Skip to main content

Keyword Frequency

Was bedeutet Keyword Frequency?

Die Keyword Frequency oder Keyword-Häufigkeit gibt an, wie oft ein Keyword auf einer Webseite oder innerhalb eines bestimmten Inhaltsabschnittes angezeigt wird. Die Angabe erfolgt als absolute Zahl. Je häufiger ein Keyword auf einer bestimmten Seite oder in einem bestimmten Inhaltsteil angezeigt wird, desto höher ist die Keyword Frequency.

Der Unterschied zwischen Keyword Frequency und Keyword Density

Keyword-Häufigkeit und Keyworddichte werden oft synonym verwendet. Es gibt jedoch einen Unterschied zwischen den beiden Begriffen. Während sich die Keyword Frequency auf die absolute Häufigkeit bezieht, mit der ein Keyword oder eine Keyword-Phrase angezeigt wird, bezeichnet die Keyword Density das Verhältnis in Prozent des Keywords zur Gesamtzahl der indexierbaren Wörter einer Webseite. Der Unterschied lässt sich am besten an einem Beispiel veranschaulichen: Das Keyword “Auto” steht zweimal in einem Satz, der eine Länge von 10 Worten hat. Bei diesem Satz ist die Keyword Frequency von “Auto” gleich 2 und die Keyword Density 20 %. Wird der Satz auf 20 Worte erweitert, bleibt die Keyword Frequency bei 2 aber die Keyword Density verringert sich auf 10 %.

Welche Bedeutung hat die Keyword Frequency für die Suchmaschinenoptimierung?

Die Keyword Frequency hat zwar einen Einfluss auf das Ranking einer Webseite, denn Sie liefert den Suchmaschinen Hinweise, zu welchem Thema eine Webseite gefunden werden soll. Die Bedeutung hat in den letzten Jahren jedoch abgenommen. Suchmaschinen wie Google oder Bing sind heute in der Lage, den Content einer Webseite mehr oder weniger zu lesen und entsprechend zu bewerten und einzuordnen. Die Häufigkeit eines Keywords in einem Text ist daher nur noch einer von vielen für das Ranking berücksichtigten Faktoren.

Durch die immer intelligenter werdenden Suchalgorithmen ist auch die in der Vergangenheit oft genutzte Praxis des sogenannten “Keyword-Stuffing” hinfällig geworden. Beim Keyword-Stuffing werden möglichst viele Keywords und Varianten davon auf einer Webseite integriert, um das Ranking einer Seite zu manipulieren. Ob der Content für Besucher gut lesbar und verständlich war, spielte dabei keine Rolle. Die Suchalgorithmen von Google und anderen Suchmaschinen sind darauf mittlerweile jedoch eingestellt und können erkennen, wenn Schlüsselwörter im Text oder in den Meta-Tags einer Website abnormal häufig vorkommen. Eine übertrieben hohe Zahl eines oder mehrerer Keywords führt in der Regel zu einer Abwertung beim Ranking oder dem Ausschluss der betreffenden Webseite aus dem Index.

Die Grenzen der Keyword Frequency

Die Keyword Frequency ist im Grunde nur das Ergebnis einer einfachen Rechenoperation. Weitere wichtige Faktoren, wie die Keyword Prominence, die Wichtigkeit eines Keywords oder die Keyword Proximity, der Abstand zwischen zwei Keywords finden dabei keine Berücksichtigung. Zudem ist die Keyword-Häufigkeit nur für einen bestimmten Inhalt von Bedeutung. Andere Inhalte mit der gleichen oder niedrigeren Keyword-Häufigkeit können dennoch eine höhere Relevanz für ein bestimmtes Thema aufweisen und im Suchmaschinen Ranking besser abschneiden.

Ein weiteres Problem tritt auf, wenn die Keyword Frequency von sogenannten Longtail-Keywords bestimmt werden soll. Longtail Keywords werden aus mehreren einzelnen Worten gebildet und von Suchmaschinennutzern zunehmend zum Beispiel als vollständiger Fragesatz eingegeben. Diese zusammengesetzten Keywords werden verwendet, um die Suche einzugrenzen, um präzisere Suchergebnisse zu erhalten. Ein Longtail Keyword wie “Ein Auto günstig in Hamburg kaufen” erfordert komplexer Berechnungsmethoden, als die Ermittlung der Keyword-Häufigkeit für ein einzelnes Keyword. Die Texte von Webseiten werden heute daher zunehmend anhand der Gewichtung einzelner Terme im Vergleich zu anderen Webseitentexten auf Basis einer WDF*IDF Analyse optimiert.

Keyword Frequency und die User Experience

Für den Erfolg einer Webseite kann es effektiver sein, die Keyword-Häufigkeit nicht im Zusammenhang mit der OnPage-SEO zu betrachten, sondern eher im Hinblick auf die Nutzererfahrung. Unabhängig davon, welcher Art der Inhalt eine Webseite ist, ob es sich um eine Produktbeschreibung, einen Blogbeitrag, eine Landingpage oder eine “Über uns” Seite handelt – die User Experience sollte an erster Stellen stehen. Der Inhalt sollte für die Zielgruppe geschrieben und leicht gelesen werden können. Die erzwungene Verwendung möglichst vieler Keywords führt zu unleserlichen und Sätzen ist eine der effektivsten Möglichkeiten, die User Experience zu ruinieren.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Keyword Frequency
1 (20%) 2 votes