Skip to main content

Real Simple Syndication

Was bedeutet Real Simple Syndication?

Real Simple Syndication, abgekürzt auch RSS, sind Dateiformate, die Nutzer abonnieren kann, um damit die neuesten Inhalte auf einer Webseite angezeigt zu bekommen. Nutzer melden sich bei einem RSS-Feed an und erhalten dadurch die neuesten News, Blogbeiträge, Videos, Audio-Logs etc. Real Simple Syndication bedeutet zu Deutsch: wirklich einfache Verbreitung.

Dateiformate

Im Grunde handelt es sich beim Real Simple Syndication um eine sich selbst aktualisierende Textdateien, die auf weitere Inhalte verlinken. Gängige Speicherformate des RSS sind .xml, .rss und .rdf. Um diese aufzurufen, werden zumeist herkömmliche Browser oder bestimmte Programme verwendet. Diese werden als RSS-Aggregatoren, RSS-Reader oder Feedreader bezeichnet. Auch einige E-Mail-Programme besitzen die Funktion, RSS anzuzeigen. Für Windows lässt sich etwa das kostenlose Programm Feed-Reader verwenden, auf dem MAC NetNewsWire. Für mobile Geräte stehen mehrere Apps zur Verfügung, etwa Reeder für das iPhone und Feedly für Android.

RSS-Feed

Real Simple Syndication ist eine Technik, die neue Inhalte ihren Abonnenten aufbereitet, ohne dass diese die Webseite besuchen müssen. Content-Syndication nennt sich der Prozess, Informationen und mediale Inhalte auszutauschen. In erster Linie wird Syndication von Nachrichten-Seiten und Blogs verwendet. Im Feed stehen die URL der Webseite, von der der Feed stammt und eine kurze Beschreibung. Im Kopfbereich lässt sich das Icon der Webseite unterbringen. Die einzelnen Feeds enthalten den Titel, eine Zusammenfassung und die URL. Das Abonnieren von Feeds ist in der Regel kostenlos und hat sich mit wenigen Klicks erledigt.

Verwendung

Ursprünglich wurde Real Simple Syndication entwickelt, um Content-Syndication auf Nachrichtenwebseiten durchzuführen. Das war noch zur Zeit von Netscape.com. Mit der Entwicklung des RSS sollte es möglich werden, Nachrichteninhalte anzuzeigen, jedoch ohne Layout, Navigation oder sonstige Inhalte. Features der RSS-Feeds beinhalten auch, die Inhalte zusammenzufassen und sie nach den Themen oder dem Zeitpunkt der Veröffentlichung zu ordnen. Besonders populär wurde das Format dann auf Blogseiten, besonders Blogs, die ständig neuen Content liefern. Mit der Zeit etablierte sich auch die Praxis, MP3-Inhalte, wie etwa Podcasts, über RSS-Feeds zu verbreiten.

Nutzen für das SEO

An sich bringt die Real Simple Syndication keine automatischen Verbesserungen des Rankings. Jedoch indexiert der von Google den Code der Feed-Datei. Zwar nicht den Inhalt an sich, doch stellt der Crawler fest, dass es neuen Inhalt auf der Webseite gibt, wodurch der Webseite mehr Aktualität zugesprochen wird. Durch ständige Feed-Beiträge wird damit das Ranking indirekt beeinflusst. Gleichzeitig können RSS-Feeds für jede Art von Webseite und Unternehmen von Nutzen sein. Vor allem Nachrichtenwebseiten und Shops profitieren von der Einbindung von Feeds. Denn damit werden Kunden schnell über News und neue Produkte informiert. Gerade bereits akquirierte Kunden bleiben einem damit erhalten.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Real Simple Syndication
1 (20%) 1 vote