt weiter auf sich warten
4.67 (93.33%) 3 votes

Martin Stäbe

Martin Stäbe studierte an den Universitäten Augsburg und Rennes 1 (Frankreich) Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik. Bei der OSG ist er seit Januar 2011 für den Bereich SEO zuständig, seit Juni 2012 als Content Marketing Manager. In dieser Funktion betreut er auch den Agenturblog.

  • CKK

    14. März 2016 #1 Author

    Also ich kann mit 100% Sicherheit sagen das es zu mehr Spam führen wird, denn ich konnte bereits erfolgreich testen, dass man z.B. eine DC Subdomain und eine schlechte HTTP Weiterleitung in den Top 10 um einige Plätze abwerten lassen kann in nur wenigen Tagen^^

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *