Skip to main content

Wolfram Alpha

Was ist Wolfram Alpha?

Der Online-Dienst Wolfram Alpha wird von dem US-amerikanischem Software-Unternehmen Wolfram Research zur Verfügung gestellt und stellt eine Alternative zu den gängigen Suchmaschinen wie Google und Bing dar.

WolframAlpha

Das Ziel dieses Angebots ist es, komplexe Frage direkt zu beantworten und nicht nur auf Webseiten zu verlinken, die eine Antwort enthalten könnten. So wird beispielsweise auf die Frage “Compare Angela Merkel and Nicolas Sarkozy” (übersetzt: Vergleiche Angela Merkel und Nicolas Sarkozy) eine übersichtliche Gegenüberstellung der beiden Politiker angezeigt, die von Geburtsdaten und Familienverhältnissen über Körpergröße bis hin zu einer kurzen Zusammenfassung ihres Lebenslaufs und Fotos reicht. Wolfram Alpha ist seit April 2009 online und liegt bislang nur in einer englischsprachigen Version vor. Als Datenbasis benutzt diese Suchmaschine Informationen von anerkannten Quellen wie The World Factbook, Chambers Biographical Dictionary, Wikipedia und vielen mehr. Dazu kommen sogenannte Data Curator, die als menschliche Fachkräfte auf ihrem Gebiet die verwendeten Informationen systematisch überprüfen und gegebenenfalls ergänzen.

Schwerpunkte

Wolfram Alpha basiert auf Wolfram Mathematica, einem mathematisch-naturwissenschaftlichen Softwarepaket. Dementsprechend ist ein Schwerpunkt die Lösung mathematischer Fragen, bei deren Beantwortung meist nicht nur die Lösung geliefert wird, sondern auch die Herleitung. Deshalb hat die Suchmaschine viele Benutzer unter Schülern und Studenten und beherrscht Trigonometrie, Algebra, Zahlentheorien und weiter Fachgebiete. Grundsätzlich will Wolfram Alpha aber auch Ergebnisse zu anderen Gebieten wie Kultur, Sport, Geografie, Wirtschaft oder Geschichte bereitstellen. Da es darum geht, konkrete Antworten zu liefern und keine weiterführenden Links, sind die Ergebnisse dann qualitativ gut, wenn es um exakt definierbare Wissensgebiete geht. Oft werden Suchergebnisse nicht allein als Text, sondern wenn möglich als Grafiken, Karten oder Tabelle anzuzeigen. Seit 2012 ist es möglich, seinen persönlichen Facebook-Account mit Wolfram Alpha zu verbinden und umfangreich analysieren zu lassen, beispielsweise auf Kriterien wie Reichweite, Verteilung von Likes und Altersstruktur der Freundesliste.

Technische Umsetzung

Entwickelt wurde Wolfram Alpha unter einem etwa hundertköpfigen Team unter Leitung des britischen Mathematikers Stephen Wolfram. Dabei bediente man sich der Programmiersprache Wolfram Language. Die Berechnung von Antworten erfordert Zeit, deshalb stehen die Suchergebnisse nicht sofort, sondern erst nach kurzer Wartezeit zu Verfügung. Derzeit werden neben dem kostenlosen Webangebot Apps für iOS, Android und Windows angeboten. Bei der Buchung eines kostenpflichtigen Pro-Angebots werden zusätzliche Funktionen zur Verfügung gestellt wie etwa das Herunterladen von Präsentationen, der Upload von mehr als 60 Datenformaten und das Nutzen von Lernprogrammen. Seit einigen Jahren werden Funktionen, die zuvor in der Free-Version anwendbar waren, in das Pro-Modell ausgelagert. In den üblichen Betriebssystem wie Windows oder macOS ist es möglich, Wolfram Alpha als Standardsuchmaschine zu definieren. Gleichzeitig greifen Anwendungen wie Apples Sprachassistent Siri und Samsungs S Voice auf die Dienste zu.

Online-Marketing

Generell liefert Wolfram Alpha nur selten Werbung aus, die Pro-Version ist komplett werbefrei. Da die typischen Suchen nicht auf Kaufentscheidungen hinzielen, bietet der Dienst keine Paid Listings für das Online-Marketing an und ist auch für SEO nicht interessant. Die Webseite wolframalpha.com kommt aktuell im Mai 2018 auf gut eine Million Besucher täglich mit 2,2 Millionen Seitenaufrufen. Anfänglich in der Presse oft als Google-Killer gefeiert, ist der Hype deutlich abgeklungen. Ein Grund dafür ist, dass auch Google mittlerweile auf einfache Fragen wie “Umrechnung Zoll in Zentimeter” im Knowledge Graph direkte Ergebnisse anzeigt und ein zeitraubendes Weiterklicken damit unnötig macht. In speziellen Benutzergruppen wie unter Mathematikern oder Börsenanalysten ist Wolfram Alpha allerdings weiterhin ein beliebtes Werkzeug, hier könnte sich Werbung beispielsweise für Fachliteratur auszahlen.

Semantische Suchmaschine

Experten sprechen im Zusammenhang mit Wolfram Alpha von einer semantischen Suchmaschine, also einer, die nicht allein auf Keywords ausgelegt ist, sondern versucht, ganze Sätze oder komplexe Formeln zu verstehen. Dieses Prinzip haben Anbieter wie Google und Facebook in ihren Diensten und Algorithmen mittlerweile ebenfalls integriert. Einen weiteren Bedeutungszuwachs erfährt die semantische Suche in Bereichen wie semantisches Targeting und Semantic Web. In der Praxis ist die semantische Suche dann am einfachsten nachzuvollziehen, wenn Sprachassistenten wie Siri, Hey Google oder Alexa eingesetzt werden, die eben konkrete Antworten auf Fragen wie “Was läuft heute Abend im Kino?” liefern sollen und keine Links. Es scheint allerdings unwahrscheinlich, dass Wolfram Alpha auf längere Sicht mit den Ressourcen der Internetgiganten konkurrieren kann. Wahrscheinlicher dürfte es ein, dass sich diese semantische Suchmaschine auf ihre Kernkompetenzen im naturwissenschaftlichen Sektor konzentriert und dabei parallel Imagewerbung für die Leistungen des Mutterunternehmens Wolfram Research betreibt.

Kritik an Wolfram Alpha

Bislang ist Wolfram Alpha von öffentlicher Kritik weitgehend verschont geblieben. Zum Launch 2009 regte sich Unmut über den mit 50 Dollar als zu hoch empfundenen Kaufpreis für die iOS-App. Das Unternehmen lenkte schnell ein, reduzierte den Preis auf 2 Dollar und erstattete Erstkäufern die Differenz zurück. Aktuell gibt es einige Copyright-Experten, die bemängeln, dass Wolfram Alpha sein Geschäftsmodell auf frei verfügbaren Informationen aufbaue. Diese Kritik hat aber wenig Resonanz gefunden.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Wolfram Alpha
2.3 (46.67%) 3 votes