Ad View

Was ist Ad View?

Als Ad View wird die Anzahl der Betrachtungen eines bestimmten Werbemittels bezeichnet. Als Werbeträger werden hierbei alle möglichen Werbeanzeigen bezeichnet, die auf einer Webseite oder in Videos geschaltet werden. Ein Ad View entsteht insofern, wenn zum Zeitpunkt des Besuchs einer Webseite eine Werbeanzeige eingeblendet wird und der Benutzer diese betrachtet. Im Gegensatz zum Ad Click geht es also nur um die reine Darstellung der Werbeanzeige. Es geht nicht darum, ob der Besucher der Webseite diese Anzeige auch angeklickt hat. Als Synonym ist der Begriff Ad Impression bekannt.

Messung

Die Messung des Ad View erfolgt mittels sogenannter Tracking Pixel. Tracking Pixel sind für den Nutzer unsichtbar und erfassen sein Nutzerverhalten. In den gängigen Social Media gilt eine Werbeanzeige als sichtbar, wenn für mindestens eine Sekunde die Hälfte des Werbeträgers sichtbar für den User ist. Für Werbeanzeigen in Videoform gilt eine Mindestbetrachtungsdauer, die je nach Platform variiert. Die messenden Tracking Pixel liegen auf einem externen Pixel-Server und werden per HTML in die entsprechende Webseite oder auch Emails eingebunden. Der Client des Besuchers der Webseite sendet bei Darstellung der Werbeanzeige ein Signal an den Ad-Server. Die entstehenden Ad Views werden dabei vom Ad-Server statistisch erfasst. Der resultierende Wert gilt als ein zentraler Key Performance Indicator (KPI) innerhalb des Online Marketings.

Nutzen

Ad Views oder Ad Impressions ermöglichen es dem Werbetreibenden, spezifische Daten zum Nutzerverhalten ihrer Zielgruppe auszuwerten. Sie helfen dabei, die Reichweite zu steigern. Außerdem sind sie ein essenzielles Element zur Errechnung der Click-Rate. Die Click-Rate ergibt sich aus dem Verhältnis dargestellter Werbeträger und der Anzahl von Klicks auf diesem Werbeträger. Eine perfekte Werbeanzeige würde bei jedem Ad View einen Klick erzeugen, das Verhältnis von Darstellung und Click-Rate wäre also gleich. Durch die gewonnenen Daten ist es möglich, hinsichtlich Inhalt und Platzierung zukünftig effektivere Werbeanzeigen zu schalten.

Die Effektivität eines Werbeträgers bestimmt sich maßgeblich durch folgende Faktoren:

  • Relevanz des Werbeträgers für die Zielgruppe
  • Qualität der Seite mit der Platzierung des Werbeträgers
  • Layout der Werbeanzeige selbst

Die Conversion Rate und Click-Rate steigt somit durch Anpassung dieser Schlüsselfaktoren, aber Ad Views selbst sagen über die Effektivität der geschalteten Werbeanzeige noch nichts aus.

Aussagekraft

Ad Views geben keine direkten Informationen zu Conversions oder generierten Leads. Verbindet man die Kennzahl mit anderen Werten wie Impressions, Klicks, Leadsund Sales, lassen sich dennoch Informationen zu Conversions analysieren und auswerten. Des Weiteren ist es umstritten, inwiefern eine Sichtung als relevanter Messwert zu erachten ist. Durch neue Formate wie beispielsweise das Mobile oder Video Marketing ergeben sich Schwierigkeiten, denn ein Ad View kann aus Versehen statt finden und bei Videos zählt eine Interaktion erst als solche, wenn es eine bestimmte Zeit lang abgespielt wurde.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte