Deeplink

Copyright © Shutterstock / optimarc

Was sind Deeplinks

Bei Deeplinks handelt es sich um Verlinkungen, welche zu untergeordneten Seiten eines Website führen. Das heißt, der User muss eine spezifische Seite nicht über Suchfunktionen oder die Auswahlmöglichkeiten des Menüs ansteuern, sondern gelangt über einen Mausklick direkt auf die betreffende Seite. Bildhafter gesprochen: Der Nutzer geht von der Startseite-Oberfläche mehr in die Tiefe einer Website (Deeplink). Das gekonnte Setzen Deeplinks ist im Kontext von SEO, Usability und Conversion-Rate-Optimierung von großer Relevanz.

Hintergrund von Deeplinks

Prinzipiell ist es aber so, dass die Technologie des World Wide Web – eben das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) – keine funktionale Differenzierung vornimmt – Link ist gleich Link. Verweise sollen der Verknüpfung von Wissen und Dokumenten dienen, das Setzen von Deeplinks bedarf mithin keiner anderen Anpassungen innerhalb der Webtechnologien HTTP und des HTML-Codes als andere Links.

Deeplinks gehören als Mittel der Nutzerführung- und steuerung damit – wie andere Links im WWW auch – zu den sog. Hyperlinks. Im weiteren Sinne gehört das Setzen von Deeplinks in den Gesamtkontext des Linkaufbaus, welcher beim Deeplink nicht nur seitenintern erfolgt, sondern auch von externen Stellen. Beispiele sind hier Banner, welche im Rahmen von Affiliate-Programmen gesetzt werden und auf eine bestimmte Produktdetailseite eines Webshops verweisen.

Unterschied zu Surface Links

Deep Links sind also Verweise auf eine Unterseite einer Website und stehen damit im Gegensatz zu Surface Links, die nur mit der Homepage einer Website verknüpft sind.

Problematisch ist die Praxis des Deeplinkings bei Websites, welche auf Adobe Flash und AJAX basieren. Entsprechend sind Mögllicheiten in der Usability-Gestaltung eingeschränkt. Dies äußert sich auch in einer eigeschränkten Funktionsweise von Vorwärts- & Rückwärts-Buttons oder einer ungenügenden Funktion des Refresh-Buttons am Browser. Mittlerweile können jedoch Website-Betreiber mit besagten Einschränkungen diese über Technologien und Bibliotheken wie SWFAddress oder unFocus History Keeper überbrücken.

Tipp

Einige kommerzielle Webseiten lehnen es ab, dass andere Webseiten einen Deeplink in ihren Inhalt einfügen. Dies geschieht deshalb, weil sie entweder Werbung auf ihren Hauptseiten umgehen und ihren Inhalt, als den des Linkers weitergeben wollen, oder weil diese gültigen Links ihnen in Rechnung gestellt werden.

Bedeutung von Deeplinks für SEO

Je größer die Website bzw. der Webshop, desto umfassender stellen Deeplinks eine Herausforderung dar. Zum einen geht es um die Schaffung einer guten und schlüssigen Nutzerführung; zum anderen müssen Deeplinks gezielt als Hebel zur Conversion-Optimierung verwendet werden.

Bedeutung von Deeplinks für die Nutzererfahrung

Auf der ersten und einfacheren Ebene funktioniert das Setzen von Deeplinks ähnlich wie bei Glossaren, in Wikipedia oder in Online-Magazinen. Artikel auf Startseiten bereiten Themen auf und verweisen über Deeplinks auf – wieder räumlich gesprochen – tiefere Ebenen der Website -, also andere Artikel, lexikalische Texte oder verwandte Themen.

Der Gebrauch von Deep Links ähnelt also zum Teil der Praxis von Fußnoten im Wissenschaftsbereich. Sie dienen dann als Beleg und sollen Positionen, Einsichten und Stellungnahmen argumentativ, visuell oder grafisch untermauern.

Zu beachten ist gerade bei internen Verlinkungen, Maß zu halten. Als Instrument innerhalb der Suchmaschinenoptimierung geht es beim Setzen von Deeplinks um PageRank und den sog. Link Juice, um damit Unterseiten in Ihrer Relavanz sichtbar zu machen und aufzuwerten.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=1S6oAcxrhfk

 

Deep Links im Ecommerce

Auf einer anderen und viel komplexeren Ebene geht es um Steigerungen der Conversion Rate. In diesem Kontext spielen kanalübergreifend Disziplinen zusammen. Im Rahmen von Affiliate-Programmen werden entsprechende Links zu Kategorie-Seiten oder Produktdetailseiten gesetzt. Je nach Intensität des Kundenkontakts (Klick, Setzen auf eine Wishlist oder tatsächlicher Kauf) werden unterschiedliche Vermittlungsprovisionen fällig. Grundsätzlich spielt beim Setzen solcher Deeplinks eine valide Datenbasis eine zunehmende Bedeutung, zumal Partnerprogramme, Bannerwerbung oder Social Ads gute Analyse-Möglichkeiten des Klickverhaltens bieten. Anders ausgedrückt: Durch unterschiedliche Analysevariablen (Branche, Plattform & Kundenverhalten, Kundenalter) lassen sich beim Setzen von Deeplinks im Online-Marketing Streuverluste minimieren. Dergestalt gesetzte Deep Links erweisen sich dann als gezieltere Hebel für die Conversion-Optimierung.

Mobile Deep Links

Eine abgewandelte Form des Deep-Linkings stellt das Verlinken auf Unterseiten von Apps dar. Aufgrund der mobilen Ausrichtung spricht man deshalb auch von Mobile Deep Linking. Zwar ist auch hier die Conversion-Optimierung das Ziel, doch ist der Gesamtkontext aufgrund abweichender Technologien ein anderer: Bleiben beim klassischen Deeplinking im Web HTTP und URLs maßgeblich, so geht es bei dem Ansteuern von App-Unterseiten um eine Konfiguration, welche die Ressourcen-ID (URI) ordnungsgemäß verarbeitet. Diese URI bildet dann die Zieladresse auf Smartphone oder Tablet.

Tipp

Unsere Performance Suite ist ein sehr geeignetes Tool für den Linkaufbau, welches Ihnen beim Linkaufbau gezielt hilft und zu jeder Zeit einen Überblick über die aufgebauten Links verschafft. Weitere Tipps und Strategien zu Linkaufbau und Backlinks finden Sie auch in unserem Online Solutions Group Blog.

©OSG

Sie können sich auch gerne einen kostenlosen Account in unserer Performance Suite erstellen und von den Features profitieren!

Kostenlosen Account erstellen

FAQ

Welche Formen von Deep Links gibt es?

Links, die zu Unterseiten führen, damit also in die Tiefe von Websites, sind Deep Links. Sie gehören damit zu den Hyperlinks, durch die spezifische Ausrichtung auf Unterseiten etablierte sich aber der Begriff Deeplink, da dieser im Kontext der Nutzerführung und Suchmaschinenoptimierung von besonderer Relevanz ist. Abweichend hiervon spricht man von Mobile Deep Linking, wenn das Deep-Linking eine Unterseite einer mobilen App zum Ziel hat. Im Gegensatz zum Web, wo die zugrunde liegende Technologie von HTTP und URLs standardmäßig Deep Linking ermöglicht, müssen diese Apps für die Aktivierung von Deep Linking so konfiguriert sein, dass sie eine einheitliche Ressourcen-ID (URI) ordnungsgemäß verarbeiten. So wie eine URL eine Adresse für eine Website ist, ist eine URI die Adresse für eine App auf einem mobilen Gerät.

Wie Deeplinks in WordPress setzen?

Deep Links dienen der Nutzerführung und der Suchmaschinenoptimierung. Werden Deep Links auf Blog-Beiträgen oder Seiten errichtet, habenb sich durchschnittlich 5 Verlinkungen als sinnvoll für beide Aspekte erwiesen. Hierbei sollte denn auch auf ein stimmiges Verhältnis von internen und externen Verlinkungen geachtet werden. Phrase und URL sollten zusammenpassen, ganze Satzteile sollten nicht verlinkt werden, idealerweise sollten Keywords bzw. Keywordphrasen in Hyperlinks verwandelt werden. Von den Plugins hatte sich Verbatim etwa bewährt. Dieses hebt den relevanten Content der Deeplinks hervor, indem der User direkt auf den entsprechenden Passus oder Abschnitt beispielsweise eines längeren Wikipedia-Artikels gelangt.

Gibt es bei Deeplinks rechtliche Faktoren zu beachten?

Das Verlinken von Unterseiten kann eine rechtliche Grauzone darstellen. Jeder Website-Betreiber sollte sich deshalb ganz genau anschauen, auf was er von seiner Domain aus verlinkt. Grundsätzlich hat der Bundesgerichtshof bereits 2003 klargestellt, dass direkte Backlinks auf Unterseiten zulässig sind. Dennoch ist auch bei Links das Urheberrecht zu beachten.

Was ist ein Deeplink-Generator?

Der Deeplink-Generator ermöglicht es Unternehmen, Affiliate-Deeplinks direkt von jeder Seite innerhalb der Partner-Website zu erstellen. Damit ermöglicht es Deeplinking, den User direkt zu jeder gewünschten Seite zu führen, einschließlich Produkt- oder Kategorieseiten. Hierbei können alle Links durchsucht und gefiltert werden, um schnell verfügbare Deeplinks zu finden.

Fazit

hre Homepage ist nicht der einzige Bereich Ihrer Website, der wertvolle Inhalte enthält. Daher sollten Sie diesen über Deeplinks schnell zugänglich machen? Eine Deep-Linking-Strategie wertet den gesamten Inhalt Ihrer Website auf und bietet Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wie eine niedrigere Absprungrate, höhere Verweildauer, höhere Anzahl an besuchten Seiten pro Sitzung und eine längere Zeit pro Sitzung. Und verbesserte Conversions: Da verknüpfte Keywords mit Deep Links in den Inhalt der Einstiegsseite eingebettet sind, steigt der Traffic zu diesen wertvollen Conversion-Seiten (im Idealfall). Weitere Informationen dazu, wie das Verknüpfen von Strategien und Call-to-Actions Besucher in Kunden verwandelt, finden Sie im Conversion-Marketing. Insgesamt zahlen sich Deeplinks auch für den Bereich SEO aus. Je mehr Übersichtlichkeit und inhaltlichen Mehrwert Sie Webbesuchern präsentieren, desto mehr vertrauen diese Ihrer Marke. Denn vor allem Vertrauen liefert das Kapital für Leads und höhere Conversions. Und damit für verbesserte Rankings.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte